BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 30 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 293

History Of Macedonians, Parts 1-5

Erstellt von Heraclius, 14.04.2012, 23:25 Uhr · 292 Antworten · 13.384 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    Zitat Zitat von alex281290 Beitrag anzeigen
    Makedonier war - auch während des Illinden-Aufstands - ein rein geographischer und polyethnischer Begriff.
    Es geht nicht darum dass Tito Geschichte gefälscht hat, es geht um eine (sehr gute Arbeit muss man anerkennen) Umdeutung von einem geographischen Begriff in einen ethnischen.
    Was uns eigentlich egal wäre, wenn ihr Nordgriechenland und Alexander nicht andauernd ansabbern würdet.
    mfg
    angesabbert haben Makedonien, wenn schon, die griechen mit ihrer ansiedlung.. aus der heutigen türkei durch die pontier, und aus albanien durch die vlachischen/griechischen kolonisten wenige jhdt. davor. ein duch einen vertrag eingegliedertes gebiet, welches durch nichtmakedonen angesiedelt worden ist, will heute das alleinige anrecht auf die makedonische geschichte haben. jaja..... im gemachten nest lässt es sich besonders ungeniert, den großkotz rauszuhängen.

  2. #142
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von alex281290 Beitrag anzeigen
    Makedonier war - auch während des Illinden-Aufstands - ein rein geographischer und polyethnischer Begriff.
    Es geht nicht darum dass Tito Geschichte gefälscht hat, es geht um eine (sehr gute Arbeit muss man anerkennen) Umdeutung von einem geographischen Begriff in einen ethnischen.
    Was uns eigentlich egal wäre, wenn ihr Nordgriechenland und Alexander nicht andauernd ansabbern würdet.
    mfg
    Tatsache ist nunmal das viele von uns Wurzeln in Nordgriechenland haben eben wie Gruevski selber,von daher ist diese Verbindung ganz normal ausserdem ist Mazedonien weder Militärisch noch Wirtschaftlich in der Lage das heutige Nordgriechenland an MK anzugliedern ist alles total unrealistisch wird nur von manchen MK-Politiker benutzt um Stimmen zu sammeln und von GR-Politiker um den Hass auf MK zu vergrössern und natürlich stimmen zu sammeln.

    Das Problem wurde mit und ohne Alexander weiterbestehen wird nur als Argument benutzt um das Land zu schaden ändert trotzdem nix daran das GR den Vertrag mit dem Veto gebrochen hat zum Nato-Eintritt,dadurch ist ein Kompromiss unmöglich geworden wer garantiert uns das der nächste Vertrag von euch eingehalten wird.

    Schön das du die Ideen unserer Gross-Urgrosseltern besser kennst als wir und sie selber,vielleicht solltest du dich mehr um die Geschichte deiner Vorfahren kümmern vorallem Nordgriechenland das Land der stolzen Makedonen und der Einwanderer aus Klein-Asien.

    Besuch mal das Dorf von eurem bekannten hellenischen Politiker Filppos Petsalnikos (Pecalnikov) und frag die Einwohner wie hellenisch seine Familie wirklich ist

  3. #143
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Genau das finde ich auch. Aber natürlich mit reichlich Zwiebel und gebratenen Pfefferschoten.

    Wenn wir nichts mehr zu lachen hätten, dann könnten wir lieber ein gutes Buch lesen, als uns hier zu tummeln.

    Heraclius
    Alle meine Quellen sind Bücher Heraclius.
    Sogar das da oben ist aus einem Buch,obwohl ich nicht verstehen kann was daran falsch ist.
    Achh nimmt es mir nicht übel aber ich muss euch ein wenig tummeln.Haha.
    Ich schreibe meine Meinung und ihr werdet sofort agressiv,stattdessen könntet ihr mir sagen was bei meiner Meinung falsch ist.

  4. #144
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von joαkиm Beitrag anzeigen
    angesabbert haben Makedonien, wenn schon, die griechen mit ihrer ansiedlung.. aus der heutigen türkei durch die pontier, und aus albanien durch die vlachischen/griechischen kolonisten wenige jhdt. davor. ein duch einen vertrag eingegliedertes gebiet, welches durch nichtmakedonen angesiedelt worden ist, will heute das alleinige anrecht auf die makedonische geschichte haben. jaja..... im gemachten nest lässt es sich besonders ungeniert, den großkotz rauszuhängen.



    Die geographische Region Makedonien war seit dem Frühmittelalter multiethnisch bevölkert - ich glaube soweit sind wir uns hier einig. Ihr Slawo-Mazedonier wart (und seid) nur ein Teil der Bevölkerung. Da ändern auch die ganzen Kleinasien-Griechen und Vlachen nichts daran.

    Heraclius

  5. #145
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Taudan Beitrag anzeigen
    Alle meine Quellen sind Bücher Heraclius.
    Sogar das da oben ist aus einem Buch,obwohl ich nicht verstehen kann was daran falsch ist.
    Achh nimmt es mir nicht übel aber ich muss euch ein wenig tummeln.Haha.
    Ich schreibe meine Meinung und ihr werdet sofort agressiv,stattdessen könntet ihr mir sagen was bei meiner Meinung falsch ist.


    Nichts ist an dir falsch. Ich sagte doch, dass ich bezüglich Cevape gleicher Meinung bin wie du. Und dass es wichtig sei, was zu lachen zu haben. Nimm hier nicht alles so todernst.

    Heraclius

  6. #146
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Nichts ist an dir falsch. Ich sagte doch, dass ich bezüglich Cevape gleicher Meinung bin wie du. Und dass es wichtig sei, was zu lachen zu haben. Nimm hier nicht alles so todernst.

    Heraclius
    Na ja wie man es nimmt.Im 7 Jahrhundert vor Christi fingen an sich die Griechen Hellenen zu nennen und ihren Lebensraum Hellada(der Name kam von einem kleinen Ort in Thesalien der sich Hellas nannte).Die Römer dagegen nannten die Griechen Graeci nach dem Ort Graecia(gr. Graia).
    Aber weil die antiken Griechen keinen Staat oder Königreich gebildet haben, identifizierten sie sich mit ihrer Kultur, mit der hellenistischen Idee.
    Erst mit Alexander wurde diese Kultur sehr bekannt.Danach konnte man nicht nur von Griechen als Hellenen sprechen sondern von allen die sich Hellene fühlten.
    Hmmm ich weiss nicht genau ob wir über die gleiche Sache sprechen.Haha
    Ich meinte das hier ist aus einem Buch.
    Musstest du die Čevape erwähnen,jetzt werde ich hungrig,haha.

  7. #147
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    @joαkиm
    Du brauchst mich garnicht so vollzulabern du Pfeife, beeindruckt mich nicht in geringsten.
    Der Begriff der Region Makedonien ist aus den antiken Quellen herausgefischt worden als man sich um die Gliederung der balkanischen Verhältnisse bemühte.
    Die römische Region Macedonia war über 1000 Jahre weg. Es gab dann das byzantinische Thema Makedonien, was in Thrakien lag, nur so nebenbei.
    Wenn in Thessaloniki seit 500 Jahren Juden lebten, hat das in Skopje oder Bitola niemanden gejuckt, denn dieses Macedonia existiere nicht, falls das irgendwann mal in euer Gehirn reingeht.
    Die meisten Menschen in Makedonien waren identitätslose (soll keine Beleidigung sein) Analphabeten, die für muslimische oder albanische Großherren gearbeitet haben und sich ihrer Konfession zugehörig fühlten.
    ein duch einen vertrag eingegliedertes gebiet, welches durch nichtmakedonen angesiedelt worden ist
    Ich beobachte deinen Hass auf die eingewanderten zwar schon länger aber lass dir gesagt sein, dass die Leute auch aus ihrer Heimat vertrieben worden sind und irgendwo hinmussten und nicht von griechischen Politikern in der Weltgeschichte zusammengesucht worden sind.
    Zumal sie ebenso zu Makedoniern wurden bei ihrer Ankunft, nämlich geographische Makedonier, so wie ihr es auch seid.

    will heute das alleinige anrecht auf die makedonische geschichte haben
    wir haben niemals das alleinige Recht auf die Geschichte "Makedoniens" gefordert, nur auf die der antiken Makedonen.
    Zar Samuil und was weiß ich noch könnt ihr gerne haben.

    Seit der Gründung des Instituts für Nationalgeschichte in Skopje im Jahr 1948 sehen es die meisten makedonischen Historiker als ihre Pflicht an, zur Untermauerung der nationalen Identität der Makedonier beizutragen. Die
    makedonische Geschichtsschreibung ist daher von äußeren politischen Ereignissen sehr abhängig, da sie sich an den wandelnden Interessen der Nation orientiert. Lange Zeit richtete sich die makedonische Geschichtsschreibung vornehmlich gegen bulgarische Ansichten über die Geschichte Makedoniens, da die Distinktionserfordernisse der jungen makedonischen Nation zu Bulgarien am größten waren. In den fünfziger Jahren war das Grundgerüst der makedonischen Meistererzählung fertig: Ihr Beginn wurde in das frühe Mittelalter datiert, als sich makedonische Slawen am Balkan angesiedelt haben; das Reich Zar Samuils (969–1014) und die Bogumilen wurden ebenso Teil der makedonischen Nationalgeschichte wie die Brüder Konstantin (Kyrill) und Method.
    Im Zuge der Unabhängigkeit Makedoniens im Jahr 1991 veränderte sich allerdings das nationale Bedrohungsszenario, woraufhin die makedonischen Geschichtsschreiber ihr Zielfernrohr neu justierten:
    Als Reaktion auf den griechischen Druck wurde in Makedonien der Beginn der Nationalgeschichte zu den antiken Makedonen Philipps II und Alexanders des Großen zurückdatiert.
    Quelle:Illyrer, Veneter, Iraner, Urserben, Makedonen, Altbulgaren ... Autochthonistische und nichtslawische Herkunftsmythen unter den Südslawen | Brunnbauer | Zeitschrift für Balkanologie

    Du kommst so scheinheilig angerannt und willst jetzt Recht auf Geschichte einfordern weil ihr 1991 beleidigt wart?
    Auf was dürfen wir uns in der Zukunft einstellen falls gewisse Leute in Skopje mal wieder ihre Tage haben?

  8. #148
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Die geographische Region Makedonien war seit dem Frühmittelalter multiethnisch bevölkert - ich glaube soweit sind wir uns hier einig. Ihr Slawo-Mazedonier wart (und seid) nur ein Teil der Bevölkerung. Da ändern auch die ganzen Kleinasien-Griechen und Vlachen nichts daran.

    Heraclius
    Wir waren ein sehr grosser Teil der Bevölkerung und wurden ein kleiner nach den Massenvertreibungen unserer Landsleute sowie der Assimilation vieler wie euer Politiker Pecalnikov(Petsalnikos).Die Leute aus Klein-Asien ändern sehr viel daran weil sie sich Heute als stolze Makedonen bezeichnen nachfahren von Alexander obwohl sie kaum 100 Jahre da sind.Nicht zu vergessen ohne sie wären die Griechen heute ein kleiner Teil der Bevölkerung wie die Mazedonier jetzt

  9. #149
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Schön das du die Ideen unserer Gross-Urgrosseltern besser kennst als wir und sie selber
    Das ich die Geschichte deiner Vorfahren besser kenne als du, da besteht für mich kein Zweifel.
    Danke dir.

  10. #150
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Wir waren ein sehr grosser Teil der Bevölkerung
    Entweder gehören die Bulgaren und Serben ebenso zu "euch" oder ihr habt euch nicht um die Slaven in Griechenland zu kümmern.
    Meinst du so ein Strich auf der Landkarte, diese imaginäre Grenze, unterscheidet euch von den restlichen Slaven?

Ähnliche Themen

  1. These are the Macedonians
    Von Monkeydonian im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 1068
    Letzter Beitrag: 20.11.2017, 00:14
  2. Macedonia to the Macedonians
    Von Klement im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 16:09
  3. History Of Macedonians, Parts 1-5
    Von Heraclius im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 205
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 22:30
  4. These are the Macedonians
    Von Monkeydonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 11:15