BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 120 von 123 ErsteErste ... 2070110116117118119120121122123 LetzteLetzte
Ergebnis 1.191 bis 1.200 von 1221

Skandal in der UNO - Antikes Makedonien wird gräzisiert.

Erstellt von Zoran, 28.09.2013, 10:29 Uhr · 1.220 Antworten · 51.547 Aufrufe

  1. #1191
    Yashar
    In particular, scholars such as Julian Pokorny and Richard Pittioni placed the Illyrian 'homeland' within the Luzatian culture (in contemporary eastern Germany and western Poland), itself an offshoot of the trans-Central European Urnfield culture.

    Das meinte ich Allih. Es waren ältere Völker die vor der Slawischen Völkerwanderung in Polen und Ost-Deutschland lebten. Die hatten mit den Slawen nichts am Hut.

    Illyrians - Wikipedia, the free encyclopedia

    - - - Aktualisiert - - -

    Bei Origins nachsehen.

    Ist übrigens nur eine Theorie

  2. #1192
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.052
    Ich glaub ich spiele lieber Schach, oder leg mir ne Briefmarkensammlung an, mit der ich mal bei Gelegenheit beim Nachbars Hund protzen kann!

  3. #1193

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    [...]
    Habe noch was gefunden, was zum Thema Glaubwürdigkeit passt.
    Nun schaue Dir meine Inhalte an, und ggf. Deine (nicht persönlich nehmen).
    Du bist sogar so überheblich gewesen, und meintest, ... (ich habe es vergessen).
    Aber das alles ist Schnee von Vorgestern:


  4. #1194
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Habe noch was gefunden, was zum Thema Glaubwürdigkeit passt.
    Nun schaue Dir meine Inhalte an, und ggf. Deine (nicht persönlich nehmen).
    Du bist sogar so überheblich gewesen, und meintest, ... (ich habe es vergessen).
    Aber das alles ist Schnee von Vorgestern:
    Eipa tin gnomi mou. Ean eipa mipous tiota lathos lege.

  5. #1195

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Eipa tin gnomi mou. Ean eipa mipous tiota lathos lege.
    Aber ich sage kaum meine Meinung ungeprüft, sondern lasse mein zu Sagendes zuerst durch den Sieb rasseln, und sollte es etwas Neues geben, welches in ein Bewußtseinsgefüge aufzunehmen wäre, so nehme ich dieses Neue in mein Bewußtseinsgefüge auf, soweit es der nachweisbaren Wahrheit entspricht, wobei man sich als Mensch auch irren kann.

    Sollte dieses nicht jeder machen?

    Somit hast Du meinen jüngsten Hinweis nicht aufgreifen wollen, vielleicht aus bewußter Sturheit.
    Du führst es sogleich auf die persönliche, ich sprach zuvor aus der sachliche Ebene heraus..
    Der Hinweis im rot gezogenem Rahmen ist sowas von deutlich und frei des Mißverstehens, daß die Ohrenglocken sofort zu läuten beginnen müsssten.

    Ich gebe es auf
    .


    (siehe auch zwei Posts höher)

  6. #1196
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    da es weitere Voelkerwanderungen gab, kann man heute also nur noch mit Gentest sagen, wer woher abstammt.
    Der Satz so an sich ist falsch wen nicht zu sagen völliger Blödsinn.(Ist zwar ein wenig kompliziert aber ich probiere es zu erklären soweit ich mich selbst in dem bereich auskenne) Ein moderner Gentest kann nur genau zwei Linien deines genetischen Stammbaums zurückverfolgen ein mal die von der Mutter zur Tochter zur Enkelin usw. und ein mal vom Vater zum Sohn zum Enkel usw. das sind die zwei Hauptlinien. Der mensch hat aber tausende sogenannter Nebenlinien diese sind z.b. der Vater deiner Mutter dessen Vater und Mutter und wieder dessen beiden Eltern usw. oder auch die Mutter deines Vaters, ihre Eltern die Eltern von ihren Eltern usw. usw. (das geht ewig weiter) das sind die Nebenlinien und die Nebenlinien sind über 99% deiner vorfahren/gene während die Hauptlinien (die du mit einem Modernen gentest sehen kannst) nicht mal ein Prozent deiner ganzen Vorfahren/Gene ausmachen.

    Man sieht das ein Gentest zur Bestimmung deiner vorfahren bzw. woher du stammst bei weitem nicht so genau ist wie viele Leute denken. Wirklich richtig sinn macht sowas auch nur wen man deine Dna mit der von heutigen Menschen vergleicht die auf diesem Gebiet leben. Ich gib mal ein beispiel wen jemand aus Mitteleuropa einen Gentest macht und bei seinem test zur Bestimmung seines Antiken Volkes "Phönizier" rauskommt bei der Mitochodrialen DNA (mütterlichen Hauptlinie) heißt das in den meisten fällen das seine eine mütterlichen Linie mit der der heutigen Bevölkerung von Libanon bzw. Syrien am meisten ähnelt (wo eins die Phönizier gelebt haben) Das muss übrigens auch nicht heißen das die eine linie deiner vorfahren Phönizier waren in der Antike es kann auch sein das deine Vorfahren sich zu einem früheren zeitpunkt von dem Volk getrennt haben was sich später zu den Phöniziern entwickelt hat.

    Eigentlich gibt so ein Gen-test am meisten Aufschluss wen auch deine Muttersprache dazu kommt und der Ort woher du kommst (bei solchen gen-test werden immer Menschen aus diesen Orten getestet die mindestens 5 Generationen nachweisen können in dem Ort)..

    Z.B. dieser hier über die Minoer.. dort wurden alte Knochen von den Minoern getestet und mit der DNA von heutigen Menschen aus ganz Europa und Afrika verglichen um zu bestimmen ob die Minoer eine in Europa bzw. Kreta selbst entwickelte Kultur war oder diese von Ägypten importiert wurde(bzw. ob die Minoer Ägypter waren die nach Kreta eingewandert sind).
    Das Ergebnis war das die Mütterliche linie der Minoer am wenigsten ähnelte mit der von Nordafrikanern und am meisten mit der von Europäern.Also wurde eine Einwanderung aus Ägypten ausgeschlossen. In diesen test hat man auch die heutigen Kreter getestet und gesehen das die Mütterliche Hauptlinie bei sehr vielen Kretern mit der der Minoer übereinstimmt mit diesen Ergebnis zusammen mit dem Ort auf dem sie Heimisch sind (Kreta) und ihrer Muttersprache Griechisch (man weiß ja das die Minoer irgendwann in der Geschichte von den Mykenern hellenisiert bzw. assimiliert wurden) gibt dann schon ein eher glaubwürdigeres Ergebnis als nur der gentest an sich.

    Hier noch der Link zum test und der teil mit den heutigen Kretern:
    scinexx | Die Minoer kamen nicht aus Afrika: DNA-Analysen klären den Ursprung der ersten europäischen Hochkultur - Minoer, Kreta, Archäologie
    "Und noch etwas zeigte die DNA-Analyse: Die Menschen, die heute auf der Lasithi-Ebene leben, tragen noch immer das Erbgut der Minoer in sich – und zwar zu einem größeren Teil als bisher angenommen. "Die enge Verwandtschaft der heutigen Kreter mit den Minoern ist offensichtlich", so die Forscher."

  7. #1197
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Der Satz so an sich ist falsch wen nicht zu sagen völliger Blödsinn.(Ist zwar ein wenig kompliziert aber ich probiere es zu erklären soweit ich mich selbst in dem bereich auskenne) Ein moderner Gentest kann nur genau zwei Linien deines genetischen Stammbaums zurückverfolgen ein mal die von der Mutter zur Tochter zur Enkelin usw. und ein mal vom Vater zum Sohn zum Enkel usw. das sind die zwei Hauptlinien. Der mensch hat aber tausende sogenannter Nebenlinien diese sind z.b. der Vater deiner Mutter dessen Vater und Mutter und wieder dessen beiden Eltern usw. oder auch die Mutter deines Vaters, ihre Eltern die Eltern von ihren Eltern usw. usw. (das geht ewig weiter) das sind die Nebenlinien und die Nebenlinien sind über 99% deiner vorfahren/gene während die Hauptlinien (die du mit einem Modernen gentest sehen kannst) nicht mal ein Prozent deiner ganzen Vorfahren/Gene ausmachen.

    Man sieht das ein Gentest zur Bestimmung deiner vorfahren bzw. woher du stammst bei weitem nicht so genau ist wie viele Leute denken. Wirklich richtig sinn macht sowas auch nur wen man deine Dna mit der von heutigen Menschen vergleicht die auf diesem Gebiet leben. Ich gib mal ein beispiel wen jemand aus Mitteleuropa einen Gentest macht und bei seinem test zur Bestimmung seines Antiken Volkes "Phönizier" rauskommt bei der Mitochodrialen DNA (mütterlichen Hauptlinie) heißt das in den meisten fällen das seine eine mütterlichen Linie mit der der heutigen Bevölkerung von Libanon bzw. Syrien am meisten ähnelt (wo eins die Phönizier gelebt haben) Das muss übrigens auch nicht heißen das die eine linie deiner vorfahren Phönizier waren in der Antike es kann auch sein das deine Vorfahren sich zu einem früheren zeitpunkt von dem Volk getrennt haben was sich später zu den Phöniziern entwickelt hat.

    Eigentlich gibt so ein Gen-test am meisten Aufschluss wen auch deine Muttersprache dazu kommt und der Ort woher du kommst (bei solchen gen-test werden immer Menschen aus diesen Orten getestet die mindestens 5 Generationen nachweisen können in dem Ort)..

    Z.B. dieser hier über die Minoer.. dort wurden alte Knochen von den Minoern getestet und mit der DNA von heutigen Menschen aus ganz Europa und Afrika verglichen um zu bestimmen ob die Minoer eine in Europa bzw. Kreta selbst entwickelte Kultur war oder diese von Ägypten importiert wurde(bzw. ob die Minoer Ägypter waren die nach Kreta eingewandert sind).
    Das Ergebnis war das die Mütterliche linie der Minoer am wenigsten ähnelte mit der von Nordafrikanern und am meisten mit der von Europäern.Also wurde eine Einwanderung aus Ägypten ausgeschlossen. In diesen test hat man auch die heutigen Kreter getestet und gesehen das die Mütterliche Hauptlinie bei sehr vielen Kretern mit der der Minoer übereinstimmt mit diesen Ergebnis zusammen mit dem Ort auf dem sie Heimisch sind (Kreta) und ihrer Muttersprache Griechisch (man weiß ja das die Minoer irgendwann in der Geschichte von den Mykenern hellenisiert bzw. assimiliert wurden) gibt dann schon ein eher glaubwürdigeres Ergebnis als nur der gentest an sich.

    Hier noch der Link zum test und der teil mit den heutigen Kretern:
    scinexx | Die Minoer kamen nicht aus Afrika: DNA-Analysen klären den Ursprung der ersten europäischen Hochkultur - Minoer, Kreta, Archäologie
    "Und noch etwas zeigte die DNA-Analyse: Die Menschen, die heute auf der Lasithi-Ebene leben, tragen noch immer das Erbgut der Minoer in sich – und zwar zu einem größeren Teil als bisher angenommen. "Die enge Verwandtschaft der heutigen Kreter mit den Minoern ist offensichtlich", so die Forscher."
    Immer langsam mit den Pferden -
    "Nur mit Hilfe der Gentests eindeutig", bedeutet nicht, dass die Gentest allein bereits ein hin ausreichendes Bestimmungskriterium waeren (wie ich in vorigen Beitraegen bereits schrieb sind einige "verwandte" Voelker, auch wenn sie zeitlich weit auseinanderliegen moegen, genetisch kaum voneinander zu unterscheiden). Gendrift und co vereinfachen die Sache auch nicht gerade (kann mit Tricks (Rueckgriff auf rezente Menschen) hie und da umgangen werden)... dennoch:
    Da aber oft A (mangels Schrift und/oder haltbarem Material) keine/kaum Quellen vorhanden sind und insbesondere Relikte frueher Hochkulturen, nur vage Aufschluss ueber die genaue Herkunft geben, sind Gentests (in Kombo mit diversen Hinterlassenschaften) letztlich das Einzige, was halbwegs neutralen, zuverlaessigen Aufschluss ueber die ungefaehre (!!! - man untersucht ja groessere Genpools... und was bei allzuvielen nahverwandten Voelkerndem Gentest viel von seiner Aussagekraft nimmt...) Herkunft/Wanderung/die Entwicklung einer entspr. Volksgruppe/Kulturvolk geben kann.
    Solange man die sowohl maennliche als auch weiblich Linien zurueckverfolgen kann, laesst sich dem Problem durch Vergroesserung der Anzahl der Probanden/Funde entgegenwirken...


    Was die Minoer angeht, so sehen deren Eigenabbilder auf den Malereien schon phaenotypisch den Kretern seeeeehr aehnlich - hinzu kommt, dass die Religion, die Motive der Kunst der Ritus, aber auch die sehr... maessige ... Bauweise nicht an Aegypten, sondern eher an ein ehemaliges Naturvolk erinnert.
    K.A. welcher besoffene Trottel die fuer Aegypter hielt...

  8. #1198
    Avatar von Pontiac

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    4.386
    Skandal in der UNO - Antikes Makedonien wird gräzisiert.



  9. #1199
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Megas alexandros : Ευγνωμονώ τοις Θεοίς ότι εγεννήθην Έλλην”

    English: "THANK THE GODS TO HAVE BEEN BORN GREEK" Alexander the Great(20 July 356 -- 10 June 323)


  10. #1200
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.083
    Στιχoμυθία Σκοπιανού και Έλληνα στον ΟΗΕ
    Ένα λαμπρό υπόδειγμα ρητορικής και πολιτικής από συνεδρίαση της ΓΣ των Ηνωμένων Εθνών, που έκανε τη διεθνή κοινότητα να χαμογελάσει:
    Ο λόγος του Έλληνα μόνιμου αντιπροσώπου στον ΟΗΕ.
    - Πριν ξεκινήσω, θέλω να σας πω κάτι για τον Μέγα Αλέξανδρο. Όταν δάμασε τον Βουκεφάλα , κατά τον γυρισμό του και περνώντας τον Αξιό και βλέποντας το νερό , σκέφτηκε ότι ήταν μια καλή ευκαιρία για μπάνιο. Έβγαλε λοιπόν τα ρούχα του, τα ακούμπησε στον βράχο και μπήκε στο νερό. Όταν βγήκε και θέλησε να ντυθεί, τα ρούχα του είχαν εξαφανιστεί. Τα είχε κλέψει ένας Σλάβος της Μακεδονίας.»
    Τότε πετάχτηκε οργισμένος ο Σλαβομακεδόνας εκπρόσωπος της ΠΓΔΜ κι άρχισε να φωνάζει
    - Τι είναι αυτά που λες; Οι Σλάβοι δεν ήταν εκεί, τότε.
    Οπότε ο Έλληνας εκπρόσωπος χαμογέλασε και είπε:
    - Τώρα που το ξεκαθαρίσαμε αυτό, μπορώ να ξεκινήσω την ομιλία μου...!.

Ähnliche Themen

  1. Antikes Griechenland
    Von Magic im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.11.2017, 10:51
  2. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 18:13
  3. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 17:07
  4. Alexander-Ausstellung im Louvre: Antikes Makedonien
    Von hippokrates im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 18:54
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 13:20