BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 38 von 62 ErsteErste ... 2834353637383940414248 ... LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 612

Makedonische Sprache im Mitelalter

Erstellt von Monkeydonian, 17.11.2010, 09:19 Uhr · 611 Antworten · 39.992 Aufrufe

  1. #371
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    laut deiner karte spricht man in mein gebiet auch kein griechisch, und das ist nicht in makedonien gebiet.

    siehe da ich spreche griechisch, was fuer ein wunder!


    Kein Wunder sondern über Gewalt, Terror, Prügel, Strafen wurden den Makedoniern das griechisch beigebracht. Nicht zu vergessen die Pontier die türkisch gesprochen haben.

  2. #372
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Kein Wunder sondern über Gewalt, Terror, Prügel, Strafen wurden den Makedoniern das griechisch beigebracht. Nicht zu vergessen die Pontier die türkisch gesprochen haben.


    Jo keiner konnte Griechisch.Irgendwann hatten die Albaner,Tükren und paar Slawen in heutigem Griechenland nix tun tun und dachten sich,,Kommt lasst uns Griechisch lernen,,

    So enstand das heutige Hellas

  3. #373
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Jo keiner konnte Griechisch.Irgendwann hatten die Albaner,Tükren und paar Slawen in heutigem Griechenland nix tun tun und dachten sich,,Kommt lasst uns Griechisch lernen,,

    So enstand das heutige Hellas


    Nö. Die griechischen Besatzer taten dies. Das du das verleugnest leuchtet ein.

  4. #374
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das ganze Thema ist ein Spam. Im Mittelalter habt ihr immer noch bulgarisch gesprochen, das ganze Thema ist überflüssig.
    Die Fyromer sprachen bekannterweise nicht nur Bulgarisch, sie waren auch stolze Bulgaren.

    Wenn heute in FYROM jemand sagt, dass er Bulgare ist, wird er auf Gestapo-Art erpresst, verfolgt, verprügelt und verliert hochkant seinen Job. Darüber wurde schon oft debatiert.




    Hippokrates

  5. #375
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    WIE LANGE WIRD DER GRIKENSPAM DER UNTER ANDEREM NOCH BELEIDIGEND IST NEBEN DEM OFF TOPIC GEDULDET?????



    Wo ist Lilith das sie wie beim Wein Thema mal hier zensur betreibt?????????????????????????????????????????? ????????????

  6. #376
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Nö. Die griechischen Besatzer taten dies. Das du das verleugnest leuchtet ein.

    Grosslabern kann jeder.

  7. #377
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Grosslabern kann jeder.

    Logo, so einer wie du. Der dazu noch Tatsachen leugnet.

    The Greek state, like other Eastern European countries of the interwar period, had pursued a policy of assimilation of ethnic groups. After World War I, and some hesitation in the early 1920s, it had decided to treat the remaining Slav-speakers as Slavophone Greeks.

    (Evangelos Kofos, Nationalism and Communism in Macedonia, Aristide D. Caratzas, Publisher, New Rochelle, N.Y., 1993, page 255.)

    Thus in the period from 1918 to 1925 inclusive, 76 centres of population in Aegean Macedonia were renamed: in 1918 - one; in 1919 - two; in 1920 - two; in 1921 - two; in 1922 - eighteen; in 1923 - eighteen; in t924 - six and in 1925 - twenty-six. But as soon as the processes of migration came to an end and the position of the state was strengthened, and, following the legislative orders of 17th September 1926, published in the "Government Gazette" N2 331, 21st September 1926, and the Decision of the Ministerial Council dated 10th November 1927, and published in the Government Gazette S2 287, 13th November 1927, the process of renaming the inhabited places was accelerated to an incredible degree. Consequently, in the course of 1926, 440 places in Aegean Macedonia were renamed: 149 in 1927, 835 and-in 1928, 212, i.e. in only three years , 1926, 1927 and 1928, 1.497 places in Aegean Macedonia were renamed.

    By the end of 1928 most of the centres of population in Aegean Macedonia had been given new names, but the Greek state continued the process by a gradual perfection of the system of renaming, effected through new laws and new instructions. On t3th March 1929 the special law known under its number 4.096, was passed and published in the "Government Gazette" S-- 99 of 13th March 1929. This law contained detailed instructions and directives as to the process of renaming places. By the force of this law and the earlier instructions, amended by Law Ng 6,429 of 18th June 1935, Law S2 1418 of 22 November 1938, Law N2 697 of 4th December 1945 and many other instructions, legislative orders and other enactments, the process of renaming the inhabited areas has been carried on to this day, taking care of each and every geographical name of suspicious origin throughout Macedonia, including entirely insignificant places, all aimed at erasing any possible Slav trace from Aegean Macedonia and from the whole of Greece.
    With these laws, instructions and other enactments, the district commissions in charge of the change of place names and the Principal Commission at the Ministerial Council of Greece (established as early as 1909) enforced many more changes. In the period from 1929 to 1940 inclusive, another 39 places in Aegean Macedonia were renamed, and after World War II (up to 1979 inclusive) yet another 135 places in this part of Macedonia were renamed.

  8. #378
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Logo, so einer wie du. Der dazu noch Tatsachen leugnet.

    The Greek state, like other Eastern European countries of the interwar period, had pursued a policy of assimilation of ethnic groups. After World War I, and some hesitation in the early 1920s, it had decided to treat the remaining Slav-speakers as Slavophone Greeks.

    (Evangelos Kofos, Nationalism and Communism in Macedonia, Aristide D. Caratzas, Publisher, New Rochelle, N.Y., 1993, page 255.)


    Wenns Evangelos Kofus sagt dan muss es stimmen.

    Dabai wir gern vergessen das die Griechen 1913 genauso vertrieben und assimiliert wurden.Frag deine Bulgarischen Landsmänner

  9. #379
    Avatar von mk1krv1

    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.307
    Könnte möglich sein!!

    Webster Dictionary (1967-1969) :

    mazedonien sprache.jpg

    Wie man sieht wird die Mazedonische Sprache als Herkunft der slawischen Sprachen dargestellt !

  10. #380
    Avatar von mk1krv1

    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.307
    Mazedonisches Lexikon aus dem 16 jhdt.

    16th century.jpg
    16th century2.jpg
    16th century3.jpg
    16thcentury4.jpg
    16thcentury5.jpg

    hahahaha...von wegen bulgarisch!!!
    Hier noch ein Video über die Mazedonier in Bulgarien :



    Also ,doch nicht Bulgaren ...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1022
    Letzter Beitrag: Gestern, 22:35
  2. Antworten: 355
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 20:45
  3. makedonische frage!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 474
    Letzter Beitrag: 17.08.2014, 10:20
  4. Makedonische Zeitungsartikel
    Von hippokrates im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 10:38
  5. Makedonische Sprache im Mitelalter
    Von Monkeydonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 378
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:26