BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 26 von 165 ErsteErste ... 162223242526272829303676126 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 1642

Schock in Griechenland - Makedonien als Makedonien

Erstellt von Makedonec do Koska, 24.10.2013, 20:21 Uhr · 1.641 Antworten · 70.240 Aufrufe

  1. #251
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.562
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    "Die Slawen" sind ja nich einfach so vom Himmel gefallen und zack waren sie da.
    Die Slawen fielen im 6. Jahrhundert n. Ch. in den Balkan ein. Als die Makedonen Geschichte schrieben, waren Slawen auf dem Balkan überhaupt nicht vorzufinden. Das ist eine Tatsache ... daher braucht man als Slawe überhaupt nicht seine Wurzeln - ob im kulturellen oder historischen Verständnis - in der Antike zu suchen. Die Behauptung vieler Slawen FYROMs, man könnte seinen Anspruch mit dem genetischem Ursprung begründen, ist für die Katz, denn somit könnte jedes Volk, dass sich irgendwo niedergelassen hat einen Anspruch auf die Ur-Bevölkerung erheben. Genetisch gesehen stammen wir alle von irgendwen ab. Der ganze Balkan und die Mittelmeerregion ist genetisch gesehen ein Gemisch. Wo kämen wir hin wenn wir die Genetik als Hauptstandpunkt oder Anspruchsbegründung bzgl. kulturelles Erbe nehmen würden?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ebendieser Neid, ist in meinen Augen der wahre Knackpunkt in diesem Streit.
    Sehe ich genau so ... das begründet auch den fehlgeschlagenen Versuch eine antikes Erbe zu kreieren, sieht man sich Skopje mit den ganzen, nachgebauten Denkmälern und Gebäuden an.

  2. #252
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Sehe ich genau so ... das begründet auch den fehlgeschlagenen Versuch eine antikes Erbe zu kreieren, sieht man sich Skopje mit den ganzen, nachgebauten Denkmälern und Gebäuden an.



    Diese Diskussionen hier um Alexander sind absolut überflüssig. Die Welt weiß bereits seit 2'300 Jahren, in welchen Kulturkreis Alexander gehört (siehe z.B. Wikipedia).

    Aber dennoch, ab und zu bissl "diskutieren" ist trotzdem ganz lustig.


    Heraclius

  3. #253
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.562
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Diese Diskussionen hier um Alexander sind absolut überflüssig. Die Welt weiß bereits seit 2'300 Jahren, in welchen Kulturkreis Alexander gehört (siehe z.B. Wikipedia).

    Aber dennoch, ab und zu bissl "diskutieren" ist trotzdem ganz lustig.


    Heraclius
    Zum schlapp lachen sogar! Was schrieb Daywalker vor einigen Beiträgen? Die Slawen FYROMs seien autochthon ...

  4. #254

    Registriert seit
    13.10.2013
    Beiträge
    495
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Die Slawen fielen im 6. Jahrhundert n. Ch. in den Balkan ein. Als die Makedonen Geschichte schrieben, waren Slawen auf dem Balkan überhaupt nicht vorzufinden. Das ist eine Tatsache ... daher braucht man als Slawe überhaupt nicht seine Wurzeln - ob im kulturellen oder historischen Verständnis - in der Antike zu suchen. Die Behauptung vieler Slawen FYROMs, man könnte seinen Anspruch mit dem genetischem Ursprung begründen, ist für die Katz, denn somit könnte jedes Volk, dass sich irgendwo niedergelassen hat einen Anspruch auf die Ur-Bevölkerung erheben. Genetisch gesehen stammen wir alle von irgendwen ab. Der ganze Balkan und die Mittelmeerregion ist genetisch gesehen ein Gemisch. Wo kämen wir hin wenn wir die Genetik als Hauptstandpunkt oder Anspruchsbegründung bzgl. kulturelles Erbe nehmen würden?
    Grieche kein Mensch glaubt dir mehr, ist auch gut so..
    denn es kommt allen in der region zu gut..

    und nicht vergessen, Konstantinopel/Carigrad war auf thrakischem Boden und somit waren die Griechen nur nebenseiter im Ostrom du tottel.
    ist auch kein wunder das später die thrakische sprache zur verkehrssprache wurde.
    und eben das problem mit den Illyrer wär auch noch da.

  5. #255
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    Zitat Zitat von Putin Beitrag anzeigen
    Grieche kein Mensch glaubt dir mehr, ist auch gut so..
    denn es kommt allen in der region zu gut..

    und nicht vergessen, Konstantinopel/Carigrad war auf thrakischem Boden und somit waren die Griechen nur nebenseiter im Ostrom du tottel.
    ist auch kein wunder das später die thrakische sprache zur verkehrssprache wurde.
    und eben das problem mit den Illyrer wär auch noch da.

    Warum ? ich glaube ihm

  6. #256
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Mal eine Nebenfrage an dich, lieber Putin, du Geschichtsgenie: Was habt ihr antiken Makedonen denn mit den slawischen Thrakern am Hut?

    Heraclius

  7. #257
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.562
    Zitat Zitat von Putin Beitrag anzeigen
    Grieche kein Mensch glaubt dir mehr, ist auch gut so..
    Die einzigen die mir vielleicht nicht glauben sind unsere slawischen Forumsgenossen aus FYROM, die ihre kulturellen und historischen Wurzeln in der Antike suchen, aber nicht finden können - bis Dato! Wundert auch niemanden, da diese Epoche eine griechische gewesen ist und alle Hinterlassenschaften aus dieser Zeit in griechisch sind. Solange diese Querdenker es sind, die mir keinen Glauben schenken wollen, kann es mir recht sein ... nein, mir kann es egal sein.

    Und jetzt verzieh dich, du Nervensäge.

  8. #258

    Registriert seit
    13.10.2013
    Beiträge
    495
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Mal eine Nebenfrage an dich, lieber Putin, du Geschichtsgenie: Was habt ihr antiken Makedonen denn mit den slawischen Thrakern am Hut?

    Heraclius
    die geschichte der griechischen kirche die massiv verfälscht ist und die sich selber widersprüchlich wird, ist nichts wert.
    hmm villeicht sind makedonen ein thrakischer stamm? und im schlimmsten falle nahmen sie ihre sprache an und wo ist das problem jetzt?

    im gegensatz zu den griechisch makedonen sind sie alle einheimische.

  9. #259

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Die Slawen fielen im 6. Jahrhundert n. Ch. in den Balkan ein. Als die Makedonen Geschichte schrieben, waren Slawen auf dem Balkan überhaupt nicht vorzufinden. Das ist eine Tatsache ... daher braucht man als Slawe überhaupt nicht seine Wurzeln - ob im kulturellen oder historischen Verständnis - in der Antike zu suchen. Die Behauptung vieler Slawen FYROMs, man könnte seinen Anspruch mit dem genetischem Ursprung begründen, ist für die Katz, denn somit könnte jedes Volk, dass sich irgendwo niedergelassen hat einen Anspruch auf die Ur-Bevölkerung erheben. Genetisch gesehen stammen wir alle von irgendwen ab. Der ganze Balkan und die Mittelmeerregion ist genetisch gesehen ein Gemisch. Wo kämen wir hin wenn wir die Genetik als Hauptstandpunkt oder Anspruchsbegründung bzgl. kulturelles Erbe nehmen würden?

    - - - Aktualisiert - - -



    Sehe ich genau so ... das begründet auch den fehlgeschlagenen Versuch eine antikes Erbe zu kreieren, sieht man sich Skopje mit den ganzen, nachgebauten Denkmälern und Gebäuden an.
    Anspruchsbegründungen hege ich nicht, dass kann eh niemand. Das "Die Slawen", sich erst im 6. Jahrhundert im Balkan niedergelassen haben ist mittlerweile umstritten. So einfach ist das nicht. Wer sind denn "Die Slawen"?
    Was passiert, wenn du auf einem See, vom Boot, einen Stein ins Wasser wirfst? Es bildet sich ein Kreis von dem die Wellen sich ausbreiten und der Kreis somit größer wird.
    Was passiert, wenn du direkt nach dem Ersten Stein einen noch größeren unmittelbar daneben, direkt hinterher wirfst? Die Wellen sind größer und der Kreis wird größer und dehnt sich weiter aus.
    Kulturkreise haben sich seit je her überschnitten, die Grenzen waren fließend. Wenn man da überhaupt von Grenzen sprechen kann, in der Antike.
    Was das Erbe betrifft. Das steht uns allen zu, wirklich allen! Wir sind heute ein Megagemisch und haben mehr kulturelle Gemeinsamkeiten, als das wir verschieden oder andersartig wären.
    Diese Denkmäler-Sache geht mir auf den Keks, ich finde es auch nicht gut. Ich wüsste wo ich das Geld hinzupumpen habe, nämlich in Bildung und Soziales etc.

  10. #260
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Putin Beitrag anzeigen
    die geschichte der griechischen kirche die massiv verfälscht ist und die sich selber widersprüchlich wird, ist nichts wert.
    hmm villeicht sind makedonen ein thrakischer stamm? und im schlimmsten falle nahmen sie ihre sprache an und wo ist das problem jetzt?

    im gegensatz zu den griechisch makedonen sind sie alle einheimische.



    Ich meine, schließlich waren ja die Thraker die "Slawen", und ihr antiken Makedonen seid doch bekanntlich zu 100% keine Slawen, oder doch nicht?

    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Makedonien vs Griechenland
    Von Zoran im Forum Sport
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 14.01.2015, 20:58
  2. Kavala / Makedonien / Griechenland
    Von Macedonian im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 07:41
  3. Schock in Makedonien: 5 Menschen erschossen
    Von Max Monte im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 23:21
  4. Makedonien-Griechenland-Rom v.Chr
    Von Alexandrovi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 17:25