BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 286 ErsteErste ... 7891011121314152161111 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 2854

Endlosschleife Part 2: Mazedonier vs. Griechen

Erstellt von Lilith, 29.09.2014, 16:07 Uhr · 2.853 Antworten · 90.027 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.521
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Warum zwingst du (in dem du mit Verwarnungen drohst im anderen thread) eigentlich Leute dazu "Republik Mazedonien" zu schreiben obwohl das so nicht mal der rechtliche Name des Landes ist? In der UNO steht nicht Republik Mazedonien in der Eu genausowenig also warum zwingst du uns hier deine persönliche Meinung auf? Dich zwingt doch auch keiner hier im Forum das Land mit mit seinem auf internationaler Basis anerkannten Namen zu bezeichnen dessen kurzform eben F.Y.R.O.M ist. ( und ich habe hier niemanden die letzten Monate gesehen der fyromisch oder sonst was geschrieben hat spricht ja auch nichts gegen das du sowas verwarnst)

    Falls du es noch nicht gemerkt hast die meisten Griechen wen nicht alle leugnen nicht ihr existenzrecht heute im Jahr 2014 als eigenständiges Volk (das macht ein großteil der Bevölkerung von ihrem östlichen Nachbarland wie ich gehört habe). Wir akzeptieren sie lediglich nicht mit dem Namen Mazedonien da unsere Provinz so heißt(die zufällig welch Wunder sogar geographisch kompatibel ist mit makedonien). Vergleiche wie mit den "Bulgaren" (die du angesprochen hast) werden gezogen wen die Propaganda ihrerseits mit der griechischen antike beginnt (geht ja fast ausschließlich nur um das Thema). Man bezieht sich auf die Vergangenheit und auf die sprachlich kulturelle ähnlichkeit (zu den Bulgaren) in abgrenzung zu irgendwelchen antiken Völkern und deren Sprache Kultur und nicht auf das hier und jetzt. (da diese Diskussionen immer mindestens um vor über 100 oder 150 Jahren meistens um vor über 1000 Jahren gehen also um Geschichte im allgemeinen sollte das auch nicht so schwer sein zu verstehen wie es gemeint ist)
    Asto filarako, edw iparxoune ales kanones. Min ksexnas den eimaste se ena forum gia ta balkania, ala tis jugoslavias. Edw mporoune na kanoune ta maimoudakia oti theloune. Kata tin gnomi mou, tha eprepe na broume ena alo forum na pame, epidi einai profanos oti den mas goustaroune edw. Na pane oli na gamithoune k i olokliri i jugoslavia tous

  2. #102
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.770

  3. #103
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.870



  4. #104
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.396
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Es war, ist und bleibt ein lächerlicher Streit, der letztlich den Griechen nicht zum Vorteil gereichen kann! Wie ist es möglich, dass die Namensgebung eines Kleinstaates wie MK eine Nation wie GR, noch dazu NATO- und EU-Mitglied, Euch so in Wallung bringen kann!?!?
    Von einer vernünftigen Verbindung zwischen MK und Thessaloniki würden z.B. beide Seiten profitieren, und auch von gemeinsamen Tourismus-Projekten in der Ohrid-, Prespa-Region, da könnte dann auch Albanien mit einbezogen werden!
    Die Menschen in der Region haben wahrlich andere Sorgen, die Herkunft Alexanders geht ihnen aber so was am Arsch vorbei, und wie der Flughafen von Skopje heißt, noch mehr...

    Ich bin ja nun so leidlich in Geschichte bewandert, aber so ein kleinlicher Streit (von beiden Seiten) ist mir noch nicht unter gekommen!!!
    Ich hab das Gefühl, dass eher FYROM im Nachteil ist wegen dem Streit. Auch finde ich, dass Griechenland genau richtig auf diese lächerlichen Anmaßungen reagiert, wenn wir schon das Wort Lächerlichkeit in dieses Thema mit einbauen.
    Auch egal kann uns sein, wenn andere Länder/Menschen die Stellung Griechenlandes als Lächerlich titulieren. Wir existieren/existierten ja nicht um den anderen alles Recht zu machen.

    Grad deutsche Medien ziehen viele Dinge ins Lächerliche. Ein Beispiel das mir gut in Erinnerung geblieben ist war der Einsatz der spanischen Kriegschiffe, die wegen der Besatzung einer spanischen Steininsel von Marokanern ausliefen.

    Was für Mühe hat sich das ZDF gemacht die Aktion ins lächerliche zu ziehen. Kein Wunder bei den geschmeidigen Landsnachbarn Deutschlands.

    vielleicht kommt Verständniss auf, wenn mal das Thema der schlesier in Polen in den Mittelpunkt rückt. Oder wenn mal die Polen irgend ne Sandinsel besetzen. (Polen waren hier nur mal ein Beispiel)

    Wie gesagt, uns Griechen, denk ich, ist es geschichtlich gelehrt worden, nicht unbedingt ein lächerlichsdiktat anderer Länder ernst zu nehmen. Und mit einem Diktat von so "führenden" Nationen wie Deutschland hatten/haben wir eh so unsere Erfahrungen.

  5. #105
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Ich hab das Gefühl, dass eher FYROM im Nachteil ist wegen dem Streit. Auch finde ich, dass Griechenland genau richtig auf diese lächerlichen Anmaßungen reagiert, wenn wir schon das Wort Lächerlichkeit in dieses Thema mit einbauen.
    Auch egal kann uns sein, wenn andere Länder/Menschen die Stellung Griechenlandes als Lächerlich titulieren. Wir existieren/existierten ja nicht um den anderen alles Recht zu machen.

    Grad deutsche Medien ziehen viele Dinge ins Lächerliche. Ein Beispiel das mir gut in Erinnerung geblieben ist war der Einsatz der spanischen Kriegschiffe, die wegen der Besatzung einer spanischen Steininsel von Marokanern ausliefen.

    Was für Mühe hat sich das ZDF gemacht die Aktion ins lächerliche zu ziehen. Kein Wunder bei den geschmeidigen Landsnachbarn Deutschlands.

    vielleicht kommt Verständniss auf, wenn mal das Thema der schlesier in Polen in den Mittelpunkt rückt. Oder wenn mal die Polen irgend ne Sandinsel besetzen. (Polen waren hier nur mal ein Beispiel)

    Wie gesagt, uns Griechen, denk ich, ist es geschichtlich gelehrt worden, nicht unbedingt ein lächerlichsdiktat anderer Länder ernst zu nehmen. Und mit einem Diktat von so "führenden" Nationen wie Deutschland hatten/haben wir eh so unsere Erfahrungen.

    Ich kann dir versichern, dass das (von Seiten der Medien) ausschliesslich Schadenfreude ist.
    Wuerdet ihr euch tatsaechlich einigen (und z.B. mit milit. und politischer Zusammenarbeit beginnen) waeren die hier unter Garantie ziemlich aufgebracht und wuerden euch ihren geballten Bloedsinn an den Kopf werfen (kennste ja).

    Davon abgesehen, wuerde euch eine rasche Beilegung des Namensstreits zu beiderseitigen Zufriedenheit (mein Vorschlag - Historiker loesen das Problem in 10minuetiger Diskussion definieren die Ethnie und legen eine Reihe von Namensvorschlaegen fest.) sehr nuetzen.

    Im Uebrigen verbitte ich mir die indirekte Bezeichnung des grossen, wolffixierten Wahlgermanen als "Deutsch" (Goethe, Schiller... ja. Friedrich d. Gr.,O. v. Bismarck - meinetwegen. Stammeshaeuptlinge der Germanen und Kelten, sowie Spezis wie Hitler - nope. Die deutsche Ethnie ist ein junge, synthetische Ethnie, die u.a. auf freiwilliger Teilnahme/einem bestimmten humanistischen Selbstverstaendniss und der Aufklaerung basiert. Wer aktiv Buecher abfackelt, Rassentrennung zu Ungunsten der Kultur propagiert und die praedeutsche Gesellschaft anstrebt und sich nach ihren (kulturellen und ethischen) Werten zu richten trachtet, der ist ein wikingscher Janitschar. Nix weiter.), akzeptiere aber zu kurz geratener Chefwiking oder Wannabealexander mit leichtem Zahlendreher und ohne Faehigkeiten und/oder Gewissen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Es war, ist und bleibt ein lächerlicher Streit, der letztlich den Griechen nicht zum Vorteil gereichen kann! Wie ist es möglich, dass die Namensgebung eines Kleinstaates wie MK eine Nation wie GR, noch dazu NATO- und EU-Mitglied, Euch so in Wallung bringen kann!?!?
    Von einer vernünftigen Verbindung zwischen MK und Thessaloniki würden z.B. beide Seiten profitieren, und auch von gemeinsamen Tourismus-Projekten in der Ohrid-, Prespa-Region, da könnte dann auch Albanien mit einbezogen werden!
    Die Menschen in der Region haben wahrlich andere Sorgen, die Herkunft Alexanders geht ihnen aber so was am Arsch vorbei, und wie der Flughafen von Skopje heißt, noch mehr...

    Ich bin ja nun so leidlich in Geschichte bewandert, aber so ein kleinlicher Streit (von beiden Seiten) ist mir noch nicht unter gekommen!!!
    Es geht dabei um territoriale Ansprueche.
    Stell dir mal vor die Russen wuerden sagen - der komplette deutsche Osten ist exslawische Bevoelkerung die von den Wessis erst unterdrueckt und dann assimiliert wurde (also einen fadenscheinigen Grund suchen um "historische" territoriale Ansprueche auf Deutschland zu besitzen).
    Klingt a bissel bedroehlich gell?
    Das mag heute (dort unten) nicht mehr so sein, allerdings hat es in der Vergangenheit genau wegen dieser Region einen heftigen, bestialischen Buergerkrieg gegeben, der noch lange nicht vergessen ist - vor diesem Hintergrund wird der Namensstreit von vielen (nicht ganz zu Unrecht) als Overtuere einer feindseligen Handlung angesehen, die nur deshalb laecherlich ist, weil Macedonien (Der Staat) weder ueber die noetige Minderheiten in Makedonien (Gr Regione) noch ueber die militaerischen Mittel fuer einen Krieg/eine Invasion oder einen Angriff verfuegt.

    Punkt2: Es ist den Griechen komplett egal in was ihr Staat investiert/wie er die wirt.politik organisiert oder ob das Geld irgendwo in den Sand gesetzt wird. Das, was die jedoch niemals akzeptieren koennen ist, wenn irgendwo mit antiken Hinterlassenschaften geschlampt wird, weshalb die Archaeologie dort im Allgemeinen ganz gut org. ist und ueber einiges an Geldmitteln verfuegt (kurz - hohe Prioritaet hat).
    Das ist denen (vielen) fast so heilig wie ihre Religion. Die sehen das nicht so gern, wenn man darauf in feindseliger Absicht rumtrampelt (egal ob verbal oder sonstwie).

  6. #106
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.975
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Warum zwingst du (in dem du mit Verwarnungen drohst im anderen thread) eigentlich Leute dazu "Republik Mazedonien" zu schreiben obwohl das so nicht mal der rechtliche Name des Landes ist? In der UNO steht nicht Republik Mazedonien in der Eu genausowenig also warum zwingst du uns hier deine persönliche Meinung auf? Dich zwingt doch auch keiner hier im Forum das Land mit mit seinem auf internationaler Basis anerkannten Namen zu bezeichnen dessen kurzform eben F.Y.R.O.M ist. ( und ich habe hier niemanden die letzten Monate gesehen der fyromisch oder sonst was geschrieben hat spricht ja auch nichts gegen das du sowas verwarnst)

    Falls du es noch nicht gemerkt hast die meisten Griechen wen nicht alle leugnen nicht ihr existenzrecht heute im Jahr 2014 als eigenständiges Volk (das macht ein großteil der Bevölkerung von ihrem östlichen Nachbarland wie ich gehört habe). Wir akzeptieren sie lediglich nicht mit dem Namen Mazedonien da unsere Provinz so heißt(die zufällig welch Wunder sogar geographisch kompatibel ist mit makedonien). Vergleiche wie mit den "Bulgaren" (die du angesprochen hast) werden gezogen wen die Propaganda ihrerseits mit der griechischen antike beginnt (geht ja fast ausschließlich nur um das Thema). Man bezieht sich auf die Vergangenheit und auf die sprachlich kulturelle ähnlichkeit (zu den Bulgaren) in abgrenzung zu irgendwelchen antiken Völkern und deren Sprache Kultur und nicht auf das hier und jetzt. (da diese Diskussionen immer mindestens um vor über 100 oder 150 Jahren meistens um vor über 1000 Jahren gehen also um Geschichte im allgemeinen sollte das auch nicht so schwer sein zu verstehen wie es gemeint ist)
    Guten Tag.

    Folgende Beispiele sind also "vergleichend"? Um diese geht es mir.

    Nachrichten aus Mazedonien

    Nachrichten aus Mazedonien

    Ich geb mal einen Rat: Lies wirklich mal durch, was die User auch ausführlich zu schreiben. Du wirst Posts über Vorfahren finden, die aus dem heutigen Nordgriechenland kommen und nie Griechisch gesprochen haben und als Mazedonier, nicht Jugoslawen etc. sogar gegen die Bulgaren gekämpft haben. Und das auch einiges vor Tito. Und dann sollen diese User hier Bulgaren aus sich machen lassen? (Nichts gegen Bulgaren, btw., die haben viele ganz ansehliche männliche Exemplare^^). Ihr wollt auch nicht Neugriechen, eingewanderte Äthiopier usw. genannt werden.

    Und wenn hier einige stets mit Slawen kommen: Abgesehen davon, dass es einen Menschen nicht mehr oder weniger wertvoll macht als einen Griechen. (Slavic Pride forever!!) Manche Griechen sind vielleicht mehr Slawen als ein Zoran, Macedonian Pride, Metho, Lubenica usw.

    Diskutiert von mir aus über das Erbe der alten Makedonen, über Herkunft, über Mythen, die sowohl das mazedonische Nationbuilding als auch griechische moderne Nationbuilding aus dem 19. Jh. hervor gebracht haben. Mich persönlich schmerzt das sogar im gewissen Sinn, weil ihr euch eigentlich viel näher seid als mancher vielleicht wahr haben mag. Aber ohne so etwas wie ich als Beispiele aufgezeigt habe. Um mehr geht es mir nicht.

    Danke für das Verständnis.

  7. #107
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    51.944
    Hab ich erwähnt das ich Nachfahre Männlicher bulgarischer Bogumilen bin?

  8. #108
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Guten Tag.

    Folgende Beispiele sind also "vergleichend"? Um diese geht es mir.

    Nachrichten aus Mazedonien

    Nachrichten aus Mazedonien

    Ich geb mal einen Rat: Lies wirklich mal durch, was die User auch ausführlich zu schreiben. Du wirst Posts über Vorfahren finden, die aus dem heutigen Nordgriechenland kommen und nie Griechisch gesprochen haben und als Mazedonier, nicht Jugoslawen etc. sogar gegen die Bulgaren gekämpft haben. Und das auch einiges vor Tito. Und dann sollen diese User hier Bulgaren aus sich machen lassen? (Nichts gegen Bulgaren, btw., die haben viele ganz ansehliche männliche Exemplare^^). Ihr wollt auch nicht Neugriechen, eingewanderte Äthiopier usw. genannt werden.

    Und wenn hier einige stets mit Slawen kommen: Abgesehen davon, dass es einen Menschen nicht mehr oder weniger wertvoll macht als einen Griechen. (Slavic Pride forever!!) Manche Griechen sind vielleicht mehr Slawen als ein Zoran, Macedonian Pride, Metho, Lubenica usw.

    Diskutiert von mir aus über das Erbe der alten Makedonen, über Herkunft, über Mythen, die sowohl das mazedonische Nationbuilding als auch griechische moderne Nationbuilding aus dem 19. Jh. hervor gebracht haben. Mich persönlich schmerzt das sogar im gewissen Sinn, weil ihr euch eigentlich viel näher seid als mancher vielleicht wahr haben mag. Aber ohne so etwas wie ich als Beispiele aufgezeigt habe. Um mehr geht es mir nicht.

    Danke für das Verständnis.
    hmmm interessant... Haben sie denn auch zugleich gegen die ebenfalls dort engagierten Griechen gekaempft? Die Sprache allein ist ja noch kein hinreichendes Kriterium fuer Selbstverstaendniss oder kulturelle Zugehoerigkeit und "Makedonas" ist fuer nen Griechen eine ebenso legitime (wie gaengige) oertl. Bezeichnung wie Thrakiotis, Pontios, Athineos...

    PS: Ich hab ja schon vieles gehoert, aber wie kommst du auf "eingewanderte Aethiopier"?

  9. #109
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.077
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Guten Tag.

    Folgende Beispiele sind also "vergleichend"? Um diese geht es mir.

    Nachrichten aus Mazedonien

    Nachrichten aus Mazedonien

    Ich geb mal einen Rat: Lies wirklich mal durch, was die User auch ausführlich zu schreiben. Du wirst Posts über Vorfahren finden, die aus dem heutigen Nordgriechenland kommen und nie Griechisch gesprochen haben und als Mazedonier, nicht Jugoslawen etc. sogar gegen die Bulgaren gekämpft haben. Und das auch einiges vor Tito. Und dann sollen diese User hier Bulgaren aus sich machen lassen? (Nichts gegen Bulgaren, btw., die haben viele ganz ansehliche männliche Exemplare^^). Ihr wollt auch nicht Neugriechen, eingewanderte Äthiopier usw. genannt werden.

    Und wenn hier einige stets mit Slawen kommen: Abgesehen davon, dass es einen Menschen nicht mehr oder weniger wertvoll macht als einen Griechen. (Slavic Pride forever!!) Manche Griechen sind vielleicht mehr Slawen als ein Zoran, Macedonian Pride, Metho, Lubenica usw.

    Diskutiert von mir aus über das Erbe der alten Makedonen, über Herkunft, über Mythen, die sowohl das mazedonische Nationbuilding als auch griechische moderne Nationbuilding aus dem 19. Jh. hervor gebracht haben. Mich persönlich schmerzt das sogar im gewissen Sinn, weil ihr euch eigentlich viel näher seid als mancher vielleicht wahr haben mag. Aber ohne so etwas wie ich als Beispiele aufgezeigt habe. Um mehr geht es mir nicht.

    Danke für das Verständnis.

    Willst du uns jetzt auch Vorschreiben was wir zu Diskutieren haben?

    Alle Achtung du macht Putin alle Ehre

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    hmmm interessant... Haben sie denn auch zugleich gegen die ebenfalls dort engagierten Griechen gekaempft? Die Sprache allein ist ja noch kein hinreichendes Kriterium fuer Selbstverstaendniss oder kulturelle Zugehoerigkeit und "Makedonas" ist fuer nen Griechen eine ebenso legitime ort. Bezeichnung wie Thrakiotis, Pontios, Athineos...

    PS: Ich hab ja schon vieles gehoert, aber wie kommst du auf "eingewanderte Aethiopier"?

    Nö wir dürfen uns net Makedonen nennen ist verboten hier

    Des ist wie wenn sich Österreich Bayern nennt und die Bayer es dann untersagt ist sich weiterhin als Bayer zu bezeichnen

  10. #110
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.770
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Willst du uns jetzt auch Vorschreiben was wir zu Diskutieren haben?

    Alle Achtung du macht Putin alle Ehre

    - - - Aktualisiert - - -




    Nö wir dürfen uns net Makedonen nennen ist verboten hier

    Des ist wie wenn sich Österreich Bayern nennt und die Bayer es dann untersagt ist sich weiterhin als Bayer zu bezeichnen

    Wie habt ihr euch den in den 70er genannt? Denn von der fiktiven Region Makedonien war in den 70ern bis spät in die 80er weit und breit nichts zu sehen

Ähnliche Themen

  1. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Mudi im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 13498
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 12:16
  2. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 8527
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 14:09
  3. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Politik
    Antworten: 2149
    Letzter Beitrag: 08.07.2012, 17:44
  4. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1646
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 21:15
  5. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 18:02