BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 33 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 324

Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal

Erstellt von mk1krv1, 25.04.2012, 15:12 Uhr · 323 Antworten · 17.723 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von mk1krv1 Beitrag anzeigen
    Ethnische Mappe (1897) :

    Anhang 9849Anhang 9848

    Mazedonier und Bulgaren = 2 verschiedene Ethnien wie du sehen kannst
    Es gibt 100te solcher Karten mein Freund.
    Die sind absolut nichtssagend und es gibt genügend wo ihr Bulgaren genannt werdet. Der Sinn solcher Karten hatte sogut wie immer politischen Hintergrund, ein kleines Beispiel:
    Man hat oft versucht, die Bevölkerung als etwas hinzustellen um Bulgarien entgegenzutreten und seine Gebietsansprüche zunichte zumachen.
    Bild15.jpg

  2. #22
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen ziemlich spät.

    Selbst wenn man von eurer Propaganda ausgeht und sagt das slawische hat sich erst ab dem 6 Jhdt "heraus kristallisiert". Wären das bis zum 18. Jhdt satte 1200 Jahre. Und wir haben belege aus Schriftverkehr von Adeligen das im 9. Jhdt die Sprache in Saloniki als "slawisch" bezeichnet wurde.



    Du musst mal deine Gedankengänge umdrehen.




    Nichts hat sich ab dem 6. Jh. "herauskristallisiert". Die Slawen sind im 6. Jh.n.Chr. von Russland aus in den Balkan eingewandert, um das gehts.

    Heraclius

  3. #23
    Yunan
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen ziemlich spät.

    Selbst wenn man von eurer Propaganda ausgeht und sagt das slawische hat sich erst ab dem 6 Jhdt "heraus kristallisiert". Wären das bis zum 18. Jhdt satte 1200 Jahre. Und wir haben belege aus Schriftverkehr von Adeligen das im 9. Jhdt die Sprache in Saloniki als "slawisch" bezeichnet wurde.


    Du musst mal deine Gedankengänge umdrehen.
    Zum einen gibt es keine seriösen Belege für deine Behauptungen (also wie immer heiße Luft). Zum anderen hinkt der Vergleich. In Persien hat man auch 30 Jahre lang griechisch gesprochen, ebenso wie im Nahen Osten zur Zeit Jesu. Macht das die Leute deswegen zu Griechen?

    Wie immer blamiert.

  4. #24
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von mk1krv1 Beitrag anzeigen
    Griechenland,Mazedonien und der Namensstreit...Über dieses Thema wird hier ziemlich oft diskutiert und gestritten !! Doch was wenige wissen : Griechenland akzeptierte den Namen Mazedonien schon in den späten 70-ern .
    Schulbücher und Atlase aus Griechenland :


    Doch wieso hat Griechenland dann was gegen unseren Namen?...Seitdem Mazedonien 1991 mit Bosnien,Kroatien und Slowenien deren Unabhängigkeit ausrief ,befürchte Greichenland das Mazedonien Gebietsansprüche für das 1913 von Griechenland eingenommene Äigäisch-mazedonien stellen könnte !! Seitdem entflammte sich der Namensstreit zw. Mazedonien und Griechenland...
    es gab in den 70er jahren euer staat nichtmal, das ist nummer 1!

    nummer 2!

    uns interessiert der name nicht, es geht um die geschichtsklau die ihr erst seit den 90er jahren durchfuehrt..und seit dem gibt es Streitigkeiten.

  5. #25
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von mk1krv1 Beitrag anzeigen
    Ethnische Mappe (1897) :

    Anhang 9849Anhang 9848

    Mazedonier und Bulgaren = 2 verschiedene Ethnien wie du sehen kannst

    ja klar sind das 2 verschiedene ethnien. die einen sind griechen aus makedonien (wie auf deine karte ''macedonia'' zu sehen ist)und die anderen halt bulgaren.

    was habt ihr damit am hut?

  6. #26
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von alex281290 Beitrag anzeigen
    1. will ich mal vorerst klarstellen.
    Die Slawische Landnahme war damals der größte Feind des Philhellenismus, Fallmerayer`s These wird dir bekannt sein. Die slawische Landnahme ist nicht unsere Propaganda, selbst in Skopje weiß man das.

    Quelle: autochthonistische und nichtslawische Herkunftsmythen unter den Südslawen
    Die "slawische Landnahme" ist ein Mythos, denn in der Geschichtsschreibung werden nicht die Slawen als die Landnehmer tituliert. Sondern die Awaren, auch die Slawen hatten unter Baian zu fürchten.

    Aber da kommt halt der Grieche in dir durch, dem wurde das eingetrichtert damit er dann gegen Slawen schießt.


    2. Kannst du nicht vom 9. Jahrhundert ins 18. springen.
    Die echten Bulgaren und das Bulgarisch war natürlich nicht slawisch, das ist klar. Aber es wird gelehrt, dass das bulgarische Volk aus einer Vermischung zwischen Slaven und Bulgaren entstand.
    Und natürlich ist eure Sprache slawisch, es geht nur darum das es anscheinend diesselbe Sprache ist wie das slavobulgarisch.

    Natürlich kann ich das.

    Da es zeigt, erst im 19 Jhdt wurde das slawische aus dem südlichen raum "bulgarisch" genannt. Davor nannte man es "slawisch".

    Du hast von "sehr früh" gesprochen, ich dagegen von sehr spät. Einfachste Mathematik zeigt das ich Recht habe.


    Und was das betrifft ob es ein ähnliche Sprache ist habe ich euch schon öfter erklärt: JA SIE SIND ÄHNLICH.

    Das slawische bulgarisch entstammt aus der slawischen Sprache Makedoniens.

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Irrtum, das slawische Bulgarische ist eine Abzweigung der slawischen Sprachen die in Makedonien beheimatet gewesen sind und immer noch sind.

    Den Vorteil den das slawische Bulgarische hat ist die frühere literarische Kodifizierung und Anerkennung als Sprache.

    Einfach mal in dieses Thema kucken http://www.balkanforum.info/f16/make...lalter-188417/

    In der Webster Dictionary, wird als "Stamm" "Macedonic" angegeben von dem sich die süd-slawischen Sprachen ableiten.



    Das Thema ist aber sehr sensibel, man muss auch bestimmte Umstände beachten. Diese Stammsprache "Macedonic" beschreibt nicht die heutige literarische makedonische Sprache, die bekanntlich von Titos Kommunisten stark bereinigt kodifiziert wurde - die ihre Anerkennung als standardisierte Sprache erst nach dem WK2 bekam.

    Fakt ist aber, dass die makedonischen Dialekte die heute gesprochen werden sich von dieser alten slawischen Sprache (aus der Region Nordgriechenland und Saloniki) ableiten und ihre direkte Verbindung ist nicht zu leugnen (siehe ersten Beitrag des verlinkten Themas "mak. Sprache im Mittelalter").

    Siehe auch folgende Literatur:







    Zoom



    Schon lange vor dem Disput mit GR und der Unabhängigkeut Makedoniens sind sich Akademiker dessen bewusst gewesen, was ich hier versucht habe zu erklären, schon in den 1950ern sagte Reginald de Bray, Prof. der London University in seinem “Guide to the Slavonic Languages”:

    By an irony of history the people who ancestors gave to the Slavs their first literary language, were the last to have their modern language recognized as a separate Slavonic language, distinct from the neighboring Serbian and Bulgarian.


  7. #27
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Zum einen gibt es keine seriösen Belege für deine Behauptungen (also wie immer heiße Luft). Zum anderen hinkt der Vergleich. In Persien hat man auch 30 Jahre lang griechisch gesprochen, ebenso wie im Nahen Osten zur Zeit Jesu. Macht das die Leute deswegen zu Griechen?

    Wie immer blamiert.

    Die Makedonen haben auch mal die griechische Sprache angenommen und gesprochen. Aber das genau macht Sie nicht zu Griechen wie du richtig erklärt hast.


    Wie immer Yahwan, wenn es um Geschichte geht, blamierst du dich

  8. #28
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Die Makedonen haben auch mal die griechische Sprache angenommen und gesprochen. Aber das genau macht Sie nicht zu Griechen wie du richtig erklärt hast.


    Wie immer Yahwan, wenn es um Geschichte geht, blamierst du dich

    Nö wir müssen nix beweisen Makedonen gellten als Griechen.Die Geschiche wurde schon längst geschrieben

  9. #29
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zoki ich weiss immer noch nicht was genau du mit der mazedonischen Sprache beweisen willst?

  10. #30

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    afisteta ta doulemena arxidia - ich krieg hier das kotzen.....@ Ellines, tha sas bgalun apo to Thema und das nur weil Ihr die Wahrheit sagt

    Und zum Wichser, der das Thema eröffnet hat : Ja, wir Griechen akzeptieren die Griechen..

Seite 3 von 33 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Griechenland akzeptierte die mazedonische Sprache
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 353
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 22:41
  2. Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal
    Von mk1krv1 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:33
  3. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 16:19
  4. Mazedonien verklagt Griechenland
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 672
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 04:41