BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 23 von 67 ErsteErste ... 1319202122232425262733 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 670

Sammelthema Literatur: Makedonen und Makedonien

Erstellt von Makedonec do Koska, 14.02.2014, 11:08 Uhr · 669 Antworten · 33.293 Aufrufe

  1. #221
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.731
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wie erbärmlich, jetzt kommt er mit Borza daher

    - - - Aktualisiert - - -

    Eugene N. Borza - Wikipedia, the free encyclopedia
    Jetzt ist Borza natürlich gut genug! Typisch, Geschichtsfälscher!

  2. #222
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    22.840
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Jetzt ist Borza natürlich gut genug! Typisch, Geschichtsfälscher!
    Willkommen!

    Ich glaub Zoranomunopanovic hat seinen Account verkauft. Der jetzige Schreiber ist ja noch dämlicher. Ich wusste nicht, dass er sich in Dämlichkeit steigern kann. Obwohl, wenn man an Nightscheisser und Gayfresse (jetzt FYROM breit) denkt wundert mich nichts.

  3. #223
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.248
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Liest Du eigentlich den Text den Du postest?

    nicht nur nur der erste Absatz bringt mich zum schmunzeln, dass sich die Griechen ob nun Spartaner Athener usw gegenseitig die Köpfe einhauten sondern.......

    Der macht nur Copy Paste aus FYROM Blog Seiten

  4. #224
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.235
    Die Sachsen sahen sich als Makedonier!?

    Labels: Geschichte, Literatur

    This he infifts upon at large in his Third Book, and thinks it the more probable, becaule the Story of Saxo, the Founder of the Saxon Nation, agrees with it. He fays all Authors, Crantzius ex-cepted, agree, That the Saxons were some Remains of the Macedonian Army -, and that before they came into Germany, they were called Macedonians ; for this he quotes the German Chronicle, printed at Mentz, in 1482. the Annals of Freezland, and others.








    QUELLE: The History of the works of the learned, or An impartial account of books lately printed in all parts of Europe : with a particular relation of the state of learning in each country, 1699


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Liest Du eigentlich den Text den Du postest?

    nicht nur nur der erste Absatz bringt mich zum schmunzeln, dass sich die Griechen ob nun Spartaner Athener usw gegenseitig die Köpfe einhauten sondern......



    aus Deiner Quelle ist zu lesen. (Du bist schon ein selten dämlicher Trottel).........



    So ausgebildet stellte sich Alexander an die Spitze der Hellenen, um Griechenland nach Asien hinüberzuführen. Ein zwanzigjähriger Jüngling führte er eine durch und durch erfahrene Armee, deren Feldherrn lauter bejahrte und in der Kriegskunst wohlbewanderte Männer waren. Alexanders Zweck war es, Griechenland für alles, was ihm von Asien seit langer Zeit angetan worden war, zu rächen und den alten Zwiespalt und Kampf zwischen dem Osten und Westen endlich auszukämpfen. Wenn er dem Orient in diesem Kampfe das Übel vergalt, das Griechenland von ihm erfahren, so gab er ihm auch für die Anfänge der Bildung, welche von daher gekommen, das Gute zurück, indem er die Reife und Hoheit der Bildung über den Osten verbreitete und das von ihm besetzte Asien gleichsam zu einem hellenischen Lande umstempelte. Die Größe und das Interesse dieses Werkes stand im Gleichgewicht mit seinem Genie, mit seiner eigentümlichen jugendlichen Individualität, die wir in dieser Schönheit nicht wieder an der Spitze eines solchen Unternehmens gesehen haben. Denn in ihm waren nicht allein Feldherrngenie, der größte Mut und die größte Tapferkeit vereinigt, sondern alle diese Eigenschaften wurden durch schöne Menschlichkeit und Individualität erhöht. Obschon seine Feldherrn ihm ergeben sind, so waren sie doch die alten Diener seines Vaters gewesen, und dies machte seine Lage schwierig; denn seine Größe und seine Jugend ist eine Demütigung für sie, die sich und was geschehen für fertig hielten; und wenn ihr Neid, wie bei Clitus, zur blinden Wut überging, so wurde auch Alexander zu großer Heftigkeit gezwungen.


    Den Text hat hier zuerst ein griechischer User gepostet: Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen





    Pozdrav

  5. #225
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    22.840
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Der macht nur Copy Paste aus FYROM Blog Seiten
    Schon klar, aber wenn man Lügen, Hetze, Fakes und Wunschträume verbreiten will sollte man das trotz reichhaltiger Vorlagen etwas schlauer anstellen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Die Sachsen sahen sich als Makedonier!?

    Labels: Geschichte, Literatur

    This he infifts upon at large in his Third Book, and thinks it the more probable, becaule the Story of Saxo, the Founder of the Saxon Nation, agrees with it. He fays all Authors, Crantzius ex-cepted, agree, That the Saxons were some Remains of the Macedonian Army -, and that before they came into Germany, they were called Macedonians ; for this he quotes the German Chronicle, printed at Mentz, in 1482. the Annals of Freezland, and others.








    QUELLE: The History of the works of the learned, or An impartial account of books lately printed in all parts of Europe : with a particular relation of the state of learning in each country, 1699


    - - - Aktualisiert - - -





    Den Text hat hier zuerst ein griechischer User gepostet: Endlosschleife: Mazedonier vs. Griechen





    Pozdrav
    Is ja auch Progriechisch Tottel.

  6. #226
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.235
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen

    Is ja auch Progriechisch Tottel.

    Es ist pro-griechisch das Makedoniens Könige fremde für Griechen gewesen sind?





    Pozdrav

  7. #227
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    22.840
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Es ist pro-griechisch das Makedoniens Könige fremde für Griechen gewesen sind?





    Pozdrav
    Es ist so Progriechisch, dass Alex Griechenland rächte, die Griechen nach Persien führte und den Hellenismus verbreitete. Laut Deiner eigenen Quelle. Fremde durften in der Olympiade nicht mitwirken Trottel. Schon gar nicht zu Zeiten in denen sie durch ihre militärische Macht Griechenland noch nicht vereint hatten.

  8. #228
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.235
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Es ist so Progriechisch, dass Alex Griechenland rächte, die Griechen nach Persien führte und den Hellenismus verbreitete. Laut Deiner eigenen Quelle. Fremde durften in der Olympiade nicht mitwirken Trottel. Schon gar nicht zu Zeiten in denen sie durch ihre militärische Macht Griechenland noch nicht vereint hatten.
    Laut "meiner" Quelle die hier schon von Griechen gepostet wurde, waren makedonische Könige Fremde.

    Also was jetzt? Du behauptest das Gegenteil.

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    dsgregory.jpg

    dsgregory308.jpg

    dsgregory309.jpg

    dsgregory310.jpg

  9. #229

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    New forgery from FYROM propaganda exposed – document of 1915









    Recently a new attempt from FYROM’s propaganda machine was made to prove triumphantly the existence of ”Macedonian language” from an ‘original document’, as the propagandists claimed of 1915.
    The so-called “original greek document which contradicted Athens” was published by a newspaper in FYROM while “Translated and edited” (lol!) by…who else…Risto Stefov.
    Of course the new “amazing discovery” was spread in the net through the usual propagandistic FYROM sites.


    I noticed the two (???) parts of the “original document” (see above) and could hardly kept myself from laughing with the inherent imbecibility these propagandists carry.
    Aside of the quite clearly differences, even in the pen, way or writing between the two parts, in the so-called “original document’ the first part contains the phrase in Greek:
    “σήμερα Τρίτη Μαρτίου, ημέρα Τρίτη, χίλια εννιακόσια δεκαπέντε”" (transl: today 3rd March, Tuesday, 1915″
    while in the second part of this “original” document the date is comically…quite different!!!
    “6 Μαρτίου, 19(1?)5″ (transl: 6 March, 19(1?)5).
    Conclusion: The entire pathetic attempt of FYROM propagandists to construct a new forgery proved to be quite ineffectual, not to mention fatuous and comes to prove for once more FYROM’s pitiful propaganda is not going to stop in the near future but will keep up creating such an embarrassing collection of ludicrous fabrications.




    - - - Aktualisiert - - -

    Zoranomunopanovic komm uns bitte nicht mit alte Dokumente und Zeitungsartikeln wie wir alles wiesen sind dass billige fälschungen von euch.

  10. #230
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.235
    Zitat Zitat von Aleksandar Beitrag anzeigen
    Der Sprachwissenschaftler Albrecht Wirth hatte bereits 1914 hilfreiche Erkenntnisse gewonnen: In seinem Buch “Der Balkan. Seine Länder und Völker in Geschichte, Kultur, Politik, Volkswirtschaft, und Weltverkehr” (Stuttgart 1914) zeigt er explizit, dass die Makedonier schon damals neben den anderen slawischen Völkern gelebt haben.

    “Ursprünglich gibt es zwei große Zweige der Südslawen: Serben und Slowenen; dann könnte allenfalls die Mazedonier als eigener Stamm gelten. Durch Mischung der Slowenen mit einem anarischen/awarischen Volk entstanden die Bulgaren.”

    “Die Bulgaren können im Königreich mit 3,2 Millionen angenommen werden, zusammen mit den Mazedonier 4 Millionen.”

    “In einem hat Fallmerayer, der seine Gegner an Geist weit überragte, vollkommen recht: dass schon im achten Jahrhundert, ganz Griechenland bis zum Kap Matapan von Slawen bewohnt war und dass selbst Sparta und die Hänge des Tajgetos Hauptsitze slawischer Stämme wurden. Auch das wird von ihm annehmen, dass es noch zu seiner Zeit, also um das Jahr 1840, so manche Gegenden gab, namentlich Attika selber, in denen Albanisch besser als Griechisch verstanden wurde.”
    von hier: Wie slawisch sind die Athener?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 17:13
  2. Sammellthema: Artikel über Makedonier und Makedonien in der Weltpresse.
    Von Zoran im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 07.10.2014, 08:18
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 16:30
  4. Makedonien investiert in Energiesektor und Infrastruktur
    Von Makedonec_Skopje im Forum Wirtschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 02:36
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 18:23