BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 34 von 286 ErsteErste ... 243031323334353637384484134 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 2853

Endlosschleife Part 2: Mazedonier vs. Griechen

Erstellt von Lilith, 29.09.2014, 16:07 Uhr · 2.852 Antworten · 89.948 Aufrufe

  1. #331
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.975
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Daran merkt man wieder, dass du hier eben nicht mitliest und des öfteren über vieles, welche die andere Seite (Slawen FYROMs) begeht, hinweg schaust. Dass ich hier jemanden als "bulgarischen Ziegenhirte" beschimpfe, ist korrekt. Doch anscheinend übersiehst du - die Gründe wieso du es übersiehst, wie auch so vieles, kannst du für dich behalten - weshalb ich so aggressiv geschimpft habe.

    Nachrichten aus Mazedonien

    Wer hier so Expansionsgelüste noch feiert und dies mit dem Post des Bildes unterstreicht, der braucht sich nicht zu wundern dass derartige Antworten auf jemanden zurück fallen. Wir brauchen uns auch nichts vorzumachen Lilith, aber wir wissen alle welchen ideologischen Standpunkt ein Zoran oder Macedonian-Pride vertritt! Beweisen die hier ja tagtäglich mit ihren Provokationen und persönlichen Beleidigungen ... aber auch dir scheint wieder einmal entfallen zu sein, dass ich letztens schon wieder des öfteren als Nazi beschimpft wurde ... scheinbar war dir aber das "bulgarischer Ziegenhirte" mehr ein Dorn im Auge als diese Beiträge hier, welche übrigens nicht nur von mir gemeldet wurden:

    FYROM leidet unter Griechenland krise

    FYROM leidet unter Griechenland krise

    Skandal in der UNO - Antikes Makedonien wird gräzisiert.

    Oder dass jemand wie Macedonian-Pride Tagelang einen Thread über Makedonien (griechische Region) mit seinem Skopjezeugs zumüllt, scheinst du auch übersehen zu haben:

    Makedonien - TV, Radio & Kultur

    Also 15 Seiten NON STOP SPAM!!!! Und getan wurde was? Nix! Klar, da fällt ein "bulgarischer Ziegenhirte" eher ins Auge ...
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Nicht nur dass du auf meinen an dich gerichteten Beitrag nicht eingegangen bist, sondern gezielt offensive Beiträge von mir raus pickst, gehe ich mal auf deine Antwort ein. Eine Stellungnahme deinerseits steht aber noch offen ...

    Klar, diente als Provokation. Anderseits werde ich nicht akzeptieren diese Schriftsprache als nur "mazedonisch" zu akzeptieren. Letztlich muss festgestellt werden, wieso ich das schrieb. Meistens sind das Reaktionen die aus Aktionen entstehen; ich weiß, sollte man nicht machen aber Fräulein, ich bin auch nur ein Mensch. Wer meint ständig mich als Nazi zu beschimpfen, mir und meinen Landsleuten die territoriale Integrität meiner Heimat streitig zu machen, mich und meine Landsleute dauernd als Prosfyge oder pontische Importware zu beschimpfen, der braucht sich nicht zu wundern dass es eben zurück schallt - in welcher Form auch immer.

    Nachdem hier einige User aus FYROM Monatelang freie Hand hatten und spamen, beleidigen konnten was das Zeug hielt, ohne dafür überhaupt sanktioniert zu werden, braucht ihr Mods euch nicht zu wundern dass auch die Griechen mal vom ruhigen Ton ausweichen. De La Greco hat ein gutes Beispiel gegeben mit dem User Amphion, welcher hier eine Zeit aus dem Ruder geraten ist - auch ich habe ihn fairerweise ermahnt sich doch zu mäßigen ... daraufhin, weil es zu viel wurde, wurde er gesperrt. Völlig zurecht auch ... wir Griechen müssen uns aber mit so etwas gezwungenermaßen "anfreunden" ... aber dann wundern wenn einem Griechen dabei der Kragen platzt, bei so Expansionsgelüsten die noch hier toleriert werden. Sorry, aber da hört der Spaß auf, weil:

    Kein Grieche hier Skopje oder FYROM zu Griechenland macht!!!

    Und jetzt kannst du zur Abwechslung darauf eingehen und mir erklären, weshalb hier Expansionsgelüste a la FYROM-Propaganda nicht geahndet werden (siehe meinen Beitrag oben) ...
    Zu dir konkret Zoran hatte eine Nachricht zu neuen Verhandlungen und dem UN-Vermittler gepostet, wenn ich das Ganze beim Überfliegen richtig gerafft habe. Warum musste man darauf mit dem "Bulgarisch" provozieren. Davor ging es glaube ich, um die Sachbeschädigung an der Statue von Zar Dusan.

    Wenn da irgendjemand an nem griechischen Mast eine mazedonische Flagge aufhängt oder sich auf einem griechischen Berg mit ner mazedonischen Flagge präsentiert und das "abgefeiert" wird. Mag man finden wie man will. Aber ob das gleich und zwingend mit irgendwelchen Territorialansprüchen bzw. Expansionsgelüsten zu verbinden ist...

    Ich habe mich seit Monaten sehr aus euren Themen heraus gehalten. Auch weder Mazes noch Griechen für irgendetwas verwarnt. Auf Amphion habe ich reagiert, nachdem es wegen dutzender Posts Beschwerden gab. Ansonsten ich habe mich bislang mit keinem der von dir angesprochenen Threads oder Beiträge groß beschäftigt. Ich bin erst wieder dabei, einzusteigen. Den Anfang hat der Thread zu den News aus Mazedonien gemacht, in dem in der Tat fast 15 Seiten Spam entsorgt wurden. Alles der Reihe nach^^ Amphions Thread kann ich mir meinetwegen als nächsten vornehmen.

    Und allgemein: Irgendwelche Großreichkarten z.B. sind regelwidrig. Das gehört geahndet, da hast du Recht. Solange ansonsten nichts gegen die Regeln verstößt, werden beide Seiten damit leben müssen, dass zur Geschichte der gesamten Region sowie auch der betreffenden Völker auch unterschiedliche, vielleicht auch gegenseitig "unliebsame" Geschichtsbilder und -auffassungen bestehen.

    Ich habe hier kürzlich eine Monografie eines griechischen Historikers empfohlen. Vielleicht ist das ja auch etwas für dich.

  2. #332
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.052
    Ich will mich zwar nicht einmischen aber ich finde dass ich unfair gegenüber Lilith seid.Sie versucht wenigstens ein Kopromiss zwischen beiden Seiten zu finden.Wenn sie wollte könnte sie es lassen oder euch sperren.Dieser Streit dauert schon jahrelang und irgendwie immer das gleiche,macht mal halblang.

  3. #333
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.391
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Zu dir konkret Zoran hatte eine Nachricht zu neuen Verhandlungen und dem UN-Vermittler gepostet, wenn ich das Ganze beim Überfliegen richtig gerafft habe. Warum musste man darauf mit dem "Bulgarisch" provozieren. Davor ging es glaube ich, um die Sachbeschädigung an der Statue von Zar Dusan.

    Wenn da irgendjemand an nem griechischen Mast eine mazedonische Flagge aufhängt oder sich auf einem griechischen Berg mit ner mazedonischen Flagge präsentiert und das "abgefeiert" wird. Mag man finden wie man will. Aber ob das gleich und zwingend mit irgendwelchen Territorialansprüchen bzw. Expansionsgelüsten zu verbinden ist...

    Ich habe mich seit Monaten sehr aus euren Themen heraus gehalten. Auch weder Mazes noch Griechen für irgendetwas verwarnt. Auf Amphion habe ich reagiert, nachdem es wegen dutzender Posts Beschwerden gab. Ansonsten ich habe mich bislang mit keinem der von dir angesprochenen Threads oder Beiträge groß beschäftigt. Ich bin erst wieder dabei, einzusteigen. Den Anfang hat der Thread zu den News aus Mazedonien gemacht, in dem in der Tat fast 15 Seiten Spam entsorgt wurden. Alles der Reihe nach^^ Amphions Thread kann ich mir meinetwegen als nächsten vornehmen.

    Und allgemein: Irgendwelche Großreichkarten z.B. sind regelwidrig. Das gehört geahndet, da hast du Recht. Solange ansonsten nichts gegen die Regeln verstößt, werden beide Seiten damit leben müssen, dass zur Geschichte der gesamten Region sowie auch der betreffenden Völker auch unterschiedliche, vielleicht auch gegenseitig "unliebsame" Geschichtsbilder und -auffassungen bestehen.

    Ich habe hier kürzlich eine Monografie eines griechischen Historikers empfohlen. Vielleicht ist das ja auch etwas für dich.
    Nur zu Deinem schwarzmarkierten.



    ich empfinde es schon als anspruchsgelüste, wenn auch nur von einem Teil der in FYROM lebenden. ( Denn ich mal das es nur ein Teil ist).

    Da ist es doch nur zuvorkommend und höflich wenn man schon an der Wurzel reagiert!?

    seis gegen einem landesnamen oder -Fahne......usw.

    zum Thema Verwarnungen und Meldungen......


    ich ich bin kein Melder von Beleidigungen. Aber so Ähnliches hatten wir vor einem Jahr.

    Ich schau gerne hier rein aber nicht um jeden Preis.

    Zb beleidigungen wie gaygreeks (verallgemeinert) oder hellenischer Nazi usw. (Unter und so weiter mein ich auch zB prosfyge ) werden toleriert und irgendwelche anderen Sachen werden verwarnt.

    Ich bin dann eher für den freien Lauf. Ohne Sanktion. Ich red mal für mich.....mich kann keiner beleidigen und ich geb mir müh es auch nicht zu tun.

    Aber wenn mich zB einer Türke nennt, was mich bei Gott nicht beleidigen kann aber hernach wie ne Muschi wegen der slawischen und bulgarischen Titulierung weint........woas i a need.


    Nachdem Alissa im Hamburger Museum war ist eh alles Chico und's Thema kann wieder geschlossen werden.


    Alissa hat's verkündet.......Alex ist Grieche.......Alissa ist Bosniakin und unschmierbar.......ein besserer Beweis wird nicht mal Amphipoli sein.

  4. #334
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.020
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Nachdem Alissa im Hamburger Museum war ist eh alles Chico und's Thema kann wieder geschlossen werden.

    Alissa hat's verkündet.......Alex ist Grieche.......Alissa ist Bosniakin und unschmierbar.......ein besserer Beweis wird nicht mal Amphipoli sein.
    Mich hat sie auch überzeugt, auf ihrem Handy sind Beweisfotos, eigentlich kann der Thread geschlossen werden.

  5. #335
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.519
    Es geht nicht nur um Alex, sondern um die generelle Geschichte, Kultur und Identitaet. Es ist voellig bedeutungslos ob wir genetisch die Nachfahren der Hellenen bzw der Makedonen sind, (wobei ich da auch unzaehlige male Beweise geliefert habe, dass dies so ist)da wir die kulturellen,geographischen, sowie sprachlichen Nachfahren dieser Menschen sind und wir existieren nunmal und haben somit ein Recht uns so zu nennen. Es gibt viele Griechen die akzeptieren das Wort "Makedone" nicht mal im Namen. Dann gibts wieder welche wie mich die damit kein Problem haben, solange dies nur auf geographischer Basis basiert. Ihr solltet mal langsam mit den Gedanken klarkommen, dass in Griechenland die regionale Identitaet eine große Rolle spielt (Das war schon seit der Antike so) Ein Epirote wird stolz auf Epirus sein und sich auf regionaler Sicht als stolzer Epirote sehen, ein Thrakiote eben als Thrakiote und ein Makedone eben als Makedone. Daher ist es verstaendlich das wir so reagieren, erst recht wenn wir sowas sehen

    http://3.bp.blogspot.com/_hdgmnPXrcb...of%2BFYROM.JPG

    Oder Schulkinder die gezielt eine Gehirnwaesche verabreicht bekommen und allen ernstes Glauben, dass ihr Land bis zum Olymp geht









    Soviel dazu Lilith, dass dies alles etwas uebertrieben ist. Da wird der Grundstein fuer die naechsten Fanatiker gelegt (wenn nicht noch groeßere) also hoer doch bitte auf uns hier gewisse Sachen zu unterstellen

  6. #336
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.870
    Wenn überhaupt, dann kann dieser Thread nach diesem Post hier geschlossen werden. Es sei denn, wir sind in der Lage die ganze Geschichte hier auf ein anderes Level zu bringen. Ich hab mit diesem Post den Anfang gemacht. Es bleibt allerdings euch überlassen, darauf näher einzugehen oder es auch sein zu lassen. Ich frage mich allerdings, ob manche überhaupt in der Lage sind wirklich auf meinen Post einzugehen und ob man es will?!
    Nach all dem was hier wieder vom Stapel gelassen wird, frage ich mich auch, ob einige diesen 'Post überhaupt gelesen haben?!

    Also , hier nochmal mein Post (meine Antwort für Nikos)


    Zitat von Nikos
    Meine Vorfahren, welche vom Pontos vertrieben worden sind, wurden hier auch schon des Öfteren als "Importware"
    beleidigt. Trotz Meldung kam nichts von den Admins. Finde ich ein wenig enttäuschend, dass hier einige Narrenfreiheit
    genießen.


    Siehst du, deine Vorfahren wurden auch vertrieben. Dann kannst du es ja verstehen. Meine Familie wurde auch vertrieben, aus Ägäis-Makedonien. Die Vorfahren meiner Familie lebten schon immer in dieser Gegend. So, meine Familie siedelte sich nach ihrer Flucht dann in Strumica an, dort ließen sie sich nieder und fingen von vorne an. Und jetzt plötzlich, durch diese ganzen Nationalbildungen, Kleinstaaterei und dieser ganzen Propaganda, die sich im nationalistischen Gebaren überall auftut und sich jedem Menschen aufzwingt und Gift in die Adern pumpt, da kommen Menschen an, die mir, meiner Familie, meinen Freunden, letztendlich einem ganzen Volk sagen und erklären wollen, sie seien, wir seien, keine Makedonier. Dabei haben diese Menschen, meine Familie incl. sich schon immer als Makedonier gesehen. Ein wichtiger Punkt aus eurer Perspektive: Wenn ihr sagt, wir sind 1500 Jahre in der geographischen Region Makedonien zu Hause, dann muss man erwähnen , das wir seit 1500 Jahren die Geschichte und Kultur dort mitgeprägt haben. Die Aspekte der Assimilation und der Vermischung mit alten Balkanvölkern und die Durchsetzung des slawischen Idioms, sind gewiss keine Gründe der heutigen Balkanbevölkerung, ihre Identität abzusprechen oder darauf zu bestehen, dass sie ihren Namen ändern sollen/müssen. Es hat nicht nur etwas mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker zu tun. Man ist durchaus in der Lage, die Gesamtentwicklung der heutigen Situation zu verstehen, wenn man sich denn dafür öffnet, wenn man Geschichte lernt und die kultur-historischen und sozialen Prozesse ins Auge fast und wenn man es schafft, alle Völker, alle Ethnien mit ihrer kulturellen Entwicklung , in diese Geschichte gleichermaßen mit einzubeziehen. Nationalismus, Chauvinismus und Propaganda sollte kein Platz bei diesen Themen und bei einer logischen und ehrlichen Geschichtsaufarbeitung und Diskussion haben! Ich werde mich davor hüten, mich größer machen zu wollen, um mich, als "Mitglied" eines Volkes, über ein anderes Volk zu stellen! Deswegen finde ich die Idee von YU auch immer noch gut und erstrebenswert. YU war auch ein Kampf, die faschistischen, nationalistischen und destruktiven Kräfte zu vernichten und zu einer Basis zu gelangen, wo es keine Rolle spielte, welcher Herkunft, welcher Ethnie, welcher Religion, welcher Klasse man angehörte. Wo wir bei Klasse sind, man sollte sich mal den Klassenunterschied innerhalb Ex-Jugoslawiens im Gegensatz zu anderen Ländern vor Augen halten und sich die Entwicklung der Klassenunterschiede der westeuropäischen Länder, wie Österreich, Deutschland oder südeuropäische Länder wie Italien, Spanien und Griechenland anschauen. YU war der fortschrittlichste sozialistische Vielvölkerstaat den es bisher gab. Die Zerstörung von YU war 100% gewollt! Nebenbei ist es ein in sich zusammenhängender logischer Prozess, der aus einem kapitalistischen Wirtschaftssystem herauswächst, das nur das Prinzip der Kapital-Akkumulierung zur Funktion hervorbringt und das das Wesen dieses Systems ein fundamentaler Widerspruch zu einem Leben in unserer Gesellschaft darstellt, die eine solidarische und gerechte Gesellschaft sein soll. Dies war die rückschrittlichste und destruktivste Sache, die vor über 20 Jahren auf dem Balkan passiert ist. Man hatte es für eine ganze Weile geschafft, konstruierte, dh. unnatürliche Grenzen zu überwinden, auch ideologische Diskrepanzen. Kultur-historische und linguistische Aspekte gaben dieser ganzen Geschichte absolut Recht! Es gab mehr Gemeinsamkeiten und Übereinstimmungen als Gegensätze und Diskrepanzen! Je größer so ein Raum wird, desto mehr sollte aber auch darauf acht gegeben werden, Rechte von Minderheiten zu schützen, in allen Aspekten! Wir sollten lieber miteinander arbeiten und zusammenhalten, als gegeneinander. Wir sollten nach vorne schauen und nicht nach hinten (Antike ) ! Nationalstaaten stehen immer in Konkurrenz zueinander und der ideologische Überbau solcher Konstrukte hat es bisher nur dahin geschafft, das Nationalstaaten in Konkurenz zueinander stehen, das Menschen innerhhalb und ausserhalb dieser Staaten ausgebeutet werden, das der "Reichtum" den die Menschen erschaffen und erarbeiten überwiegend an eine kleine Elite geht, die sich durch dieses System, genannt Kapitalismus, bereichern. Bestes Beispiel ; Griechenland. Wer große Schuld daran trägt, das Griechenland so heruntergewirtschaftet und ausgeraubt wird, das brauche ich hier nicht zu erwähnen, ich denke das wissen die meisten hier. Oder? Aber der Kapitalismus wird eh bald ganz sicher abdanken.

    Fazit: Aus einer nationalistischen Ideologie heraus zu argumentieren, ist und bleibt destruktiv und trägt nicht zu einem Verständnis, einer Verständigung und zu einer konstruktiven Zusammenarbeit bei!
    Es trägt zur Abspaltung und zur Abschottung bei. Kriege werden geschürt, es geht um Profit, Ressourcen, Territorien, fundamentale Entscheidungen werden von wenigen über den Köpfen von vielen entschieden.
    Es werden Entscheidungen getroffen, die ganzen Völkern zum Verhängnis werden.
    In einer globalisierten Welt ist Nationalismus bald hoffentlich nur noch eine kleine aussterbende Randerscheinung, ein absurder Reflex, etwas das
    dem gesunden Menschenverstand stehts widersprechend war und ist. Wenn wir weiterhin so auf uns eindreschen, wie, "Du bist aber kein dies , du bist aber kein das!" Dann wird irgendwann, wenn
    wir nicht damit aufhören, die ganze Welt über uns lachen. Leider kann ich im Moment nicht über diese ukrainischen Nazis lachen, die sehr wahrscheinlich für die Massengräber im Osten der
    Ukraine verantwortlich sind. Mich erinnert diese ganze Geschichte an die Zerstörung von YU und diese ganze Destruktivität, diese Kriegstreiberei, dieses Morden und diese nationalistische
    Massenverdummung die nicht erst seit gestern dort stattfindet, all dies wiederholt sich immer und immer wieder. Die Eliten freuen sich über durch und durch ideologisierte Nationalisten und Faschisten
    und wenn die Kapitalisten und deren Politiker genug Profit abgeschöpft haben und euch die nächste Krise auf ihre Art und Weise verkaufen wollen, dann sind wieder die Juden schuld oder die Roma
    oder die Moslems oder Flüchtlinge im Abschiebeknast etc. Da ist es gut das die Oligarchen, kurz gesagt die herrschende Klasse, die Kapitalisten, sich wieder die Faschos und Nationalisten vor den Karren
    spannen können und von ihrem Raub und Betrug ablenken können. Dann gibt es wieder Sparprogramme, "Rettungsschirme" und andere absurde anti-demokratische Zwangsmaßnahmen, die für eine
    Solidargemeinschaft unwirtschaftlich sind und die dafür Sorgen , dass Gesellschaften entsolidarisiert werden! Wir entsolidarisieren uns und wir werden entsolidarisiert. Wenn es um den Markt geht, wieso
    dürfen wir nicht auf unsere Art und Weise Handel miteinander treiben? Wer beherrscht jetzt den Markt in Ex-Jugoslawien? Wer überschwemmt den griechischen Markt mit seinen Produkten? Ich könnte noch etwas
    expliziter werden und noch viel mehr dazu erzählen aber ich habe schon genug geschrieben, dass ihr verstehen könnt , auf was ich hinaus will. Für manch einen sind ja schon drei Zeilen zu viel.

  7. #337
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Mich hat sie auch überzeugt, auf ihrem Handy sind Beweisfotos, eigentlich kann der Thread geschlossen werden.


    Bitte nicht! Ich bin nämlich letzte Nacht zur Überzeugung gekommen, dass Alexander der Große nur Jugoslawe gewesen sein kann. Das heißt, wir müssen weiter diskutieren.

    Heraclius

  8. #338
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.020
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Bitte nicht! Ich bin nämlich letzte Nacht zur Überzeugung gekommen, dass Alexander der Große nur Jugoslawe gewesen sein kann. Das heißt, wir müssen weiter diskutieren.

    Heraclius
    Bestimmt ein direkter Tito-Vorfahre

  9. #339

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Interessanter Artikel im National Geographic


    Who's Buried in Largest Tomb in Northern Greece? New Finds Raise Intrigue


    A relative of Alexander the Great may lie in the 2,300-year-old burial site.

    Who's Buried in Largest Tomb in Northern Greece? New Finds Raise Intrigue


    ACHTUNG!!! dieser Artikel ist für die jugoslawen aus FYROM nicht geeignet



  10. #340

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Keinerlei Anzeichen der Bereitschaft zur Korrektur der einst begangenen Irrtümer, stur und weiter stur auf der kommunistischen Linie.
    Da kann der gut belesene Allih der Große sein ganzes universitäres Wissen vortragen, es bleibt bei der alten Taktik, bei der alten Propaganda.

    Wie hat mancher sich einst hierzu geäussert?
    So: ----> für mich sind die klassischen Makedonen, also die Griechen, tot, es steht den Slawen nun frei, über diesen Namen zu verfügen.

    Aus dieser Gesinnung und Tendenz entsteht das, was des Menschen Untergang: Gewalt




    -
    Mal sehen, ob ich auch hier gesperrt werde, es geschieht für gewöhnlich dann, wenn für manchen Mod die zu pflückenden Trauben zu hoch.
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Nein, nicht, wenn die zu pflückenen Trauben angeblich zu hoch wären, sondern wenn ein User offenkundig nicht gewillt ist, sich an Forenregeln zu halten. Ich wiederhole es gern noch ein Mal: Es gibt eine Republik Mazedonien, die Einwohner heißen Mazedonier, sie sprechen mazedonisch. Es sind keine Bulgaren, bis auf die Bewohner der Hauptstadt auch keine Skopjaner. sie sprechen auch nicht Bulgarisch oder Fyromisch oder sonst was. Wenn du damit hier klar kommst, kommen wir beide klar Ganz einfach
    Versteht jemand das Gekritzele der zitierten Slawin?

    Ich nicht, und da ich nicht vor habe, mich der Plastographie des Kommunisten zu fügen, sie dagegen ein erkennbares Problem mit der Wiedergabe historischer Fakten hat, wird es Zeit für die Lossagung einer Freundschaft.

    Wahrscheinlich wird sie wieder auf Ihre Forenmacht hinweisen, wie so oft, doch ist das für mich nichts anderes als ein dämliches Verhalten, welches sie mehrfach auf vorzügliche Weise vorzuweisen wusste.

    Manche Wissenschaftler würden ihr sogar eine gewisse kriminelle Ader zusprechen, Studien hierin (siehe meinen zitierten Post) existieren, teils mit erschreckenden Ergebnissen.


    Sehr bedauerlich,
    dass die Ex-Jugoslawen weiterhin auf Gewalt setzen, nachdem sie ihr schönes Jugoslawien in Schutt und Asche versetzten.

Ähnliche Themen

  1. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Mudi im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 13498
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 12:16
  2. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 8527
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 14:09
  3. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Politik
    Antworten: 2149
    Letzter Beitrag: 08.07.2012, 17:44
  4. Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen
    Von Burgas im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1646
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 21:15
  5. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 18:02