BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 52 ErsteErste ... 1117181920212223242531 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 516

Die Grenzen des Antiken Griechenland aus Sicht der Griechen - was ist mit Makedonien?

Erstellt von Makedonec do Koska, 13.06.2013, 19:49 Uhr · 515 Antworten · 21.247 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.123
    Ja, aber was heisst Skopje denn genau?

    Skupidia heisst auf Griechisch doch Müll, oder?

    die Makedonier schrieben und sprachen doch Griechisch (ja ja Zoranomunopanovic nur die Adligen).


    War des demnach dann der Schuttberg der Makedonier?

  2. #202
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Heracle....Heracle Du bist doch nicht auf den Kopf gefallen, du scheinst mir am meisten Gehrinschmalz im Gegensatz zu deinen meisten Landsmännern zu haben. Die anderen beachte ich ja schon gar nicht mehr. Du kommst immer wieder mit demselben Argument das das Volk aus der Republik Makedonien "slawisch" wäre und mit den "antiken" Makedonier" deshalb nicht verwandt sein könne, weil es ja die Slawenwanderung im 6.Jahrhundert gab. Soweit so gut, was dir allerdings auch "klar" sein müsste ist das der Begriff "SLAWEN" bzw "slawisch" eine linguistische Eigenschaft einer Volksgruppe beschreibt, die sagt aber noch nichts über die "ethnische Zugehörigkeit" aus! Und nun kommen wir zu meiner Lieblingsquelle , da werdet ihr mit euren eigenen Waffen geschlagen, denn nichts geht über die Wissenschaft, egal wieviel Quellen das eine, oder das andere behaupten, die Anthropologie ist unbestritten und ganz klar auf unserer Seite, die sagt das wir ein "autochtones Volk" sind, sogar eine "ähnliche Gen-Frequenz" aufweisen wie die der Griechen,keine slawischen Merkmale, sondern mediterrane. Und das beste daran ist das es sogar ein Landsmann von dir erforscht hat , und 150 russische Wissenschaftler bestätigen dies auch noch. Zu Zeiten Alexanders gab es selbstverständlich "keine" Slawen auf dem Balkan, doch wir waren schon immer da, und nur weil wir das slawische (linguistische) übernommen haben, kann man uns das Erbe nicht einfach absprechen. Oder denkst du wirklich das es eine ununterbrochene Linie von der Antike bis heute gibt? 2500 Jahre, und nichts soll sich geändert (verändert) haben??? Komm schon Heracle, denk mal ein bisschen darüber nach, Wissenschaft kann man nicht fälschen, Dokumente und Überlieferungen schon.

    ΑΝΘΡΩΠΟΛΟΓΙΚΗ ΕΤΑΙΡΕΙΑ ΕΛΛΑΔΟΣ
    http://aee.gr/english/99what_new/08/...acedonians.htm


    Und die anderen Behauptungen die du aufgestellt hast, das wir ( also das Volk aus der Republik Makedonien) sich damals, vor ca. 70 Jahren als "Bulgaren" gesehen haben sind schlichtweg falsch, es gibt unzählige Überlieferungen, Dokumente, die das Gegenteil beweisen,die wurden hier auch oft gepostet, nur wurde nie wert darauf gelegt weil es von eurer Seite als Propaganda abgestempelt wurde ,auch wenn es damals keine Staatsform wie heute gab, gab es schon immer das makedonische Volk, und auch nicht erst seit Tito. Genügend Quellen beweisen das wir schon vor Tito als eigenständiges Volk existiert haben,nur ohne Staatsform eben. Die kam erst bekanntermaßen vollendet 1992 Wir waren damals "Bulgaren" aus politischen Gründen, nicht wegen unserer "ethnischen Zugehörigkeit". Wenn du dir nur mal "neutrale" Quellen ansehen würdest, wie beispielsweise vom deutschen auswärtigen Amt , wie in dem Buch "Der mazedonische Knoten" angegeben, dann würde dir vielleicht ein Licht aufgehen? Aber da ihr alle "neutralen" Quellen nahezu alle negiert, kann man euch eh nicht mehr helfen.

    FAZIT: Ihr könnt versuchen uns weiterhin unser Erbe abzusprechen, ändert nix an der Tatsache das die "Wissenschaft" auf unserer Seite ist
    Nur mal so nebenbei, Aris Poulianos ist der Meinung das ihr slawisierte Griechen seid


    Dr. Aris Poulianos (bekannter griechischer Anthropologe)

    .. the slavophone people of Skopia and Pirin region of Bulgaria are exslavized linguistically Greeks.


    Hat sogar mal ein Landsmann von dir gepostet


    Matthew Nimetz: Fyromer sind Slaven

    Danke das du bestätigst das Makedonen Griechen sind und ihr versucht die Geschichte umzuschreiben, nur weil ihr unter einer dicken Gehirnwäsche leidet

  3. #203

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    970
    Wenn die wüssten was Poulianos weiterhin behauptet hat über Makedonien, Epirus und Griechenland allgemein würden die den Mann mit Sicherheit nicht so oft erwähnen.

    Gefährliches Halbwissen führt zu solchen Eigentoren...

  4. #204
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.462
    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Das das antike Hellás oder auch die römische Provinz Achaia keineswegs mit dem Gebiet des modernen Staates Griechenland koinzidieren.
    Willst du uns jetzt sagen, dass die Provinz-Grenzen bzw. die politische Gliederung der Römer auf ethnischen Begebenheten beruhen? Dann müsste Kreta, Zypern, Thrakien oder sehr viele andere Provinzen die Jahrhunderte lang vor den Römern, griechisch dominiert waren ja auch ethnisch nichts mit den Griechen zu tun haben. Da wir jedoch wissen, dass dies nicht zutrifft, könnte deine erste These in den Müll geschoben werden.

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Andererseits jedoch sind Gebiete, die zum Staatsgebiet des modernen Griechenland gehören und deren historische Tradition vom griechischen Staat teilweise vehement in Anspruch genommen wird, der antiken Anschauung nach keine oder nur zweifelhafte Teile von Hellás: Thessalien, Epeiros und vor allem Makedonien.
    Thessalien gehörte schon zu Zeiten des Trojanischen Krieges zu der Hellenischen bzw. Mykenischen Kultur. Achilles war aus Thessalien. Aber das wusstest du natürlch nicht.

    Epirus war Linguistisches Proto Griechisches Siedlungsgebiet. Davon hattest du anscheinend auch keine Ahnung.



    Zu Makedonien werde ich noch kommen.


    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Das "Antike Griechenland" existierte in keiner Epoche als Staat
    Genau so wie FYROM

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    bis letztendlich 1832 das griechische Königreich gegründet wurde.
    FYROM kam 1991 dazu ... Schön das wir das auch geklärt hätten.
    Mein Rat an dich.
    Damit du eine geschichtliche Argumentation führen willst und dich nicht lächerlich machen willst, solltest du den Unterschied zwischen einem Staatgebilde und einer Ethnie bzw. eines Volkes lernen.

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Natürlich versuchen griechische Nationalisten das Oströmische Reich (Byzanz)

    1. Byzanz ist ein Term, der erst in der Neuzeit verwedet wird. Im MIttelalter wurde das Byzantinsiche Reich ... Reich der Griechen oder Reich der Römer genannt.

    2. Griechisch war die Gesellschaftsprache und politische Amtsprache des Staates.

    3. Das Kerngebiet des Reiches lag in Griechenland und Kleinasien, damals größtenteils griechisch besiedelt.

    4. Wir Griechen sind die einzigen auf dieser Welt, die den Fall Konstantinopels betrauern. Wer sonst würde dies tun außer die wahren Byzantiner?

    Ich könnte diese Liste weiterführen, bis das BF aufgrund von Überlastung zusammenbricht, aber hier geht es ja um Makedonien und nicht um Byzanz.


    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    und sogar das Makedonische Reich als einen damaligen griechischen Staat darzustellen.

    1. Sie glaubten an die Griechischen Götter
    2. Sie nahmen an den Olympischen Spielen teil, was nur Griechen vorbehalten war
    3. Sie benutzten die Griechische Schrift
    4. Die Makedonische Sprache, die du hier anpreist, war ein Griechischer Dialekt, der mit der Zeit ausstarb.
    5. Alexanders Mutter war aus Epirus einem Griechischen Staststaat. Griechen vermählten sich nicht mit Barbaren, aus diesem Grund kann man sagen, dass die Makedonen als Griechen angesehen worden sind.
    6. Alexander der große (Was übrigens ein Griechischer Name ist) hat den Hellenismus verbreitet.

    Ich denke, dass es naheliegend ist, dass die Makedonen Griechen waren, sind und immer sein werden.

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Auch das Argument, dass das Gebiet in dem die "antike griechische Kultur" sich ausbreitete als Antikes Hellas zu betrachten sei, wird von den griechischen Nationalisten gebracht. Dadurch stellt sich die Frage ob dann Ägypten und Persien ebenfalls als "Antikes Griechenland" zu zählen sei - natürlich nicht. Das allein zeigt schon das Absurdum einer Argumentation auf solch einer Basis.
    Pudding.

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Wie Eingangs erwähnt, ist vor allem Makedonien der antiken Anschauung nach kein Teil des Antiken Griechenlands.
    Habe ich oben schon wiederlegt.

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Diese Tatsache wird sogar von den Antiken Griechen selbst in unzähligen Überlieferungen beschrieben
    Die antiken Makedonen waren nicht so kultiviert, wie beispielsweise die Athener. Daher beschimpften die Athener sie als Barbaren.
    Die Spartaner wurden auch als sehr ungehobeltes griechisches Volk angesehen. Dies heißt aber nicht dass sie keine Griechen waren.

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Als Erste "Unterdrücker der griechischen Welt, die 2.000 Jahre lang währte" zählte man die Makedonen, die natürlich nicht zur "griechischen Welt" zählten:

    Oben habe ich schon beschrieben, warum die Makedonen zur griechischen Welt gehörten. Außerdem waren die ersten Unterdrücker der griechischen Welt die Perser.

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Unter anderem begründete er dies damit, dass "die Makedonen in der generellen Historie eine andere Mission als die Antiken Griechen hatten".


    Mission Impossible? Was für Missionen? Hast wohl zu viel San Andreas gespielt


    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Die ehemaligen Erzfeinde des Hellenismus aus Sicht der Intellektuellen -die Makedonen (und auch Byzantiner)-, sind nun ein Teil der nationalen Geschichte und der geschichtlichen Kontinuität des Modernen Griechenlands und dessen Geschichtsschreibung:
    Glaubt ihr diesen Bullshit in Wirklichkeit? Jetzt mal im Ernst. Ich will versuchen mit euch eine Argumentation zu führen, aber euere Argumente sind so wiedersprüchliche lächerliche Scheiße, dass ich nicht weiß wie ich antworten soll.

    1. Der Erzfeind aller Griechen (+Makedonen) waren in der Antike die Perser.
    2. Der Erzfeind aller Griechen im Mittelalter waren im Mittelalter die Bulgaren (Europa) und die Türken (Asien)
    Aber die Byzantiner? Oben habe ich dich schon über Byzanz aufgeklärt? Meint ihr den Bullshit Ernst den ihr schreibt?

    1. Waru sollten die Griechen sich als den Größten Feind ansehen? Das ist wohl eher eine Philosophische Aussage.
    2. Warum trauern wir Griechen Byzanz hinterher, wenn es doch unsere Erzfeinde waren?
    3. Wenn wir Griechen nicht das Nachfahren der Byzantiner sind wer dann? Der Weihnachtsmann und seine Gnome?



    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    In der Periode "der Identität-suche" der Modernen griechischen Geschichtsschreibung fand ein generelles umdenken statt,

    Immer wenn ich denke, dass euer vorheriges Argument die Krönung war, dass haut ihr immer noch einen raus.
    Identität suche? Frag das dich lieber selber.

    Ab hier hatte ich wieder keine Lust mehr, weil jedes Argument unbeschreibliche Mega Mutanten Fyrom Propaganda Scheiße ist.

  5. #205
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.123
    Ich kann nicht mehr........hahahahahahahaha, xaxaxaxaxaxaxaxaxaxa, jajajajajajajaja (spanisch)



    Zitat von Daywalker1979
    Die ehemaligen Erzfeinde des Hellenismus aus Sicht der Intellektuellen -die Makedonen (und auch Byzantiner)-, sind nun ein Teil der nationalen Geschichte und der geschichtlichen Kontinuität des Modernen Griechenlands und dessen Geschichtsschreibung:

  6. #206

    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    970
    Xara sto kouragio sou Niko!

  7. #207
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.462
    Zitat Zitat von laola999 Beitrag anzeigen
    Xara sto kouragio sou Niko!
    Euxaristo file

  8. #208
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.545
    Ihr Seit Slawomaze und keine Makedonen.

  9. #209
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Euxaristo file

    Nichts für ungut aber du gibst dir umsonst Mühe. Dein Unterfangen ist zum scheitern verurteilt. Du siehst doch selber, dass diese sich selber widersprechen. Zum einen eröffnen sie Threads um zu beweisen wie Nicht-Griechisch die Makedonen waren und im selben Atemzug postet der Threadersteller Quellen die behaupten sie wären slawisierte Griechen. Tu dir selber ein Gefallen und ignorier was unsere werten Slawen aus FYROM schreiben. Es hat den selben Stellenwert, wie als würdeste versuchen einen Affen die lineare Algebra beizubringen. Es bringt nichts und es wird auch nichts in 1000 Jahren bringen. Ließ dir einfach durch was unser Kasperle Theater von sich gibt und amüsier dich.

  10. #210
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.545
    Zitat Zitat von Slavo Beitrag anzeigen
    Es wird haufenweise über dieses Thema gestritten und ich verstehe bis heute nicht worum es geht...
    Offiziell über den Namen Inoffiziell um Gebietsansprüche.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mazze Beitrag anzeigen
    Ok ich entschuldige mich für das "ewig gestriger". Worauf ich damit anspielen wollte ist das es meiner Meinung nach nicht um die Antike geht. Sondern um die Zeit die danach kam. Und das Ende der Antike am Balkan wird mit der Ankunft der Slawen datiert. Das Alexanderder Große oder die antiken Makedonen keine Slawen waren bestreiten niemand.

    - - - Aktualisiert - - -




    Du darfst gerne Bulgare sein. Meinen Segen hast du. Meinetwegen darfst du auch Mazedonier sein. Ich bin ja nicht so garstig wie es vielleicht den Anschein macht.

    - - - Aktualisiert - - -

    AHA frag mal Zoranowsi was die Antiken Makedonen waren

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    warum wohl: zuerst wurden sie vom ostromischen reich erobert,danach von den tuerken.. historisch korrekt heisst das ostromisches reich und nicht byzanz.
    Dummer Junge Ostrom waren die Griechen einmal ein Geschichtsbuch würde dir Zoranowsi gut tun
    - - - Aktualisiert - - -



    diese menschen aus griechenland makedonien leben gerade mal 90 jahre in griechisch-makedonien weil sie ursprunglich aus dem kaukausus und aus anatolien kommen..

    wenn diese leute sich makedonier nennen, dann haben die anderen aus dem geographischen raum makedonien auch das recht sich so zu nennen.
    Und nochmal Fresse halten wenn man von der Materie keine Ahnung hat.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Kalampakiotis Beitrag anzeigen
    Wie lautet denn der Name der Statue?
    Der Kleine Krieger.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    Fahr in die makedonische Hauptstadt Skopje, dort kannst du es lesen
    Es gibt eine Makedonische Hauptstadt in Norden Griechenlands und die Heißt Thessaloniki.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.02.2014, 14:26
  2. Antworten: 265
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 14:56
  3. Homosexualität im antiken Griechenland
    Von rockafellA im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 200
    Letzter Beitrag: 20.06.2009, 02:46
  4. Buddha war ein Nazi genauso wie die antiken griechen
    Von cizero im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 21:19