BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 77 von 106 ErsteErste ... 276773747576777879808187 ... LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 770 von 1052

Makedonische Minderheit in GR fordert Einführung der makedonischen Sprache

Erstellt von Zoran, 02.04.2013, 10:44 Uhr · 1.051 Antworten · 38.102 Aufrufe

  1. #761
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.089
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht was dein Problem ist, hier geht es nicht primär um Griechen, sondern um ethnische Makedonier in Griechenland.


    Pozdrav

    -.....

    Was schreibst denn dann, wie wir was wie sehen würden?

  2. #762
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Was schreibst denn dann, wie wir was wie sehen würden?

    Du schreibst, ich hab nur berichtigt. Wie immer halt.

    Pozdrav

  3. #763
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.089
    9. März 2009
    Fiktive Minderheiten in Griechenland

    Frau McDougall hat, als UN-Sachverständige, in einer ihrer aktuellen Berichte, aufgeführt, dass es in Griechenland „mazedonische“ Minderheiten gäbe, was gegen die historische Wahrheit spricht.

    Das Vorhandensein einer Minderheit in einem Land setzt voraus, dass es ein dementsprechendes Volk existiert. Ein „mazedonisches“ Volk gab es aber nicht und wird es auch nie geben. Die Makedonen waren und sind Griechen, weil sie dieselben Glaubensstätten, dieselbe Sprache, die Griechische, mit allen anderen Griechen hatten, wie auch dieselben Götter, die im Olymp ihre Behausung hatten. Dieses Faktum allein erlaubt keine Zweifel darin, dass die Makedonen Griechen waren, weil es für jeden logischen Menschen undenkbar wäre, dass sie ihre Götter an irgendeinem Platz außerhalb von Griechenland gesetzt hatten. Die Makedonen nahmen an den Olympischen Spielen statt, bei denen NUR Griechen teilnahmen, aber auch bei den Ampfiktyonien.

    Persönlichkeiten wie Edward Stettinius, Francois Mitterand, Arthur Sulzberger, Papst Johannes Paul II, Henry Kissinger und Helmut Schmidt, die Makedonien besucht haben oder die Geschichte gut kennen, wie ich auch in meinem Brief an den Vorsitzenden der EU-Kommission José Manuel Baroso mitteile, widerlegen den Bericht von Frau McDougall über das Vorhandensein „mazedonischer“ Minderheiten in Griechenland!

    Außerdem erwähnt der erste Präsident der E.J.R.v.M (FYROM). Kiro Gligorov in seinem vor wenigen Jahren erschienenem Buch „Erinnerungen“, dass „…wir nicht Alexander den Großen für uns beanspruchen, weil wir Slawen sind, die sich zwischen dem 6en und 7en Jahrhundert in diesem Gebiet ansiedelten.

    Drei große Religionen, Christentum, Judentum und Islam, wie ich auch in einem Brief an den Präsident des Europäischen Parlaments, Herrn Poettering, aufführe, bestätigen die Identität der Makedonen als Griechen!

    Außerdem hat die Gesellschaft der Völker, die von der UN abgelöst wurde, 1922 den Bevölkerungsaustausch in Makedonien beaufsichtigt. Der damalige amerikanische Vertreter der Gesellschaft, Henry Morgenthau, der die Aufsicht hatte über den Austausch von Türken und Bulgaren aus Makedonien mit Griechen aus Kleinasien und Bulgarien, schrieb in seinem Buch „I was sent to Athens“, dass: „…mit dem Aufbruch der Türken und Bulgaren aus Makedonien und dem Niederlassen der Griechen, ist Makedonien ein REIN GRIECHISCHES GEBIET.“

    Die angebliche Existenz einer „mazedonischen“ Minderheit in Griechenland baut Frau McDougall auf einer rein FYROM Argumentation auf, nach dieser in den Jahrzehnten 1920 und 1930 die griechische Regierung Namen von Orten, Flüssen und Bergen ins Griechische umwandelte. Von der Geschichte abgesehen, die scheinbar Frau McDougall unbekannt ist, bestätigt der Amerikaner Morgenthau in seinem Buch, wie bereits erwähnt, dass die Bulgaren und Türken sich mit Griechen bevölkerungs-technisch ausgetauscht haben und es war eine natürliche Folge, dass die griechischen Regierungen die besagten –griechischen- Namen wiederherstellten, wie sie bereits früher schon waren. Bezeichnend wird angemerkt, dass die Skopjaner die griechische Stadt Thessaloniki „Solun“ nennen, die aber seit 317 v. Chr. Thessaloniki heißt!

    Frau McDougall sollte das Neue Testament beherzigen und in der Apostelgeschichte nachlesen (XVI, 9, 10), wo sie feststellen wird, dass Apostel Paulus um 50 v. Chr. nach Makedonien kam und die Städte Fillipoi, Thessaloniki und Veroia besuchte, die Jahrhunderte vorher schon existierten und immer noch diese Namen tragen.

    Apostel Paulus (XVII, 4, 12) traf in Thessaloniki und Veroia Griechen und Griechinnen, die sich zum christlichen Glauben bekannt haben. Er sprach und schrieb seine bekannten Briefe an die Thessaloniker und Fillipier in Griechischer Sprache.

    Frau McDougall erwähnt ebenso eine türkische Minderheit. Sie verheimlicht aber, dass es im Vertrag von Lausanne, der 1923 verabschiedet wurde, 2 Klauseln gibt, die als sehr substantiell bezeichnet wurden:

    - Den religiösen und nicht den nationalen Charakter der Minderheiten. So wird durch den Vertrag von Lausanne die muslimische und nicht die türkische Minderheit anerkannt, wie Frau McDougall erwähnt.

    - Die Gleichsetzung der Minderheiten. Diese Gleichsetzung ignorierte die Türkei, als sie 1955 mit ihr Pogrom zur ethnischen Säuberung die Griechen von Konstantinopel zwang ihren dortigen Wohnsitz und Besitz zu verlassen.


    Frau McDougall sollte den aktuellen Kinofilm eines türkischen Produzenten sehen, der die wirklichen Tatsachen von 1955 darstellt. Das erstaunte türkische Volk und die türkische Presse, die jetzt die Wahrheit erfahren, sehen diesen Film als Entschuldigung an das griechische Volk an. Griechenland bewies immer Respekt vor der muslimischen Minderheit und setze nie zu Gegenmaßnahmen an!


    Nikos Martis


    Ehem. Minister


    Quelle - Übersetzung: Greek American News Agency

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Du schreibst, ich hab nur berichtigt. Wie immer halt.

    Pozdrav

    Du berichtigst als Nichtgrieche, wie ein Grieche was wie ansieht? Hahahahahahaha


    Ich berichtige Dich nun auch mal.....Du denkst doch über Dich selbst Du wärst ne dämliche Thöle.

    Und weil ich das berichtigt habe, stimmt das.

  4. #764
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Greek American News Agency




    - - - Aktualisiert - - -

    Nikos Martis


    Ehem. Minister




    - - - Aktualisiert - - -

    404

    Page not found

    The Page you are looking for doesn't exist or an other error occurred.Go back, or head over to
    Greek American News Agency
    to choose a new direction.

    - - - Aktualisiert - - -


  5. #765
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.089
    Anhang 43167



    Kann es sein, dass die in FYROM blockiert wird? Ich hab keine Probleme damit. Intressant, dass Du die nicht aufrufen kannst.


    Und was hat Martis jetzt falsches behauptet?

  6. #766
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen



    Kann es sein, dass die in FYROM blockiert wird? Ich hab keine Probleme damit. Intressant, dass Du die nicht aufrufen kannst.


    Und was hat Martis jetzt falsches behauptet?

    Martis hat so einiges falsch behauptet. Aber das ist relativ, er gehört ja zu der Gruppe die Makedonier diskriminieren, deswegen ist seine Meinung nicht von hoher Relevanz.


    Pozdrav

  7. #767
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.089
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Martis hat so einiges falsch behauptet. Aber das ist relativ, er gehört ja zu der Gruppe die Makedonier diskriminieren, deswegen ist seine Meinung nicht von hoher Relevanz.


    Pozdrav

    Ach Du meinst also so wie Deine Meinung und der Gruppe, die die Griechen ne Diskriminierung unterjubeln wollen?

  8. #768
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Ach Du meinst also so wie Deine Meinung und der Gruppe, die die Griechen ne Diskriminierung unterjubeln wollen?
    Die Diskriminierungen sind bekannt, hier nochmal den UN Bericht, da wird es deutlich was du nicht kapierst:

    41. The *Government does not recognize the existence of a Macedonian ethnic minority living in Central and West Macedonia. They vehemently deny it and attribute political motives to those who claim it. Successive governments have pursued a policy of denial of the ethnic Macedonian community and the Macedonian language. Many consider this a modern day version of Tito’s efforts to create a myth of a Macedonian nation giving support to his expansionist claims against that region of Greece. The response of earlier Greek governments was to suppress any use of the Macedonian language and cultural activities. In recent times the harsh tactics have ceased but those identifying as ethnic Macedonian still report discrimination and harassment. They consider it of crucial importance for their continued existence that their ethnic identity and distinctiveness is respected. The Macedonian language is not recognized, taught, or a language of tuition in schools.

    42. In the 1920s and 30s laws required the replacement of non-Greek names of towns, villages, rivers and mountains with Greek names. The family names of the Macedonian-speaking population were also required to be changed to Greek names.Individuals seeking to re-instate Macedonian family names have had their petitions refused by authorities on administrative grounds. Community representatives note that traditional names continue to be in common usage and call for reinstatement and the official usage of a dual nomenclature e.g. Florina/Lerin.

    (*Greek)
    UNHCR | Refworld | Report of the Independent Expert on Minority Issues, Gay McDougall : addendum : mission to Greece (8-16 September 2008)

  9. #769
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.089
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Die Diskriminierungen sind bekannt, hier nochmal den UN Bericht, da wird es deutlich was du nicht kapierst:

    41. The *Government does not recognize the existence of a Macedonian ethnic minority living in Central and West Macedonia. They vehemently deny it and attribute political motives to those who claim it. Successive governments have pursued a policy of denial of the ethnic Macedonian community and the Macedonian language. Many consider this a modern day version of Tito’s efforts to create a myth of a Macedonian nation giving support to his expansionist claims against that region of Greece. The response of earlier Greek governments was to suppress any use of the Macedonian language and cultural activities. In recent times the harsh tactics have ceased but those identifying as ethnic Macedonian still report discrimination and harassment. They consider it of crucial importance for their continued existence that their ethnic identity and distinctiveness is respected. The Macedonian language is not recognized, taught, or a language of tuition in schools.

    42. In the 1920s and 30s laws required the replacement of non-Greek names of towns, villages, rivers and mountains with Greek names. The family names of the Macedonian-speaking population were also required to be changed to Greek names.Individuals seeking to re-instate Macedonian family names have had their petitions refused by authorities on administrative grounds. Community representatives note that traditional names continue to be in common usage and call for reinstatement and the official usage of a dual nomenclature e.g. Florina/Lerin.

    (*Greek)
    UNHCR | Refworld | Report of the Independent Expert on Minority Issues, Gay McDougall : addendum : mission to Greece (8-16 September 2008)


    Wieso sollte ich das lesen, Du nimmst doch die UNO nicht ernst!

  10. #770
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wieso sollte ich das lesen, Du nimmst doch die UNO nicht ernst!

    Du laberst der ganzen Tag nur Off-Topic Müll. Da wundert sich man warum manche vom Threadban nicht gebrauch nehmen.

Ähnliche Themen

  1. Makedonische Sprache im Mitelalter
    Von Monkeydonian im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 611
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 12:41
  2. Einführung in die dänische Sprache
    Von Heraclius im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 23:00
  3. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 07.01.2011, 14:22
  4. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 01:38
  5. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 00:01