BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 17 von 62 ErsteErste ... 713141516171819202127 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 612

Makedonische Sprache im Mitelalter

Erstellt von Monkeydonian, 17.11.2010, 09:19 Uhr · 611 Antworten · 39.968 Aufrufe

  1. #161

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    lass mich deine gedanken ordnen..

    du sagt es war keine griechische sprache da in dieses gebiet..aber eine neu bzw. altbulgarische sprache..

    wenn ich so 1 und 1 zussammen zähle kommt das dabei raus:

    die griechische sprache ist von altbulgarisch entstanden...
    Nein ich sagte nichts, ich habe mich in diesem Fall auf eine Quelle von der Cambridge University berufen.

    Ich habe auch nicht gesagt, das dort Neu oder Altbulgarisch gesprochen wurde, sondern das es von dort entstammte.

    Ob die Sprache per Flaschenpost oder per Esel nach Bulgarien transferiert wurde, ist mir noch schleierhaft.

  2. #162

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    achso die bulgaren haben eure sprache genommen und es als ihre ausgegeben nicht?
    Nein, wie du aus der griechischen Quelle lesen konntest, hatten das in der Neuzeit amerikanische Missionare übernommen.


    Fields of Wheat, Hills of Blood
    Anastasia Karakasidou, Seite 83


  3. #163
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    “Today’s members of the Former Yugoslav Republic of Macedonia, or narod, speak a Slavic language codified only after 1944 with fewer than 2 million native-speakers and a slender body of literature. Macedonians are, for the most part, members of an Orthodox Church whose authority was established by a socialist political regime in 1968. Their kin-terms, household structures, marriage practices, and vernacular culture all closely resemble those of neighbouring groups. They are descended from people who were called, and at times called themselves, Serbs or Bulgarians”

    [Keith Brown, "The Past in Question: Modern Macedonia and the Uncertainties of a Nation", 2003, Princeton University Press, p.2]



    Qeullen war !!!!

  4. #164
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Monkeydonian Beitrag anzeigen
    Nein ich sagte nichts, ich habe mich in diesem Fall auf eine Quelle von der Cambridge University berufen.

    Ich habe auch nicht gesagt, das dort Neu oder Altbulgarisch gesprochen wurde, sondern das es von dort entstammte.

    Ob die Sprache per Flaschenpost oder per Esel nach Bulgarien transferiert wurde, ist mir noch schleierhaft.

    noch schleierhaft?
    achso, du übermittelst nur das was cambridge university schreibt in ein buch, aber du fragst dich selbst nicht.. woher die griechische sprache in makedonien kommt, oder wie du selbst sagt wie es nach bulgarien transferiert wurde.

    durch solche sachen die offen sind, kann man nicht sehr drauf stützen.. die aussage das es so ist was im buche steht, denn die tatsachen heute sehen anders aus..

    die bulgarische sprache spricht man in bulagrien und nicht in saloniki!
    und in diese buch wird auch nicht erwähnt wie es dazu gekommen ist.

    entweder hast du nicht das ganze buch gelesen oder du kopierst nicht alles was drin steht, oder es ist eine sehr lückenhaftes buch...denn! kein seriöses buch der welt wird irgendwelche sachen schreiben ohne es zu begründen! wie es dazu gekommen ist

    jedes buch hatt ein anfang und ein ende. deins aber hatt nur eine mitte




    so überlege dir gut was du mir schreibst ich gehe schlafen..werde morgen wieder hier rein schauen.
    gute nacht..

  5. #165
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    “Today’s members of the Former Yugoslav Republic of Macedonia, or narod, speak a Slavic language codified only after 1944 with fewer than 2 million native-speakers and a slender body of literature. Macedonians are, for the most part, members of an Orthodox Church whose authority was established by a socialist political regime in 1968. Their kin-terms, household structures, marriage practices, and vernacular culture all closely resemble those of neighbouring groups. They are descended from people who were called, and at times called themselves, Serbs or Bulgarians”

    [Keith Brown, "The Past in Question: Modern Macedonia and the Uncertainties of a Nation", 2003, Princeton University Press, p.2]



    Qeullen war !!!!


    Zum Glück war Makedonien auch niemals unter bulgarischer oder serbischer Herrschaft und es war nicht im Interesse dieser "Staaten" die Bevölkerung zu assimilieren.

  6. #166

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    noch schleierhaft?
    achso, du übermittelst nur das was cambridge university schreibt in ein buch, aber du fragst dich selbst nicht.. woher die griechische sprache in makedonien kommt, oder wie du selbst sagt wie es nach bulgarien transferiert wurde.

    durch solche sachen die offen sind, kann man nicht sehr drauf stützen.. die aussage das es so ist was im buche steht, denn die tatsachen heute sehen anders aus..

    die bulgarische sprache spricht man in bulagrien und nicht in saloniki!
    und in diese buch wird auch nicht erwähnt wie es dazu gekommen ist.

    entweder hast du nicht das ganze buch gelesen oder du kopierst nicht alles was drin steht, oder es ist eine sehr lückenhaftes buch...denn! kein seriöses buch der welt wird irgendwelche sachen schreiben ohne es zu begründen! wie es dazu gekommen ist

    jedes buch hatt ein anfang und ein ende. deins aber hatt nur eine mitte
    Da es ja den Rahmen sprengen würde hast du bei den meisten Büchern bzw Ausschnitten einen Link zum ganzen Werk, oder eine exakte Quellenangabe, du könntest mit besten Beispiel vorangehen und mal zum lesen anfangen

  7. #167
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    Macedonian national conscience and from that conscientious promotion of Macedonian as a written language, first appears just in the beginning of our century and is strengthened particularly during in the years between the two world wars



    Fr. Scholz, “Slavische Etymologie”, 1966, p.61.



    Aha wie scho ndie osamnischen quellen zeigten!!!
    Nix Makedonski bevor dem jahre 1900

  8. #168

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Macedonian national conscience and from that conscientious promotion of Macedonian as a written language, first appears just in the beginning of our century and is strengthened particularly during in the years between the two world wars



    Fr. Scholz, “Slavische Etymologie”, 1966, p.61.



    Aha wie scho ndie osamnischen quellen zeigten!!!
    Nix Makedonski bevor dem jahre 1900

    Richtig, die moderne makedonische literarische Sprache wurde erst 1944 kodifiziert.

    Das war in deiner Heimat 1976 sehr ähnlich

  9. #169
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    “From a strictly linguistic point of view Macedonian can be called a Bulgarian dialect, as structurally it is most similar to Bulgarian.

    — Encyclopedia of Language and Linguistics (1994)

  10. #170

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    “Today’s members of the Former Yugoslav Republic of Macedonia, or narod, speak a Slavic language codified only after 1944 with fewer than 2 million native-speakers and a slender body of literature. Macedonians are, for the most part, members of an Orthodox Church whose authority was established by a socialist political regime in 1968. Their kin-terms, household structures, marriage practices, and vernacular culture all closely resemble those of neighbouring groups. They are descended from people who were called, and at times called themselves, Serbs or Bulgarians”

    [Keith Brown, "The Past in Question: Modern Macedonia and the Uncertainties of a Nation", 2003, Princeton University Press, p.2]



    Qeullen war !!!!

    Aus dem selben Werk:


    Seite 230-231





Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1021
    Letzter Beitrag: 18.06.2017, 18:51
  2. Antworten: 355
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 20:45
  3. makedonische frage!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 474
    Letzter Beitrag: 17.08.2014, 10:20
  4. Makedonische Zeitungsartikel
    Von hippokrates im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 10:38
  5. Makedonische Sprache im Mitelalter
    Von Monkeydonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 378
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:26