BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 102 von 106 ErsteErste ... 252929899100101102103104105106 LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1052

Makedonische Minderheit in GR fordert Einführung der makedonischen Sprache

Erstellt von Zoran, 02.04.2013, 10:44 Uhr · 1.051 Antworten · 38.124 Aufrufe

  1. #1011
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Bezeichnungen für die Griechen
    "Die Griechen der Neuzeit nennen sich selbst Hellenen (griechisch Έλληνες), jedoch hatten sie im Laufe der Geschichte zahlreiche unterschiedliche Bezeichnungen. So nannten sich die bei den Thermopylen gefallenen Soldaten Hellenen. Allerdings war diese Bezeichnung in den ersten Jahrhunderten des Christentums ein Synonym für Heidentum. In der Spätantike nannten die Griechen sich Romaioi (altgriechisch Ῥωμαῖοι – „Römer“). Unterschiedlichste geschichtliche Entwicklungen beeinflussten ihre Selbstbezeichnung. Diese variierenden Namen waren entweder völlig neu, oder bereits früher benutzt worden und in Vergessenheit geraten. Sie waren zu jeweils ihrer Zeit signifikant und können heute als austauschbar betrachtet werden, was bedeutet, dass für die Griechen die Vielnamigkeit (Polyonymie) gilt
    Byzantiner (Βυζαντινοί)

    Der Terminus Byzantinisches Reich wurde im Jahre 1557, also ein Jahrhundert nach Untergang des oströmischen Reiches, vom deutschen Historiker Hieronymus Wolf erschaffen. Damit begründete er in seinem Werk Corpus Historiae Byzantinae eine byzantinische Geschichtsschreibung, um zwischen der antiken römischen und der mittelalterlichen griechischen Geschichte zu unterscheiden, ohne dabei die antiken Vorfahren der Griechen zu berücksichtigen"


    Scheinst ja keine ahnung zu haben, kannst mich gerne noch was fragen ich klär dich gerne auf

    Klar, ohne Quellenangabe irgendwas irgendwo was rauskopiert. Dadurch wirst du mit ihnen auch nicht verwandt


    Pozdrav

  2. #1012
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Giovanni Capo de Istrias.

    Der Italiener äh Veneter
    hör auf gequirlte scheisse zu reden Er war grieche und seine heimat war Korfu. Korfu dessen bevölkerung großteils griechisch war war nie unter Osmanischer herrschaft sondern unter Venezianischer Herrschaft genau so wie Kreta bis 1650 unter Venetianischer herrschaft war oder einzelne teile der Peleponnes auch. Das macht die bevölkerung aber nicht zu Italienern da müsten ja alle bewohner des Osmanischen Reiches türken gewesen sein.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Klar, ohne Quellenangabe irgendwas irgendwo was rauskopiert. Dadurch wirst du mit ihnen auch nicht verwandt


    Pozdrav
    Ne ich bin natürlich nicht verwand mit denen die die Sprache gesprochen haben aus der sich meine Sprache entwickelt hat, natürlich bist du mit ihnen verwand weil du eine völlig andere Sprache sprichst und dementsprechnd aus einen völlig anderen kulturkreis kommst!

    Ist doch eindeutig klar.
    Pozdrav

    Ps: die quelle ist ganz oben ihm text kannst du drauf klicken
    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Meinst du die alten grecos Kyrill und Method die auf basies des Griechischen schrieftsystems das Glagolitische alphabet erfanden?? Und die einfach euren dialekt nahmen weil euer sprachraum damals am nächesten zu der Griechisch Sprachigen region von Byzanz war.

    "Die aus
    Thessaloniki stammenden griechischen Brüder Konstantin und Michael wurden als die Heiligen Kyrill (griechisch Kyrillos ho Thessalonikeus Κύριλλος ὁ Θεσσαλονικεύς kyrillischКирил) und Method(ius) (griechisch Methodios ho Thessalonikeus Μεθόδιος ὁ Θεσσαλονικεύς; kyrillisch Методий, oder Мефодий) bekannt. Ihr Gedenktag in der Liturgie ist der 14. Februar. Als byzantinische Gelehrte und Priester betrieben Kyrill und Methodius gemeinsam die christliche Missionierung slawischer Völker im 9. Jahrhundert und begannen mit der Verschriftlichung slawischer Sprachen, weshalb man sie heute auch als Slawenapostel bezeichnet"
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Griechen? Römer oder Byzantiner Bitte.Pozdrav
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Bezeichnungen für die Griechen
    "Die Griechen der Neuzeit nennen sich selbst Hellenen (griechisch Έλληνες), jedoch hatten sie im Laufe der Geschichte zahlreiche unterschiedliche Bezeichnungen. So nannten sich die bei den Thermopylen gefallenen Soldaten Hellenen. Allerdings war diese Bezeichnung in den ersten Jahrhunderten des Christentums ein Synonym für Heidentum. In der Spätantike nannten die Griechen sich Romaioi (altgriechisch Ῥωμαῖοι – „Römer“). Unterschiedlichste geschichtliche Entwicklungen beeinflussten ihre Selbstbezeichnung. Diese variierenden Namen waren entweder völlig neu, oder bereits früher benutzt worden und in Vergessenheit geraten. Sie waren zu jeweils ihrer Zeit signifikant und können heute als austauschbar betrachtet werden, was bedeutet, dass für die Griechen die Vielnamigkeit (Polyonymie) gilt
    Byzantiner (Βυζαντινοί)

    Der Terminus Byzantinisches Reich wurde im Jahre 1557, also ein Jahrhundert nach Untergang des oströmischen Reiches, vom deutschen Historiker Hieronymus Wolf erschaffen. Damit begründete er in seinem Werk Corpus Historiae Byzantinae eine byzantinische Geschichtsschreibung, um zwischen der antiken römischen und der mittelalterlichen griechischen Geschichte zu unterscheiden, ohne dabei die antiken Vorfahren der Griechen zu berücksichtigen"


    Scheinst ja keine ahnung zu haben, kannst mich gerne noch was fragen ich klär dich gerne auf
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Klar, ohne Quellenangabe irgendwas irgendwo was rauskopiert. Dadurch wirst du mit ihnen auch nicht verwandt


    Pozdrav

    Also Zoranovski ich halt mal fest wir Griechen können mit den Antiken Griechen nicht verwand sein weil wir Rhomäer waren wie du es mir schon sehr oft in diesen forum gesagt hast, mit Kyrill und Methon auch nicht weil sie Rhomäer oder Byzantiner waren und keine Griechen die wir wiederum sind aber auch doch nicht sind!


    Hat dir das die skopjanische Akademie made bei FYROM so erklärt ??

  3. #1013
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.637
    Zitat Zitat von Ibrišimović Beitrag anzeigen
    Es gab damals keine slawische Sprache, die sich makedonisch nannte. Man kann sich darauf einigen, dass diese slawischen Dialekte heute noch in Mazedonien gesprochen werden, aber "makedonski" nannte das damals niemand.
    das war auch nicht das, was ich ansprechen wollte, aber wurscht.

  4. #1014
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen

    Also Zoranovski ich halt mal fest wir Griechen können mit den Antiken Griechen nicht verwand sein weil wir Rhomäer waren wie du es mir schon sehr oft in diesen forum gesagt hast, mit Kyrill und Methon auch nicht weil sie Rhomäer oder Byzantiner waren und keine Griechen die wir wiederum sind aber auch doch nicht sind!


    Hat dir das die skopjanische Akademie made bei FYROM so erklärt ??
    Ne, nicht deswegen, sondern weil eure moderne Nation zum Großteil aus Albanern, "Slawen", Vlachen und anderen besteht. Und all die haben laut eurer griechischen Propaganda keine Verbindung zur Antike, so gesehen in die selbst geschaufelte Grube geflogen


    Pozdrav

  5. #1015
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Bezeichnungen für die Griechen
    "Die Griechen der Neuzeit nennen sich selbst Hellenen (griechisch Έλληνες), jedoch hatten sie im Laufe der Geschichte zahlreiche unterschiedliche Bezeichnungen. So nannten sich die bei den Thermopylen gefallenen Soldaten Hellenen. Allerdings war diese Bezeichnung in den ersten Jahrhunderten des Christentums ein Synonym für Heidentum. In der Spätantike nannten die Griechen sich Romaioi (altgriechisch Ῥωμαῖοι – „Römer“). Unterschiedlichste geschichtliche Entwicklungen beeinflussten ihre Selbstbezeichnung. Diese variierenden Namen waren entweder völlig neu, oder bereits früher benutzt worden und in Vergessenheit geraten. Sie waren zu jeweils ihrer Zeit signifikant und können heute als austauschbar betrachtet werden, was bedeutet, dass für die Griechen die Vielnamigkeit (Polyonymie) gilt
    Byzantiner (Βυζαντινοί)

    Der Terminus Byzantinisches Reich wurde im Jahre 1557, also ein Jahrhundert nach Untergang des oströmischen Reiches, vom deutschen Historiker Hieronymus Wolf erschaffen. Damit begründete er in seinem Werk Corpus Historiae Byzantinae eine byzantinische Geschichtsschreibung, um zwischen der antiken römischen und der mittelalterlichen griechischen Geschichte zu unterscheiden, ohne dabei die antiken Vorfahren der Griechen zu berücksichtigen"


    Scheinst ja keine ahnung zu haben, kannst mich gerne noch was fragen ich klär dich gerne auf




    Oh ja, erkläre ihm mal das mit den Bienen.

    Heraclius

  6. #1016
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ne, nicht deswegen, sondern weil eure moderne Nation zum Großteil aus Albanern, "Slawen", Vlachen und anderen besteht. Und all die haben laut eurer griechischen Propaganda keine Verbindung zur Antike, so gesehen in die selbst geschaufelte Grube geflogen


    Pozdrav
    Arvaniten und Vlachen sind eine Minderheit in GR genau so wie Vlachen eine minderheit in sehr vielen ländern sind. Genau so wie Arberesh eine minderheit in Italien sind.
    Es gibt sehr viele Karten von dem Griechischen Sprachraum im Osmanischen Reich die wurden hier schon sehr oft gepostet und da sieht man das das Griechische fast im ganzen gebiet des heutigen Griechenlands die absolute Mehrheit war.
    Der einzige staat der hier von einer alteingesessenen Minderheit überflutet wird (albaner) ist deiner!:

  7. #1017
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ne, nicht deswegen, sondern weil eure moderne Nation zum Großteil aus Albanern, "Slawen", Vlachen und anderen besteht. Und all die haben laut eurer griechischen Propaganda keine Verbindung zur Antike, so gesehen in die selbst geschaufelte Grube geflogen


    Pozdrav




    Das haben "moderne Nationen" leider nun mal so an sich. Schaue dir Frankreich und seine Sprachpolitik an, oder Deutschland, wo die meisten Dialekte und Regionalsprachen bereits ausgestorben sind, oder Italien und Spanien, mit ihrer zentralistischen und minderheitenfeindlichen Politik. Die Verbindung zur Antike der heutigen Griechen ist im Grunde die Sprache. Wobei es indiskutabel ist, dass auf dem Gebiet des modernen Staates Griechenland die griechischen Dialekte vorherrschten, respektive auch außerhalb davon weit verbreitet waren (z.B. Kleinasien, Bulgarien, Mazedonien, Albanien, Ukraine, Georgien, Süditalien, usw.). Diese Diskussionen um vermeintliches antikes Erbe sind müßig. Die Griechen berufen sich darauf aus sprachlichen Gründen. Ihr hingegen habt nicht mal diesen Link. Einige Leute bei euch haben es sogar nötig bulgarische Revolutionäre aus der Jahrhundertwende zu bemühen, um sich überhaupt eine Geschichte VOR 1940 zu konstruieren.


    Heraclius

  8. #1018
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Das haben "moderne Nationen" leider nun mal so an sich. Schaue dir Frankreich und seine Sprachpolitik an, oder Deutschland, wo die meisten Dialekte und Regionalsprachen bereits ausgestorben sind, oder Italien und Spanien, mit ihrer zentralistischen und minderheitenfeindlichen Politik. Die Verbindung zur Antike der heutigen Griechen ist im Grunde die Sprache. Wobei es indiskutabel ist, dass auf dem Gebiet des modernen Staates Griechenland die griechischen Dialekte vorherrschten, respektive auch außerhalb davon weit verbreitet waren (z.B. Kleinasien, Bulgarien, Mazedonien, Albanien, Ukraine, Georgien, Süditalien, usw.). Diese Diskussionen um vermeintliches antikes Erbe sind müßig. Die Griechen berufen sich darauf aus sprachlichen Gründen. Ihr hingegen habt nicht mal diesen Link. Einige Leute bei euch haben es sogar nötig bulgarische Revolutionäre aus der Jahrhundertwende zu bemühen, um sich überhaupt eine Geschichte VOR 1940 zu konstruieren.


    Heraclius
    So sehe ich das auch meine Kultur ist in erster Linie meine Sprache. Ich scheiß auf irgendwelche meiner Meinung nach rassistischen Thesen über Gene usw. sowas ist völlig indiskutabel, Mensch ist Mensch. Warscheinlich gab es nicht mal in der Antike sowas wie ein reinrassiges Volk und heut zu tage erst recht nicht. Naja wo ich aber nicht zustimme ist das das griechische im heutigen Gebiet Griechenlands nicht die vorherrschende Sprache war den in den meisten teilen des Heutigen Griechenlands war es die vorherrschende Sprache. Es gab aber natürlich auch gebiete wo es nicht die vorherrschende Sprache war wie Thrakien ne kleine umgebung von Athen und ein paar teile in Epirus und im Norden Makedoniens.

    Oder wie es Georgios Seferis gesagt hat in seiner rede als er den Nobelpreis für Literatur bekommen hat.

    "Ich gehöre zu einem kleinen Land. Ein felsiges Kap im Mittelmeer ohne anderen Reichtum, als den Lebenskampf seines Volkes, das Meer und das Licht der Sonne. Mein Land ist klein, aber sein Erbe ist gewaltig und durch die Tatsache gekennzeichnet, dass es uns ohne Unterbrechung überliefert worden ist. Die griechische Sprache hat nie aufgehört, gesprochen zu werden."


    PS: Meinst du in deinem anderen Beitrag die altehrwürdige Kultur der Biene Maya?

  9. #1019
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.545
    Mensch Leute so viele Ohrgeigen Verkraftet unser Antiker zoranowsi doch nicht .

  10. #1020
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Arvaniten und Vlachen sind eine Minderheit in GR genau so wie Vlachen eine minderheit in sehr vielen ländern sind. Genau so wie Arberesh eine minderheit in Italien sind.
    Es gibt sehr viele Karten von dem Griechischen Sprachraum im Osmanischen Reich die wurden hier schon sehr oft gepostet und da sieht man das das Griechische fast im ganzen gebiet des heutigen Griechenlands die absolute Mehrheit war.
    Der einzige staat der hier von einer alteingesessenen Minderheit überflutet wird (albaner) ist deiner!:

    Ja jetzt sind sie eine Minderheit, damals nicht

    justcut2.jpg

    justfront.png

    "According to anthropologist Roger Just, most of the nineteenth-century "Greeks, 'who had so recently won their independence from the Turks, not only did not call themselves Hellenes (they learned this label later from the intellectual nationalists); they did not even speak Greek by preference, but rather Albanian, Slavonic, or Vlach dialects.'" (1)

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Das haben "moderne Nationen" leider nun mal so an sich. Schaue dir Frankreich und seine Sprachpolitik an, oder Deutschland, wo die meisten Dialekte und Regionalsprachen bereits ausgestorben sind, oder Italien und Spanien, mit ihrer zentralistischen und minderheitenfeindlichen Politik. Die Verbindung zur Antike der heutigen Griechen ist im Grunde die Sprache. Wobei es indiskutabel ist, dass auf dem Gebiet des modernen Staates Griechenland die griechischen Dialekte vorherrschten, respektive auch außerhalb davon weit verbreitet waren (z.B. Kleinasien, Bulgarien, Mazedonien, Albanien, Ukraine, Georgien, Süditalien, usw.). Diese Diskussionen um vermeintliches antikes Erbe sind müßig. Die Griechen berufen sich darauf aus sprachlichen Gründen. Ihr hingegen habt nicht mal diesen Link. Einige Leute bei euch haben es sogar nötig bulgarische Revolutionäre aus der Jahrhundertwende zu bemühen, um sich überhaupt eine Geschichte VOR 1940 zu konstruieren.


    Heraclius
    Blubb, Blubb, klar haben wir den Link. Das ist ja genau euer Problem.




    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    So sehe ich das auch meine Kultur ist in erster Linie meine Sprache. Ich scheiß auf irgendwelche meiner Meinung nach rassistischen Thesen über Gene usw. sowas ist völlig indiskutabel, Mensch ist Mensch. Warscheinlich gab es nicht mal in der Antike sowas wie ein reinrassiges Volk und heut zu tage erst recht nicht. Naja wo ich aber nicht zustimme ist das das griechische im heutigen Gebiet Griechenlands nicht die vorherrschende Sprache war den in den meisten teilen des Heutigen Griechenlands war es die vorherrschende Sprache. Es gab aber natürlich auch gebiete wo es nicht die vorherrschende Sprache war wie Thrakien ne kleine umgebung von Athen und ein paar teile in Epirus und im Norden Makedoniens.

    Oder wie es Georgios Seferis gesagt hat in seiner rede als er den Nobelpreis für Literatur bekommen hat.

    "Ich gehöre zu einem kleinen Land. Ein felsiges Kap im Mittelmeer ohne anderen Reichtum, als den Lebenskampf seines Volkes, das Meer und das Licht der Sonne. Mein Land ist klein, aber sein Erbe ist gewaltig und durch die Tatsache gekennzeichnet, dass es uns ohne Unterbrechung überliefert worden ist. Die griechische Sprache hat nie aufgehört, gesprochen zu werden."


    PS: Meinst du in deinem anderen Beitrag die altehrwürdige Kultur der Biene Maya?

    Sprache, ja dem Großteil der Modernen Griechen wurde die neu-erschaffene pseudo altgriechische Sprache mit Gewalt auferlegt.

    Aber sei du nur Stolz auf deine Kultur.

    Pozdrav

Ähnliche Themen

  1. Makedonische Sprache im Mitelalter
    Von Monkeydonian im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 611
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 12:41
  2. Einführung in die dänische Sprache
    Von Heraclius im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 23:00
  3. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 07.01.2011, 14:22
  4. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 01:38
  5. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 00:01