BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 106 ErsteErste ... 678910111213142060 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 1052

Makedonische Minderheit in GR fordert Einführung der makedonischen Sprache

Erstellt von Zoran, 02.04.2013, 10:44 Uhr · 1.051 Antworten · 38.059 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.966
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    wo hast du diesen blödsinn her?
    du kannst albanisch sprechen wo du willst...
    In welcher Gemeinde in Griechenland kannst du auf Albanisch kommunizieren oder ein Formular auch in Albanisch ausfüllen, in dem die Albaner Mehrheit als nationale Minderheit darstellen? In welcher Griechischen Gemeinde siehst du Schilder in Griechisch und Albanisch beschriftet? In welcher Gemeinde können autochtone Albaner in ihrer Sprache lernen? Und versuch mir nicht wie die anderen Idioten hier zu erzählen, dass alle Albaner nach 1991 eingwandert sind und es davor keine Albaner in Griechenland gab, denn das sind nur feuchte nationalistische Träume einiger hier.

    Albanisch kannst du auf der Straße sprechen, sofern du auch nicht mehr verlangst. Jedes Verlangen nach Minderheitenrechten könnte in Griechenland aber zur Gefahr werden.

  2. #92
    Avatar von VoxPopuli

    Registriert seit
    07.06.2011
    Beiträge
    2.610

    AW: Makedonische Minderheit in GR fordert Einführung der makedonischen Sprache

    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Wirklich? Kann ich irgendwo irgendetwas mehr darüber lesen?
    de.m.wikipedia.org/wiki/Rahmenabkommen_von_Ohrid

  3. #93
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    1. müsste man einen jahrhunderten langen Fehler eingestehen müssen und das wäre natürlich mit einem Imageschaden verbunden (gut bei Griechenland gibt es sowieso nichts mehr zu verlieren)

    2. müsste man mit einer minderwertigen Minderheit den Staat teilen und die sind ohnehin lästig und man müsste für sie sinnlos Geld verschwenden (das beste wäre eigentlich gleich vertreiben)

    3. wäre das eine Bedrohung für die nationale Identität (die ohnehin auf bayerischen Mythen beruht)
    Du hast auch Ahnung du kleiner Affe

  4. #94
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von VoxPopuli Beitrag anzeigen
    de.m.wikipedia.org/wiki/Rahmenabkommen_von_Ohrid

    Was ist denn das für eine Witzquelle???? Da ist ja mal gar nichts angegeben, nicht mal das original Dokument

    - - - Aktualisiert - - -

    Aha, unten ok

    - - - Aktualisiert - - -

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Albinfo

    - - - Aktualisiert - - -

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzerecius

  5. #95
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Hey, cool, ich bin aus der Nähe Melitis. Aber diese Idee ist so total bescheuert? Nach dieser Logik müsste Türkisch die Weltsprache sein. Außerdem: Es ist griechisches Land, wieso sollte man Bulgarisch, ehm... "Mazedonisch" unterrichten?


    Hat nichts mit Weltsprache zu tun. Kulturelle Vielfalt kann nur eine Bereicherung sein für ein Land*. In Gemeinden wo eine sprachliche und ethnische Minderheit vorherrscht, macht das durchaus Sinn. Zumindest wird das in gewissen Ländern so handgehabt, zum Beispiel in der Schweiz und in Deutschland. In anderen Ländern wiederum nicht, wie z.B. im zentralistischen Frankreich, das seit Jahrhunderten sämtliche sprachlichen Minderheiten unterdrückt, und den Gebrauch von Minderheiten- sowie Regionalsprachen stigmatisiert und sanktioniert. Italien wiederum bekennt sich zu seinen ethnischen Minderheiten, gewährt ihnen auf dem Papier Rechte, aber setzt diese Gesetze in der Praxis nicht um. Außer bei den Südtirolern, welche meines Wissens nicht zuletzt dank Österreich einen Sonderstatus besitzen. Meiner Meinung nach könnte man sämtliche Nationalstaaten abschaffen, und im Rahmen der EU ein vereinigtes Europa der Regionen schaffen, wo die Affinität zwischen Regionen das "zusammenkommen" bestimmt.

    Heraclius



    * Dies sollte für sämtliche Länder Europas gelten, und nicht für ein bestimmtes Land. Ich denke sämtliche Minderheiten Europas sollten die gleichen Rechte und Mittel zur Entfaltung gewährt bekommen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Was ist denn das für eine Witzquelle???? Da ist ja mal gar nichts angegeben, nicht mal das original Dokument

    - - - Aktualisiert - - -

    Aha, unten ok

    - - - Aktualisiert - - -

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Albinfo

    - - - Aktualisiert - - -

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzerecius




    Zoranski, hast du wieder paar Bulgaren auf Wikipedia "entlarvt"?

    Heraclius

  6. #96

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Hey, cool, ich bin aus der Nähe Melitis. Aber diese Idee ist so total bescheuert? Nach dieser Logik müsste Türkisch die Weltsprache sein. Außerdem: Es ist griechisches Land, wieso sollte man Bulgarisch, ehm... "Mazedonisch" unterrichten?
    verlangen dafür im eigenen Land erst über 25% eine albanische Minderheit damit dort auch albanisch als 2 Sprache angewendet werden. aber in GR auch bei 1-2% Prozent soll auch Schulen geben? nicht das ich prinzipiell was dagegen hätte, aber die Einstellung finde ich bescheuert.

  7. #97
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Wüsste gerne was jetzt die Albaner in Griechenland mit diesem Thread zu tun haben

  8. #98
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.744
    Zitat Zitat von Adem Beitrag anzeigen
    Unsere Nachbarn die vor uns zittern
    Was für ein niveauloser Spruch man und das noch als Sprichwort, da sieht man dass ihr mit den antiken Griechen nichts zu tun habt:

    Und euer griechenfeindlicher Spruch sprüht nur so vor Niveau und Ehre. Verarschen kann ich mich selbst, da brauche ich nicht euch zu

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    In welcher Gemeinde in Griechenland kannst du auf Albanisch kommunizieren oder ein Formular auch in Albanisch ausfüllen, in dem die Albaner Mehrheit als nationale Minderheit darstellen? In welcher Griechischen Gemeinde siehst du Schilder in Griechisch und Albanisch beschriftet? In welcher Gemeinde können autochtone Albaner in ihrer Sprache lernen? Und versuch mir nicht wie die anderen Idioten hier zu erzählen, dass alle Albaner nach 1991 eingwandert sind und es davor keine Albaner in Griechenland gab, denn das sind nur feuchte nationalistische Träume einiger hier.

    Albanisch kannst du auf der Straße sprechen, sofern du auch nicht mehr verlangst. Jedes Verlangen nach Minderheitenrechten könnte in Griechenland aber zur Gefahr werden.

    Du weist es doch nicht mal selber wieviele autochtone Albaner es gibt in GR geschweige den dein Staat. Für wenn soll es denn Schilder auf Albanisch geben in Epirus??Etwa für die Epiroten selbst??Ihr habt ja nicht mal mehr alle Latten am Zaun Was viel amüsanter ist, dass du hier ein negatives Bild über Griechenland vermittelst und alles dramatisierst bis aufs äußerste, als hättest du das alles persönlich miterlebt. Dabei meintest du Trottel selbst das du noch nie in GR warst. Ergo sind deine Behauptungen Pure Hetze. Vollidiot

  9. #99
    Avatar von Rhias

    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Hat nichts mit Weltsprache zu tun. Kulturelle Vielfalt kann nur eine Bereicherung sein für ein Land*. In Gemeinden wo eine sprachliche und ethnische Minderheit vorherrscht, macht das durchaus Sinn. Zumindest wird das in gewissen Ländern so handgehabt, zum Beispiel in der Schweiz und in Deutschland. In anderen Ländern wiederum nicht, wie z.B. im zentralistischen Frankreich, das seit Jahrhunderten sämtliche sprachlichen Minderheiten unterdrückt, und den Gebrauch von Minderheiten- sowie Regionalsprachen stigmatisiert und sanktioniert. Italien wiederum bekennt sich zu seinen ethnischen Minderheiten, gewährt ihnen auf dem Papier Rechte, aber setzt diese Gesetze in der Praxis nicht um. Außer bei den Südtirolern, welche meines Wissens nicht zuletzt dank Österreich einen Sonderstatus besitzen. Meiner Meinung nach könnte man sämtliche Nationalstaaten abschaffen, und im Rahmen der EU ein vereinigtes Europa der Regionen schaffen, wo die Affinität zwischen Regionen das "zusammenkommen" bestimmt.

    Heraclius



    * Dies sollte für sämtliche Länder Europas gelten, und nicht für ein bestimmtes Land. Ich denke sämtliche Minderheiten Europas sollten die gleichen Rechte und Mittel zur Entfaltung gewährt bekommen.
    Gerade dem Unterstrichenen Teil davon stimm ich absolut zu und ziehe meinen Hut davor, ansonsten teil ich deiner Meinung auch sonst in allen Belängen.

    Auch ich finde, man sollte der mazedonischen Minderheit in Meliti ihre sprachliche Entwicklung gewähren und nicht beschränken. Ob man dafür dann auch extra die Verkehrsschilder zweisprachig führen muss, nun ja das halte ich dagegen für unnötig, doch Fremdsprachunterricht in einer Schule sollte absolut gefördert werden! Egal ob es sich um die mazedonische oder die albanische Sprache handelt.

  10. #100
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    In welcher Gemeinde in Griechenland kannst du auf Albanisch kommunizieren oder ein Formular auch in Albanisch ausfüllen, in dem die Albaner Mehrheit als nationale Minderheit darstellen? In welcher Griechischen Gemeinde siehst du Schilder in Griechisch und Albanisch beschriftet? In welcher Gemeinde können autochtone Albaner in ihrer Sprache lernen? Und versuch mir nicht wie die anderen Idioten hier zu erzählen, dass alle Albaner nach 1991 eingwandert sind und es davor keine Albaner in Griechenland gab, denn das sind nur feuchte nationalistische Träume einiger hier.

    Albanisch kannst du auf der Straße sprechen, sofern du auch nicht mehr verlangst. Jedes Verlangen nach Minderheitenrechten könnte in Griechenland aber zur Gefahr werden.
    noch wünsche vielleicht? evtl noch automatische staatsangehörkeit erhalten bei anreise?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    1. müsste man einen jahrhunderten langen Fehler eingestehen müssen und das wäre natürlich mit einem Imageschaden verbunden (gut bei Griechenland gibt es sowieso nichts mehr zu verlieren)

    2. müsste man mit einer minderwertigen Minderheit den Staat teilen und die sind ohnehin lästig und man müsste für sie sinnlos Geld verschwenden (das beste wäre eigentlich gleich vertreiben)

    3. wäre das eine Bedrohung für die nationale Identität (die ohnehin auf bayerischen Mythen beruht)
    ich kenne albaner die geben sich als griechen aus, um bei frauen besser anzukommen und du redest von ''Image''

Ähnliche Themen

  1. Makedonische Sprache im Mitelalter
    Von Monkeydonian im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 611
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 12:41
  2. Einführung in die dänische Sprache
    Von Heraclius im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 23:00
  3. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 07.01.2011, 14:22
  4. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 01:38
  5. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 00:01