BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 67 von 109 ErsteErste ... 175763646566676869707177 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 1083

Grab von Alexander den Größen Gefunden in Serres/Griechenland

Erstellt von Achillis TH, 11.08.2013, 23:50 Uhr · 1.082 Antworten · 66.173 Aufrufe

  1. #661
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.090
    „Das Grab könnte der Mutter Alexanders des Großen gehören“

    8. September, 2014 Kultur DruckenFont Size: A A A

    Der berühmte Ägyptologe und Autor des Buches „Das verlorene Grab Alexanders des Großen“, Andrew Chugg, hat seine Einschätzung über den „Bewohner“ des Grabes abgegeben.
    In seinem Interview mit Discovery, erklärt er: „Königin Olympia (die Mutter Alexanders) ist die Hauptkandidatin. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass es sich um Roxanne handelt, oder um eine Kombination beider“. Laut Chugg sind „die Rosetten in Amphipolis ähnlich derer auf dem Sarg von Filippos dem II., dem Vater Alexanders. EsscheinteinWappenzeichenzusein“.
    Chugg bemerkt weiter: „ Die Karyatiden sind ein wirklich bemerkenswerter Fund. Diese Statuen sind ein weiteres Zeichen dafür, dass das Grab einer wichtigen Person der königlichen Familie gehört“.
    Er erklärte auch, dass die Sphinxen ein bezeichnendes Symbol der Makedonier aus dem 4 Jahrhundert ist. „Die Sphinxen sind nicht üblich bei Grabmälern der damaligen Zeit, sie wurden aber in 2 Gräbern in Vergina gefunden. Eines davon gehörte der Oma Alexanders des Großen, Evrifdiki“, sagt der Ägyptologe.

  2. #662
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Griechenlands größtes antikes Grab | Alle Inhalte | DW.DE | 09.09.2014

    - - - Aktualisiert - - -


    Goldschätze in makedonischem Fürstengrab vermutet - Nachrichten Geschichte - DIE WELT

    Goldschätze in makedonischem Fürstengrab vermutet
    Die Ausgrabung eines antiken Mausoleums aus der Zeit Alexanders des Großen in Griechenland versetzt Archäologen in Aufregung. Die Indizien mehren sich, dass das Grab unberührt geblieben ist.

    Von Florian Stark






    Zwei Frauenfiguren (Karyatiden) bewachen den inneren Eingang des Grabes, das Archäologen in der antiken Hafenstadt Amphipolis freilegen.


    Der Fund von zwei gut erhaltenen weiblichen Statuen an einem Grab aus der Zeit Alexanders des Großen (356–323 v. Chr.) in Griechenland hat Archäologen in gespannte Aufregung versetzt. Die Karyatiden, zwei Frauenfiguren in langen Gewändern, bewachen den Eingang eines Grabes, das griechische Archäologen nahe der antiken Stadt Amphipolis in der Region Makedonien seit Mitte August freilegen. In einer Mitteilung des Kulturministeriums in Athen heißt es, die beiden Statuen "verwehren" mit erhobenem linkem beziehungsweise rechtem Arm den "Zugang zu dem Grab".
    Nach dem Fund werden Mutmaßungen laut, das Grab aus der Alexander-Zeit könne bislang unberührt sein. Bereits 1977 wurden in Vergina, der frühen Hauptstadt des antiken Königreichs Makedonien, unter einem Grabhügel eine Reihe von Fürstengräbern entdeckt, die noch ihre Beigaben an Gold, Schmuck und Skulpturen enthielten. Das größte dieser Gräber wird von vielen Alexanders Vater Philipp II. zugeschrieben.
    Der von einer rund 500 Meter langen Marmoreinfriedung umgebene Grabhügel wurde von einem fünf Meter hohen marmornen Löwen überragt, zwei kopflose Sphinxen flankieren laut Behördenvertretern einen weiteren Zugang. Die Karyatiden wurden jetzt bei der Freilegung eines zweiten Vorzimmers zum eigentlichen Grab entdeckt. "Damals herrschten Aberglaube, großer Respekt und Furcht vor solchen Statuen. Sie waren dort, um Grabesräuber abzuschrecken", sagt die Archäologin Eleni Stylianou.

    Alexanders Grab liegt in Ägypten

    Der zweite Zugang mit den Karyatiden sei ein Hinweis darauf, dass es sich um ein Monument von "besonderer Bedeutung" handele, teilt das Ministerium mit. Schon machen Vermutungen die Runde, wer in dem Grab beigesetzt worden ist. Von Nearchos, einem Freund und Admiral Alexanders des Großen, ist die Rede.
    Andere Kandidaten sind die beiden Familienmitglieder, die Alexander nach dessen Tod 323 in Babylon formal beerbten: sein Halbbruder Philipp III. und sein Sohn Alexander IV. Aber auch mehrere Diadochen wie Antipater oder sein Sohn Kassander, die nach Alexanders Tod über Makedonien herrschten, könnten infrage kommen.
    Dass bei Amphipolis Alexander selbst begraben worden sein könnte, halten Experten allerdings für unwahrscheinlich. Der Überlieferung nach wurde der König in Ägypten beerdigt. Gerade weil der vergöttlichte Herrscher die Loyalität der Garden garantierte, mit denen seine Nachfolger (Diadochen) die Kriege um das Erbe führten, hätte eine prachtvolle Grablegung in Makedonien sich in der Überlieferung niederschlagen müssen.
    Der griechische Kulturminister Konstantinos Tasoulas erklärte im Radio, man sollte noch ein wenig Geduld haben. Bald werde man mehr wissen.

    - - - Aktualisiert - - -


  3. #663

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Einige Photographiai des Ortes zu Amphipolis aus dem Kosmos

    Ο τάφος της Αμφίπολης από το διάστημα
    Πανοραμικές φωτογραφίες των ανασκαφών από δορυφόρους [εικόνες]

    -
    Οι φωτογραφίες από το εσωτερικό του τύμβου καθώς προχωρά η ανασκαφή μαγεύουν την υφήλιο, οι εικόνες από ψηλά προκαλούν δέος και οι νέα απεικόνιση της Αμφίπολης αυτή τη φορά από το διάστημα πραγματικά αφήνει τους πάντες με το στόμα ανοιχτό.

    Πρόκειται για φωτογραφίες από την υπηρεσία της Google Maps, οι οποίες έχουν ληφθεί από δορυφόρους του διαστήματος. Είναι εκπληκτικό το γεγονός ότι ο ταφικός περίβολος των 497 μέτρων ο οποίος σχηματίζει έναν τέλειο κύκλο διακρίνεται από τεράστιο ύψος.
    -

    -

    -

    -

    -

    -

    -
    ----> (####)

  4. #664
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    So eine Grabanlage ist kein Unikat, in Staro Bonche steht eine ähnliche Anlage.

    10377998_10202342167255026_2032677415735164459_n.jpg

    Ist aber auch klaaa, Griechen hatten kein Plan von Gräber bauen, explizit makedonisch


    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Nur in Prilep hat man keine solche Sphinxen entdeckt

    malakkkkkkka.jpg

  5. #665
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Irgendwie lustig mit anzusehen wie Mr.Z versucht das alles hier auf Teufel komm raus kleinzureden.

  6. #666

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Irgendwie lustig mit anzusehen wie Mr.Z versucht das alles hier auf Teufel komm raus kleinzureden.
    Korrekt.

    Er hätte nun als Chabo am wenigsten hierzu was zu melden.
    Mr. Z sollte sich lieber um seine Leute, seine Volksgruppe, kümmern, die in Deutschland laufend Asyl beantragen.
    Irgendwie scheint es ihnen im Staate der Albaner, Slawen und Roma ja nicht zu gefallen.

    Aber das wäre ein anderes Thema.


  7. #667
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Einige Photographiai des Ortes zu Amphipolis aus dem Kosmos

    Ο τάφος της Αμφίπολης από το διάστημα
    Πανοραμικές φωτογραφίες των ανασκαφών από δορυφόρους [εικόνες]

    -
    Οι φωτογραφίες από το εσωτερικό του τύμβου καθώς προχωρά η ανασκαφή μαγεύουν την υφήλιο, οι εικόνες από ψηλά προκαλούν δέος και οι νέα απεικόνιση της Αμφίπολης αυτή τη φορά από το διάστημα πραγματικά αφήνει τους πάντες με το στόμα ανοιχτό.

    Πρόκειται για φωτογραφίες από την υπηρεσία της Google Maps, οι οποίες έχουν ληφθεί από δορυφόρους του διαστήματος. Είναι εκπληκτικό το γεγονός ότι ο ταφικός περίβολος των 497 μέτρων ο οποίος σχηματίζει έναν τέλειο κύκλο διακρίνεται από τεράστιο ύψος.
    -

    -

    -

    -

    -

    -

    -
    ----> (####)
    Schaun wa mal was die da alles rausholen.

  8. #668
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Irgendwie lustig mit anzusehen wie Mr.Z versucht das alles hier auf Teufel komm raus kleinzureden.

    Eher will hier jemand was groß reden.



    Pozdrav

  9. #669
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Eher will hier jemand was groß reden.



    Pozdrav

    Mensch Zoran - Freu dich doch - jede neue Fundstelle birgt das Potenzial mehr Klarheit in Angelegenheiten zu bringen, die auch dich sehr interessieren duerften.

  10. #670
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Mensch - Freu dich doch - jeder Fund birgt das Potenzial mehr Klarheit in Angelegenheiten zu bringen, die auch dich sehr interessieren duerften.

    Schwachsinn.

    Siehe die Lügen der griechischen Propaganda in Bezug auf die Gräber die 1977 in Bergina gefunden wurden.

    Seither versucht die griechische Propaganda die Menscheheit zu belügen es wäre das Grab des ersten Unterdrückers "Griechenlands" Filip II.
    Mein Makedonien: False Greek discovery from Vergina

    Pozdrav

Ähnliche Themen

  1. Grab vom Cetnik Führer Draza Mihailovic gefunden
    Von DZEKO im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 12.09.2010, 00:43
  2. Serres / Makedonien / Griechenland
    Von Macedonian im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 17:57
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 17:43
  4. Das grösste Massen Grab wurde in Bosnien gefunden.
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.08.2006, 19:59