BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3910111213
Ergebnis 121 bis 130 von 130

ethnisch-mazedonische mappen aus dem 20.,19 und 18. jahrhundert

Erstellt von mk1krv1, 25.04.2012, 16:06 Uhr · 129 Antworten · 14.714 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Was sind das für Bereiche rund un Attica und im Ostpeloppones?

    Daran sieht man das die Karte nicht stimmt.

  2. #122

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Dann müsste in Konstantinopel auch griechisch gefärbt sein. (1927 = ca. 200000 Griechen)

    Außerdem Slawen in Serres?
    Ich denke auch 1927 waren die Griechen nicht die Mehrheit in Konstantinopel. Außerdem ist es ein zu kleines Gebiet, wie gesagt, auf der Karte scheint man kleine Gebiete zu ignorieren, wahrscheinlich um es übersichtlich zu machen.

    Über Serres spezifisch habe ich keine Ahnung, aber in den 20ern waren noch viele Slawen im nördlichen griechischen Makedonien vorhanden. Nach meinem Wissen ist nur etwa die Hälfte von ihnen im griechisch-bulgarischen Austausch einbezogen, der Rest ist erstmal geblieben.

    Du meinst ein Teil der moslemischen Minderheit die türkisch spricht
    Ja, klar

  3. #123
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich denke auch 1927 waren die Griechen nicht die Mehrheit in Konstantinopel. Außerdem ist es ein zu kleines Gebiet, wie gesagt, auf der Karte scheint man kleine Gebiete zu ignorieren, wahrscheinlich um es übersichtlich zu machen.

    Über Serres spezifisch habe ich keine Ahnung, aber in den 20ern waren noch viele Slawen im nördlichen griechischen Makedonien vorhanden. Nach meinem Wissen ist nur etwa die Hälfte von ihnen im griechisch-bulgarischen Austausch einbezogen, der Rest ist erstmal geblieben.



    Ja, klar
    frag mich, ob es jemals einen namenstreit gegeben hätte, wäre alles so geblieben... ohne lustigem bevölkerungsumtauschen.

  4. #124

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    frag mich, ob es jemals einen namenstreit gegeben hätte, wäre alles so geblieben... ohne lustiges bevölkerungsumtauschen.
    Wahrscheinlich schon.. Weil große Teile vom südlichen Makedonien schon griechisch besiedelt waren. Einen Anspruch auf Makedonien (und alles, was damit kommt, Geschichte- und Namensstreit) hätten die Griechen sowieso.


    Man muss übrigens aufpassen: ein Teil der Bevölkerung, die auf der Karte in Südwest-Makedonien als Türken dargestellt werden, waren in der Wirklichkeit griechischsprachige Muslime, die Vallaades.

  5. #125

    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    frag mich, ob es jemals einen namenstreit gegeben hätte, wäre alles so geblieben... ohne lustigem bevölkerungsumtauschen.
    In der linken unteren Spalte auf dieser Karte werden Serben, Bulgaren, Mazedonier usw. in der gleichen Kategorie(Slawisch) aufgelistet, wie man erkennen kann.




    hier mal die richtige Karte
    man beachte die Spalte rechts-oben, wie man erkennen kann wurden die Bosniaken nach nationalsozialistischer Weltanschauung nicht mit gelistet oder wurden als Serben gezählt, oftmals aber auch als islamisierte Serben deklariert, sowie die Kroaten die nichts anderes waren als katholisierte Serben. Bei den Mazedoniern verlief es ähnlich, slawische Mazedonier wurden als Süd-Serben gezählt, oftmals auch als West-Bulgaren.


  6. #126

    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    54
    hier wird nochmal explizit verdeutlicht, das die Bulgaren in das Siedlungsgebiet der heutigen Slawo-Mazedonier emigriert sind, noch bevor man ein mazedonisches Nationalbewusstsein entwickeln konnte. Tatsache ist das die Slawo-Mazedonier mehrheitlich ein Volk aus Bulgaren waren. Man muss aber anmerken das es sich um ein grundlegend inhomogenes Gebiet handelt das sämtliche Völkerschichten der Epochen durchlebt hat, demnach existieren auch mehrere Thesen und Vermutungen. Dementsprechend haben die Bulgaren auch einen wesentlichen Anteil dazu beigetragen, was insbesondere in der Kultur der Mazedonier übernommen wurde. Die Kultur der Mazedonier ist mit der bulgarischen Kultur nahezu identisch, einschließlich deren Sprache.





  7. #127
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von HRVATSKA_VOJSKA Beitrag anzeigen
    hier wird nochmal explizit verdeutlicht, das die Bulgaren in das Siedlungsgebiet der heutigen Slawo-Mazedonier emigriert sind, noch bevor man ein mazedonisches Nationalbewusstsein entwickeln konnte. Tatsache ist das die Slawo-Mazedonier mehrheitlich ein Volk aus Bulgaren waren. Man muss aber anmerken das es sich um ein grundlegend inhomogenes Gebiet handelt das sämtliche Völkerschichten der Epochen durchlebt hat, demnach existieren auch mehrere Thesen und Vermutungen. Dementsprechend haben die Bulgaren auch einen wesentlichen Anteil dazu beigetragen, was insbesondere in der Kultur der Mazedonier übernommen wurde. Die Kultur der Mazedonier ist mit der bulgarischen Kultur nahezu identisch, einschließlich deren Sprache.





    Schwachsinn.

    Pozdrav

  8. #128
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich schon.. Weil große Teile vom südlichen Makedonien schon griechisch besiedelt waren. Einen Anspruch auf Makedonien (und alles, was damit kommt, Geschichte- und Namensstreit) hätten die Griechen sowieso.


    Man muss übrigens aufpassen: ein Teil der Bevölkerung, die auf der Karte in Südwest-Makedonien als Türken dargestellt werden, waren in der Wirklichkeit griechischsprachige Muslime, die Vallaades.
    Exakt. Es gibt aber sehr wohl auch ethnographische Karten, welche die muslimischen Griechen darstellen und zwar als Teil des griechischen Volkes.

    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    frag mich, ob es jemals einen namenstreit gegeben hätte, wäre alles so geblieben... ohne lustigem bevölkerungsumtauschen.
    ...
    Dann schau dir die Karten die Slawen von Makedonien separat von den Bulgaren und Serben darstellen genau an.
    Griechen wären dann im heutigen Staatsgebiet trotzdem die Mehrheit mit mind. 70-80%. Aber bekanntlich gab es eine bulgarische und griechische Niederlage. Und Pirin-''Makedonien'' + Vardar -''Makedonien'' gehören nicht zum griechischen Staatsgebiet. Also hätte man Slawen um Florina, Edessa und Kilkis + Region und Griechen in Varna, Burgas + Region und in Ost-Thrakien, pontisches Gebirge und ein nahezu 100% homogenes (~85%), griechisches Zypern (ist aber eine andere Geschichte) und auf der anderen Seite Slawen (Bulgaren) um Nord-Serres und Nord-Drama ... die türkischen Sprachinseln und die Juden bzw. Ladino (ebenfalls eine andere Geschichte) nicht zu vergessen.

    Was eucht betrifft: Wie auch immer man es dreht und wendet, welche Gedankengänge mann auch immer macht, ''United Macedonia mit Solun/Thessaloniki als Hauptstadt'' war, ist und wird immer eine große chauvinistische Lüge bleiben. Keiner kann den Griechen - was das historische Kontinuum angeht - das Wasser reichen.
    Eigentlich hat sich euer Siedlungsgebiet um ~20-30km (Luftlinie) nach norden verschoben, wenn mann diese Karten als Messlatte bzw. als ''Wahrheit'' nimmt/akzeptiert. Also von den grob 66 000 km² (Groß-F.Y.R.O.M) habt ihr immer um die 20 000 km² besiedelt (als slawische Mazedonier separat von den Bulgaren und Serben).






    Macedonian

  9. #129
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Exakt. Es gibt aber sehr wohl auch ethnographische Karten, welche die muslimischen Griechen darstellen und zwar als Teil des griechischen Volkes.



    Dann schau dir die Karten die Slawen von Makedonien separat von den Bulgaren und Serben darstellen genau an.
    Griechen wären dann im heutigen Staatsgebiet trotzdem die Mehrheit mit mind. 70-80%. Aber bekanntlich gab es eine bulgarische und griechische Niederlage. Und Pirin-''Makedonien'' + Vardar -''Makedonien'' gehören nicht zum griechischen Staatsgebiet. Also hätte man Slawen um Florina, Edessa und Kilkis + Region und Griechen in Varna, Burgas + Region und in Ost-Thrakien, pontisches Gebirge und ein nahezu 100% homogenes (~85%), griechisches Zypern (ist aber eine andere Geschichte) und auf der anderen Seite Slawen (Bulgaren) um Nord-Serres und Nord-Drama ... die türkischen Sprachinseln und die Juden bzw. Ladino (ebenfalls eine andere Geschichte) nicht zu vergessen.

    Was eucht betrifft: Wie auch immer man es dreht und wendet, welche Gedankengänge mann auch immer macht, ''United Macedonia mit Solun/Thessaloniki als Hauptstadt'' war, ist und wird immer eine große chauvinistische Lüge bleiben. Keiner kann den Griechen - was das historische Kontinuum angeht - das Wasser reichen.
    Eigentlich hat sich euer Siedlungsgebiet um ~20-30km (Luftlinie) nach norden verschoben, wenn mann diese Karten als Messlatte bzw. als ''Wahrheit'' nimmt/akzeptiert. Also von den grob 66 000 km² (Groß-F.Y.R.O.M) habt ihr immer um die 20 000 km² besiedelt (als slawische Mazedonier separat von den Bulgaren und Serben).






    Macedonian




    Pozdrav

  10. #130
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.531
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen



    Pozdrav

    Die Wahrheit ist für dich so was wie Weiwasser :

Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3910111213

Ähnliche Themen

  1. ethnisch - mazedonische Mappen
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.07.2014, 18:35
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 17:25
  3. ethnisch-mazedonische mappen aus dem 20.,19 und 18. jahrhundert
    Von mk1krv1 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 16:18
  4. Ethnisch gezogene Grenzen?
    Von chimpovic im Forum Politik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 20:50
  5. Ethnisch motivierter Übergriff in Rijeka
    Von Ivo2 im Forum Politik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 20:47