BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 64 von 67 ErsteErste ... 14546061626364656667 LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 668

Sammelthema Literatur: Makedonen und Makedonien

Erstellt von Makedonec do Koska, 14.02.2014, 12:08 Uhr · 667 Antworten · 32.093 Aufrufe

  1. #631
    Arminius
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Zu Troja. Weiß man jetzt eigentlich wo die Stadt liegt, hat man sie gefunden?
    Ja, es ist unter Fachleuten mehr oder weniger ausgemacht, dass das von Homer beschriebene Troja von Heinrich Schliemann, auf dem Hügel Hisarlık in der Türkei, entdeckt wurde.

    Ein paar Bilder zu Troja:




  2. #632
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    4.831
    Makedonier und Griechen haben sich auch damals nicht gemocht so wie heute.

    Alexander der Gross hat angeblich dazumal schon gewusst wer in einem Krieg als erstes davonlaufe, die Griechischen Nachbarn !

  3. #633
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.650
    Echt.

  4. #634
    Avatar von Hyperion

    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Makedonier und Griechen haben sich auch damals nicht gemocht so wie heute.

    Alexander der Gross hat angeblich dazumal schon gewusst wer in einem Krieg als erstes davonlaufe, die Griechischen Nachbarn !
    Echt? Wie war es denn damals so in Makedonien. Alexander Brudi dir alles erzählt ?

  5. #635
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    8.150

  6. #636
    Arminius

  7. #637
    Avatar von Makedonec do Koska

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    4.811
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Grandioser Einwurf. Demnach ist es legitim, die Türken als Trojaner zu bezeichnen? Oder die Libanesen als Phönizier?

    Du bist OFF-TOPIC Hier geht es nicht um Türken oder Libanesen! Wie die sich bezeichnen ist denen überlassen, oder wo sie ihre Herkunft sehen. FAKT ist, dass die Anthropologie auf der Seite von uns Makedonen ist, Gene lügen eben nicht

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Makedonier und Griechen haben sich auch damals nicht gemocht so wie heute.

    Alexander der Gross hat angeblich dazumal schon gewusst wer in einem Krieg als erstes davonlaufe, die Griechischen Nachbarn !

    Und was sagt uns das? Riiiiiiiiiiiiiiichtig, schon damals hat man unterschieden. Wie sich Alexander gesehen hat ist uninteressant, er war ja eh ein Mischling und kein Reinrassiger Makedone , da er für sich sprach und nicht für uns Makedonen als Volk

    - - - Aktualisiert - - -

    http://mein-makedonien.blogspot.de/2...n-emanuel.html

  8. #638
    Arminius
    Zitat Zitat von Makedonec do Koska Beitrag anzeigen
    Du bist OFF-TOPIC Hier geht es nicht um Türken oder Libanesen! Wie die sich bezeichnen ist denen überlassen, oder wo sie ihre Herkunft sehen. FAKT ist, dass die Anthropologie auf der Seite von uns Makedonen ist, Gene lügen eben nicht
    Völlig egal, es verdeutlicht das Prinzip. Die Libanesen weisen schlicht keine historische Kontinuität zu den Phöniziern auf, ebenso wenig wie ihr zu den Makedonen, selbst wenn ihr in Teilen auf sie zurückgehen solltet (und dies bezweifle ich ehrlich gesagt nach wie vor).

    Mazedonien fühlt sich, wie so viele Staaten mit sozialistischer Vergangenheit, aus der Zeit gefallen und viele Mazedonier geben sich deshalb dem völlig übersteigerten Nationalstolz hin. Genau das beoabachtet man auch häufig in den ehemaligen Ostblockstaaten - oder noch direkter; in Ostdeutschland, mit seiner sozialistischen DDR-Vergangenheit. Der Nationalismus ist eine wirksame Maske, hinter die man sich flüchten kann.

    Ich halte das für schädlich und gerade Du als Balkaner solltest auch wissen in welche Tiefen der Ethnonationalismus Menschen stürzen kann.
    Man muss keine große Vergangenheit als Volk haben, um etwas wert zu sein.

  9. #639
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.948
    Zitat Zitat von Makedonec do Koska Beitrag anzeigen
    Und was sagt uns das? Riiiiiiiiiiiiiiichtig, schon damals hat man unterschieden.
    Stichwort „Deutscher Krieg“?

  10. #640
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    5.197
    @Paranga
    2. Ausschnitt:


    Sodann fielen sie plötzlich über ihn (Eumenes) her, entrissen ihm das Schwert und banden ihm mit dem Gürtel die Hände.Auf die Nachricht hiervon schickte Antigonos den Nikanor los, um den Gefangenen (Eumenes) in Empfang zu nehmen. Als man diesen nun durch die Makedonier hinführte, bat er (Eumenes) um die Erlaubnis, noch einmal zu Ihnen reden zu dürfen. Es erfolgte hierauf eine Stille. Eumenes trat auf einen erhabenen Platz, streckte die gebundenen Hände von sich und sprach: "Hätte wohl Antigonos jemals wünschen können, solch ein Siegeszeichen über euch zu erreichten, als als ihr nun selbst zu eurer Schande thut, ihr Schlechtesten unter den Makedoniern, in dem ihr euren Feldherrn gebunden ausliefert?War es nicht schon arg genug, euch, die ihr Sieger waret, um des Gepäckes willen für besiegt zu erklären, als wenn der Sieg auf Geld und Gut und nicht vielmehr auf Waffen beruhe?Mußtet ihr denn gar noch euern Feldherrn daran geben, um Euer Gepäck wieder einzulösen?Ich zwar werde unbesiegt abgeführt, denn nicht die Feinde, die ich überwunden, sondern durch meine eigenen Waffengefährten gehe ich zu Grunde. Aber ich beschwöre euch beim Zeus, der über die Kriegsheere waltet, bei den Göttern, die auf die Eidschwäre merken, bringt mich hier lieber mit eigener Hand um, denn wenn ich dort umgebracht werde,so wird mein Tod doch immer nur euer Werk sein. Antigonos wird deshalb nicht ungehalten auf euch sein, denn um den Toten, nicht um den lebenden Eumenes ist es ihm zu thun.Wollt ihr aber eure Hände nicht mit Mord beflecken, so bindet nur eine der meinigen los, die wird hinreichend sein, das Werk zu verrichten. Und fürchtet ihr euch, mir ein Schwert anzuvertrauen, wohlan! so werft mich gebunden den Elephanten vor.Wenn ihr das thut, so will ich euch alles Unrecht vergeben und euch noch jetzt für Soldaten erklären, die ihre Pflicht gegen ihren Feldherren vollkommen erfüllt haben".
    Durch diese Anrede wurde fast das ganze Herr aufs innigste und bis zu Thränen gerührt. Nur die Silberschildner schrien: Führt ih fort und kehrt euch nicht an sein Geschwätz! Er ist eben nicht zu hart, daß der verfluchte Chersoniesier (-> Eumenes von Kardia), der die Makedonier durch so viele Kriege unglücklich gemacht hat, endlich einmal zum Henker geht...

    "Zeus" war ursprünglich pelasgisch und nicht griechisch oder mazedonisch.



    „Zeus, pelasgischer, weitab wohnender, Herr von Dodona,
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dodona

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 18:13
  2. Sammellthema: Artikel über Makedonier und Makedonien in der Weltpresse.
    Von Zoran im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 07.10.2014, 09:18
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 17:30
  4. Makedonien investiert in Energiesektor und Infrastruktur
    Von Makedonec_Skopje im Forum Wirtschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 03:36
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 19:23