BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 31 von 56 ErsteErste ... 2127282930313233343541 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 555

Irredentismus und Expansionsgelüste in F.Y.R.O.M

Erstellt von Macedonian, 13.09.2013, 02:03 Uhr · 554 Antworten · 19.189 Aufrufe

  1. #301
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    UNO? WHO THE FUCK IS UNO?



    - - - Aktualisiert - - -

    Die Alterthumswissenschaft sagt ganz klar NEIN zur modernen griechischen Propaganda




    Die Macedonier muss man nicht zu den Griechen ziehen


    Labels: Antike, Geschichte, Literatur

    In “Aug. Wolf’s Vorlesungen über die Alterthumswissenschaft” von 1835, gedruckt in Leipzig, vergleicht der Autor die antiken Makedonier mit den damaligen Griechen und stellt folgendes fest:


    Die Macedonier muss man nicht zu den Griechen ziehen; sie wurden auch von den Alten nicht zu denselben gerechnet und Barbaren genannt; ja Macedo war ein Schimpfname.
    Sie unterschieden sich von den Griechen in den Sitten und hatten noch lange viel Barbarisches, als die Griechen schon cultivirt waren. Das erste wo wir Macedonien glänzen sehen, ist zur Zeit des Archelaus zu Sokrates Zeit. Dieser hat einen Hof, wo griechische Cultur ist, und die Menge junger Leute um sich.
    Im Lande selbst war keine Bildung; diese wurde erst zu Philipps Zeiten bewerkstelligt. Die Griechen rechneten nicht leicht Völker unter sich, welche souveräne Könige hatten, der gleichen die Macedonischen waren. Auch waren die Macedonier von den Griechen durch die Sprache unterschieden. Ihr lag die dorische Mundart, welche nicht die gröbste ist, zum Grunde, war aber barbarisirt, und wich so sehr von der gewöhnlichen ab, dass man Mühe hatte, einen Macedonier zu verstehen. Es war gar kein rein griechischer Dialekt, cf. Strabo 6, pag. 326. Curtius lib. 9, cap.9, 34. übertreibt es so, dass man einen Macedonier nicht hätte verstehen können. Allein dieser Mann weiß nichts. So viel ist aber gewiss, die Macedonier waren von den Griechen sehr verschieden in Regierungsform, Sitten und Sprache; deshalb geht uns hier Macedonien als Macedonien nichts an.




    Und merkste was??

  2. #302
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Auch die international nicht anerkannte ''Orthodoxe Kirche'' in F.Y.R.O.M schmueckt sich mit griechischen Staatsemblemen und Expansionsgeluesten.

    Hier zu sehen ist das Kloster des heiligen Ilias in Zvegor/F.Y.R.O.M:







    Es ist uebrigens nichts Neues, dass die international nicht anerkannte "Orthodoxe Kirche" in F.Y.R.O.M Irredentismus betreibt.
    Beispiel: ''In the year ahead we mark 100 years of the Bucharest peace treaty, when unjustly and unnaturally the macedonian people and land were divided. Irreversibly slashed the macedonian territorial and national organism and because of that, since then, every macedonian landloving soul protests against it ,says Archbishop Stefan.''

    Quelle:??????????? ??????? ??? ? ?? ?? ?? ??????? - ???? ??????????










    Macedonian

  3. #303
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Auch die international nicht anerkannte ''Orthodoxe Kirche'' in F.Y.R.O.M schmueckt sich mit griechischen Staatsemblemen und Expansionsgeluesten.

    Hier zu sehen ist das Kloster des heiligen Ilias in Zvegor/F.Y.R.O.M:




    Es ist uebrigens nichts Neues, dass die international nicht anerkannte "Orthodoxe Kirche" in F.Y.R.O.M Irredentismus betreibt.
    Beispiel: ''In the year ahead we mark 100 years of the Bucharest peace treaty, when unjustly and unnaturally the macedonian people and land were divided. Irreversibly slashed the macedonian territorial and national organism and because of that, since then, every macedonian landloving soul protests against it ,says Archbishop Stefan.''

    Quelle:??????????? ??????? ??? ? ?? ?? ?? ??????? - ???? ??????????










    Macedonian




    Mit was wollen die ihre "Expansionsgelüste" realisieren, ohne Armee? An der griechischen Grenze die Polizisten mit Kerzen, Ikonen und Weihrauchgefäßen bewerfen?

    Heraclius

  4. #304
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.201
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Mit was wollen die ihre "Expansionsgelüste" realisieren, ohne Armee? An der griechischen Grenze die Polizisten mit Kerzen, Ikonen und Weihrauchgefäßen bewerfen?

    Heraclius
    Das sind die Großreich Träume wie sie jedes Balkanland hat... Wri wären weder millitärisch oder sonst was in der Lage so etwas zu verwirklichen.
    Außerdem wer will das schon? Ich würde ja die Hälfte der Menschen nicht verstehen. Ich bin mit meinem Mazedonien rundum zufrieden.

  5. #305
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Daywalker1979 Beitrag anzeigen
    UNO? WHO THE FUCK IS UNO?



    - - - Aktualisiert - - -

    Die Alterthumswissenschaft sagt ganz klar NEIN zur modernen griechischen Propaganda




    Die Macedonier muss man nicht zu den Griechen ziehen


    Labels: Antike, Geschichte, Literatur

    In “Aug. Wolf’s Vorlesungen über die Alterthumswissenschaft” von 1835, gedruckt in Leipzig, vergleicht der Autor die antiken Makedonier mit den damaligen Griechen und stellt folgendes fest:


    Die Macedonier muss man nicht zu den Griechen ziehen; sie wurden auch von den Alten nicht zu denselben gerechnet und Barbaren genannt; ja Macedo war ein Schimpfname.
    Sie unterschieden sich von den Griechen in den Sitten und hatten noch lange viel Barbarisches, als die Griechen schon cultivirt waren. Das erste wo wir Macedonien glänzen sehen, ist zur Zeit des Archelaus zu Sokrates Zeit. Dieser hat einen Hof, wo griechische Cultur ist, und die Menge junger Leute um sich.
    Im Lande selbst war keine Bildung; diese wurde erst zu Philipps Zeiten bewerkstelligt. Die Griechen rechneten nicht leicht Völker unter sich, welche souveräne Könige hatten, der gleichen die Macedonischen waren. Auch waren die Macedonier von den Griechen durch die Sprache unterschieden. Ihr lag die dorische Mundart, welche nicht die gröbste ist, zum Grunde, war aber barbarisirt, und wich so sehr von der gewöhnlichen ab, dass man Mühe hatte, einen Macedonier zu verstehen. Es war gar kein rein griechischer Dialekt, cf. Strabo 6, pag. 326. Curtius lib. 9, cap.9, 34. übertreibt es so, dass man einen Macedonier nicht hätte verstehen können. Allein dieser Mann weiß nichts. So viel ist aber gewiss, die Macedonier waren von den Griechen sehr verschieden in Regierungsform, Sitten und Sprache; deshalb geht uns hier Macedonien als Macedonien nichts an.





    Und dem stehen die neusten Forschungen aus dem 21 Jahrhundert gegenüber wo sie sagen das die Makedonen Griechen waren.
    Für die Forschung war er Grieche: Streit um Alexander den Großen - n-tv.de

    "Alexander ist eher ein Grieche und auf keinen Fall ein Vorfahr der heutigen slawischen Mazedonier"


    "
    Neueste Forschungen haben noch einmal ganz klar ergeben, dass die Mazedonier zur Zeit Alexanders und die damaligen Griechen eng verwandt waren"

    "Im Altertum konnten sich Griechen und Mazedonier gut verständigen, weil sie dieselbe Sprache sprachen",



    Also lieber Gaywalker den einzigsten den man nicht zu den Griechen zählen kann bist du und nicht die Antiken Makedonen.


  6. #306
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Das sind die Großreich Träume wie sie jedes Balkanland hat... Wri wären weder millitärisch oder sonst was in der Lage so etwas zu verwirklichen.
    Außerdem wer will das schon? Ich würde ja die Hälfte der Menschen nicht verstehen. Ich bin mit meinem Mazedonien rundum zufrieden.
    Ja, aber in F.Y.R.O.M werden solche Gro8reichtraeume auf Partei-Ordnern gedruckt und zwar der regierenden Partei VMRO-DPNE oder auch in ihren Powerpoint-Praesentationen. Nicht zu vergessen auch in Schulen als Wandkarte. Das hat in F.Y.R.O.M also schon sehr gro8e Ausma8e. Und die ''Kirche'' macht auch mit wie man sieht.

    Kurz gesagt: Es gibt einen Unterschied zwischen offiziellen und nicht-offiziellen Expansionsgeluesten. Schau dir nur Skopje 2014 an oder wie deutschprachige Medien in den letzten Jahren ueber F.Y.R.O.M berichten wenn es um Nationbuilding geht.





    Pozdrav

  7. #307
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.201
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Ja, aber in F.Y.R.O.M werden solche Gro8reichtraeume auf Partei-Ordnern gedruckt und zwar der regierenden Partei VMRO-DPNE oder auch in ihren Powerpoint-Praesentationen. Nicht zu vergessen auch in Schulen als Wandkarte. Das hat in F.Y.R.O.M also schon sehr gro8e Ausma8e. Und die ''Kirche'' macht auch mit wie man sieht.

    Kurz gesagt: Es gibt einen Unterschied zwischen offiziellen und nicht-offiziellen Expansionsgeluesten. Schau dir nur Skopje 2014 an oder wie deutschprachige Medien in den letzten Jahren ueber F.Y.R.O.M berichten wenn es um Nationbuilding geht.







    Pozdrav
    Tja ich bin leider nur einer der nichts zu sagen hat. Glaube nicht das alle mazedonier alles in Ordnung finden was die Regierung da macht. Werfen wir nicht alle Menschen einen Topf.
    Ja wahrscheinlich hast du recht mit diesem Großreichtraum...sind eben extreme Nationalisten. Finde auch das von der Staatsreligion oder gar von den Politikern sowas unangebracht ist...Glaubst du denn wirklich das irgendeiner denkt das dieses "Vereinigte Mazedonien" möglich wäre?

  8. #308
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von metho Beitrag anzeigen
    Tja ich bin leider nur einer der nichts zu sagen hat. Glaube nicht das alle mazedonier alles in Ordnung finden was die Regierung da macht. Werfen wir nicht alle Menschen einen Topf.
    Ja wahrscheinlich hast du recht mit diesem Großreichtraum...sind eben extreme Nationalisten. Finde auch das von der Staatsreligion oder gar von den Politikern sowas unangebracht ist...Glaubst du denn wirklich das irgendeiner denkt das dieses "Vereinigte Mazedonien" möglich wäre?
    Darum geht es mir doch nicht, ob ihr in Thessaloniki, Blegoewgrad oder Trgoviste einmarschieren koennt. Sollen die Autoritaeten lieber Kraefte foerdern, die sich darum kuemmern das zu halten, was ihr habt und nicht auch noch um genau das Gegenteilige.
    Der Kurs den Nikola Gruevski und andere Autoritaeten seit etwa 2008 eingeschlagen haben ist falsch. Es geht um den Kurs und nicht darum das Griechen, Albaner, Bulgaren oder Serben Angst vor einer Invasion haetten! Dieser Kurs foerdert nicht den Frieden zwischen den Voelkern. Egal jetzt ob im Land selbst mit den Albanern oder mit den Griechen und Bulgaren. Das Land wird so isoliert und ihr vom einfachen Volk steht bloed da.





    Macedonian

  9. #309
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Darum geht es mir doch nicht, ob ihr in Thessaloniki, Blegoewgrad oder Trgoviste einmarschieren koennt. Sollen die Autoritaeten lieber Kraefte foerdern, die sich darum kuemmern das zu halten, was ihr habt und nicht auch noch um genau das Gegenteilige.
    Der Kurs den Nikola Gruevski und andere Autoritaeten seit etwa 2008 eingeschlagen haben ist falsch. Es geht um den Kurs und nicht darum das Griechen, Albaner, Bulgaren oder Serben Angst vor einer Invasion haetten! Dieser Kurs foerdert nicht den Frieden zwischen den Voelkern. Egal jetzt ob im Land selbst mit den Albanern oder mit den Griechen und Bulgaren. Das Land wird so isoliert und ihr vom einfachen Volk steht bloed da.





    Macedonian

    Frieden, deshalb gab es wohl damals ein Embargo von den Griechen getarnt als Friedenstaube


    Laber kein Schwachsinn, bei deinem Gesülze wird ja einem ganz Angst und Bange vor der Wiederauferstehung der makedonischen Phalanx. Laut dir ist ja jeder der von einer Teilung Makedoniens spricht ein Irredentist. Ich glaub kaum das du selbst nachvollziehen kannst was du so von dir gibst.

    Es ist uebrigens nichts Neues, dass die international nicht anerkannte "Orthodoxe Kirche" in F.Y.R.O.M Irredentismus betreibt.
    Beispiel: ''In the year ahead we mark 100 years of the Bucharest peace treaty, when unjustly and unnaturally the macedonian people and land were divided. Irreversibly slashed the macedonian territorial and national organism and because of that, since then, every macedonian landloving soul protests against it ,says Archbishop Stefan.''

  10. #310
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.201
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Darum geht es mir doch nicht, ob ihr in Thessaloniki, Blegoewgrad oder Trgoviste einmarschieren koennt. Sollen die Autoritaeten lieber Kraefte foerdern, die sich darum kuemmern das zu halten, was ihr habt und nicht auch noch um genau das Gegenteilige.
    Der Kurs den Nikola Gruevski und andere Autoritaeten seit etwa 2008 eingeschlagen haben ist falsch. Es geht um den Kurs und nicht darum das Griechen, Albaner, Bulgaren oder Serben Angst vor einer Invasion haetten! Dieser Kurs foerdert nicht den Frieden zwischen den Voelkern. Egal jetzt ob im Land selbst mit den Albanern oder mit den Griechen und Bulgaren. Das Land wird so isoliert und ihr vom einfachen Volk steht bloed da.

    Ja, nochmals ich gebe dir Recht. Das man sich von den Nachbarländern mehr oder weniger issoliert ist klar. Das sind nationalistische Gefühle die hoch kommen wenn zum Beispiel jemanden die ganze Zeit reingedrückt wird das dass Land geteilt wird, man keine Identität besitzt...usw. Nochmals ich rechtfertige diese Fantasien nicht. Ich möchte nur erklären wieso bei manchen, ein solches Verlangen besteht.





    Macedonian
    Ja, nochmals ich gebe dir Recht. Das man sich von den Nachbarländern mehr oder weniger issoliert ist klar. Das sind nationalistische Gefühle die hoch kommen wenn zum Beispiel jemanden die ganze Zeit reingedrückt wird das, dass Land geteilt wird, man keine Identität besitzt...usw. Nochmals ich rechtfertige diese Fantasien nicht. Ich möchte nur erklären wieso bei manchen, ein solches Verlangen besteht.

Ähnliche Themen

  1. Irredentismus
    Von ooops im Forum Politik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 00:11