BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 77 von 123 ErsteErste ... 276773747576777879808187 ... LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 770 von 1221

Skandal in der UNO - Antikes Makedonien wird gräzisiert.

Erstellt von Zoran, 28.09.2013, 10:29 Uhr · 1.220 Antworten · 51.586 Aufrufe

  1. #761

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Amphionicus

    Merke:

    Die Roma, Ihre Geschichte und ihr Schicksal sind von den politischen Entwicklungen in Gesamteuropa stärker geprägt worden, als die irgendeines anderen Volkes. Denn nie hatten die Roma einen eigenen Staat oder eine eigene Regierung, die sich für ihre Belange einsetzte. Während Hunderttausende Roma und Sinti den Kriegen zwischen den europäischen Staaten zum Opfer fielen, haben sie selbst nie einem anderen Volk den Krieg erklärt.


    Merke dir; Die schlimmsten Verbrechen und die Kriege wurden und werden nie von den Sinti und Roma begangen. Die schlimmsten Verbrechen und Kriege wurden und werden immer von Staaten (Institutionen) begangen.
    Von Staaten, die künstliche Konstrukte sind und die weitere künstliche Grenzen ziehen, also Staaten schaffen, die auch künstliche Konstrukte sind. Die Imperialen sind die Meister.
    Da du hier offensichtlich abwertend über Roma schreibst und andere User in abwertender Weise als Rom titulierst, muss man davon ausgehen, dass du ein komplexbeladener Rassist bist.
    Aber du bist jemand, dem es bewusst ist, das die Geschichte der Roma eng mit der Geschichte der Griechen verbunden ist. Daher kommen wahrscheinlich auch deine Komplexe.
    Du kannst es nicht negieren, dass Makedonien ein ethnisch gemischter Eintopf ist, genauso wenig kannst du es negieren, dass Griechenland ein ethnisch gemischter Eintopf ist.
    Eine rassistische Politik, wie sie von so vielen Staaten geführt wurde und wird, auch von "deinem" Staat, kann nur eine rückständige und destruktive Politik sein!
    "offensichtlich abwertend über Roma schreibst"
    - offensichtlich
    - abwertend

    Belege es, aber dalli. Und beachte dabei Deine Worte. Mir langt langsam Dein Schwachsinn.

  2. #762
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.746
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Jugoslawien zeichnete sich dadurch aus ein Vielvölkerstaat zu sein mein makedonischer Brudi!
    Damals lebten dort auch griechisch sprechende Makedonier. Einige sind später in den ägäischen Teil ausgewandert und einige sind mit ihren Familien dageblieben. In Strumica zB. gibt es auch griechisch sprechende Makedonier.
    Eine Familie ist sogar wieder aus dem ägäischen Teil zurückgekommen.
    Das ist mir schon klar, dass viele Makedonier in FYROM leben anhand des Bürgerkrieges während des 2 Weltkrieges. Dieses Kapitel unserer Geschichte, ist auch als Paidomazoma (Kinderverschleppung) bekannt. Als griechische Kinder von den Kommunisten verschleppt und überall in den Kommi Länder (Vorwiegend Jugoslawien/heutiges FYROM) gebracht wurden sind und diese eine anti Griechische Gehirnwäsche auf feinster Art und Weise bekommen haben. Gruevski selber oder zumindest sein Opa war Grieche der für Griechenland gekämpft hat. Und wenn ich jetzt nicht sogar komplett falsch liege, hatten die meisten dieser Kinder bzw deren Familien griechische Vor und Nachnamen, bevor diese einen slawischen aufgedrückt bekamen. Heute sind diese die größten Griechenhasser in deinem Land, obwohl diese höchstwahrscheinlich das selbe Blut teilen wie der südliche Nachbar. Aber so ist das Leben

    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Genau, du und ich, wir beide erblickten das Licht der Welt als Makedonier und das nicht vor all zu langer Zeit. Wir sind keine 4000 Jahre alt und mit den Indern haben wir nicht mehr viel zu tun.
    Guckmal, du meintest das deine Familie aus Kavala sei richtig??Vielleicht bist du tatsächlich ein Makedonier und kein Slawe, da viele Slawen zu der Zeit anhand der bulgarischen Expansion und deren Einfluss angefangen haben slawisch zu sprechen. Fakt ist aber auch, dass die viele wenn nicht die meisten von dennen ein griechisches Bewusstsein hatten und sich als Griechen sahen. Hier wo ich lebe, gibt es viele Griechen die entweder slavophone Griechen sind oder mit diesen zutun haben und die sind teilweise die fanatischten Griechen und Stolz darauf Makedonier und somit Griechen zu sein. Viele von dennen sagten mir auch das ihre Groß bzw ihre Urgroßeltern gar kein Griechisch konnten. Dennoch sahen die sich als Griechen. Durch das Osmanische Reich, wurde auch nicht großen Wert darauf gelegt, diesen Menschen wieder die griechische Sprache näher zubringen. Das slawische Idiom hat sich somit in diesem Landstrich für mehrere Jahrhunderte durchgesetzt.


    Wäre die Politik beider heutigen Länder ganz anders verlaufen, hätte man euch (also zumindest die die wirklich was mit Makedonien zu tun haben) vielleicht dazu bewegen können, die Dinge zu sehen wie sie wirklich sind. Aber ok, ich kanns aber auch irgendwo verstehen, dass wenn man mit sowas aufwächst, dass man schwer von seinem Standpunkt abweichen kann.

  3. #763

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    "offensichtlich abwertend über Roma schreibst"
    - offensichtlich
    - abwertend

    Belege es, aber dalli. Und beachte dabei Deine Worte. Mir langt langsam Dein Schwachsinn.
    Jetzt lenkst du ab. Ich brauche es nicht zu belegen, deine Haltung ist in mehreren Threads und unzähligen Posts dokumentiert!

    Dein Schwachsinn reicht mir schon lange!

    Wenn du magst kannst du mich auch als Rom oder Chabo bezeichnen, ist mir Latte.

    Deinen Anmerkungen und Aussagen bezügl. zu Zoran, das jetzt alle bescheid wissen und das jetzt auch Slawen über ihn das denken, was du dir gern vorstellst, was sie und andere über ihn zu denken haben oder denken sollen.....
    Das kommt alles wie ein Boomerang auf dich zurück. Verlass dich drauf! Du denkst du Leute wissen bescheid? Richtig, sie wissen bescheid und sie lassen sich nicht von so einem daher gelaufenen Rassisten verarschen.

    Pozdrav

  4. #764

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Jetzt lenkst du ab. Ich brauche es nicht zu belegen, deine Haltung ist in mehreren Threads und unzähligen Posts dokumentiert!

    Dein Schwachsinn reicht mir schon lange!

    Wenn du magst kannst du mich auch als Rom oder Chabo bezeichnen, ist mir Latte.

    Deinen Anmerkungen und Aussagen bezügl. zu Zoran, das jetzt alle bescheid wissen und das jetzt auch Slawen über ihn das denken, was du dir gern vorstellst, was sie und andere über ihn zu denken haben oder denken sollen.....
    Das kommt alles wie ein Boomerang auf dich zurück. Verlass dich drauf! Du denkst du Leute wissen bescheid? Richtig, sie wissen bescheid und sie lassen sich nicht von so einem daher gelaufenen Rassisten verarschen.

    Pozdrav
    Solltest Du nicht verstanden haben, so wiederhole ich es erneut, und nur einmal.

    Belege es, aber dalli. Und beachte dabei Deine Wortwahl. Mir langt langsam Dein Schwachsinn.
    Und schreibe so, daß Du Dir über jedes Deiner Worte im Klaren bist und was es bedeutet.
    Das bedeutet, daß es zwischen dem, was Du geschrieben haben wirst, und dem, was Du zum Ausdruck bringen wolltest, keinerlei Zweideutigkeiten vorherrschen dürfen.

    Zur Klarstellung:
    Offensichtlich bedeutet, dass etwas offen vorliegt, und einer Klärung dem Grunde nach nicht mehr bedarf.
    Also zeige mir diese Offensichtlichkeit, daß ich mich schlecht, schäbig oder sonstwie negativ über Roma geäussert habe.

    Zeige es, aber dalli.

  5. #765

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Das ist mir schon klar, dass viele Makedonier in FYROM leben anhand des Bürgerkrieges während des 2 Weltkrieges. Dieses Kapitel unserer Geschichte, ist auch als Paidomazoma (Kinderverschleppung) bekannt. Als griechische Kinder von den Kommunisten verschleppt und überall in den Kommi Länder (Vorwiegend Jugoslawien/heutiges FYROM) gebracht wurden sind und diese eine anti Griechische Gehirnwäsche auf feinster Art und Weise bekommen haben. Gruevski selber oder zumindest sein Opa war Grieche der für Griechenland gekämpft hat. Und wenn ich jetzt nicht sogar komplett falsch liege, hatten die meisten dieser Kinder bzw deren Familien griechische Vor und Nachnamen, bevor diese einen slawischen aufgedrückt bekamen. Heute sind diese die größten Griechenhasser in deinem Land, obwohl diese höchstwahrscheinlich das selbe Blut teilen wie der südliche Nachbar. Aber so ist das Leben



    Guckmal, du meintest das deine Familie aus Kavala sei richtig??Vielleicht bist du tatsächlich ein Makedonier und kein Slawe, da viele Slawen zu der Zeit anhand der bulgarischen Expansion und deren Einfluss angefangen haben slawisch zu sprechen. Fakt ist aber auch, dass die viele wenn nicht die meisten von dennen ein griechisches Bewusstsein hatten und sich als Griechen sahen. Hier wo ich lebe, gibt es viele Griechen die entweder slavophone Griechen sind oder mit diesen zutun haben und die sind teilweise die fanatischten Griechen und Stolz darauf Makedonier und somit Griechen zu sein. Viele von dennen sagten mir auch das ihre Groß bzw ihre Urgroßeltern gar kein Griechisch konnten. Dennoch sahen die sich als Griechen. Durch das Osmanische Reich, wurde auch nicht großen Wert darauf gelegt, diesen Menschen wieder die griechische Sprache näher zubringen. Das slawische Idiom hat sich somit in diesem Landstrich für mehrere Jahrhunderte durchgesetzt.


    Wäre die Politik beider heutigen Länder ganz anders verlaufen, hätte man euch (also zumindest die die wirklich was mit Makedonien zu tun haben) vielleicht dazu bewegen können, die Dinge zu sehen wie sie wirklich sind. Aber ok, ich kanns aber auch irgendwo verstehen, dass wenn man mit sowas aufwächst, dass man schwer von seinem Standpunkt abweichen kann.

    Ich finde deine Gedankengänge interessant und ganz gut und sie decken sich auch hier und da mit meinen eigenen. Du hast damit Türen für konstruktive Diskussionen aufgemacht!

    Du scheinst ein richtiger Makedone zu sein.

  6. #766
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Was soll das bitte schön für ein Argument sein? Den Hellenismus gab es trotz dem.

    Byzanz ist beispielsweise auch ein moderner Begriff. Heißt es jetzt, dass es Byzanz nicht gegeben hat,
    weil es ein moderner Begriff ist?

    Laber keinen Schwachsinn.
    Byzanz ist ein Synonym für das Oströmische Reich.
    Hellenismus ist eine Definition für eine Epoche.

    Das eine ist ein reales Subjekt (gewesen), dass andere eine Bezeichnung vom 19.Jhdt für eine Epoche.

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Ich bitte Dich erneut, dieses zu unterlassen.
    Oder möchtest Du jemandem hier schaden, der dann ggf. das Nachsehen hätte?

    Das muß nicht sein.

    Wie ich gestern erwähnte wird deine Forums-Päderastie ausgemerzt.

    Dabei bleibt es.

    POzdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Jetzt lenkst du ab. Ich brauche es nicht zu belegen, deine Haltung ist in mehreren Threads und unzähligen Posts dokumentiert!

    Dein Schwachsinn reicht mir schon lange!

    Wenn du magst kannst du mich auch als Rom oder Chabo bezeichnen, ist mir Latte.

    Deinen Anmerkungen und Aussagen bezügl. zu Zoran, das jetzt alle bescheid wissen und das jetzt auch Slawen über ihn das denken, was du dir gern vorstellst, was sie und andere über ihn zu denken haben oder denken sollen.....
    Das kommt alles wie ein Boomerang auf dich zurück. Verlass dich drauf! Du denkst du Leute wissen bescheid? Richtig, sie wissen bescheid und sie lassen sich nicht von so einem daher gelaufenen Rassisten verarschen.

    Pozdrav
    Genau so ist es.

    Pozdrav

  7. #767

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Das ist mir schon klar, dass viele Makedonier in FYROM leben anhand des Bürgerkrieges während des 2 Weltkrieges. Dieses Kapitel unserer Geschichte, ist auch als Paidomazoma (Kinderverschleppung) bekannt. Als griechische Kinder von den Kommunisten verschleppt und überall in den Kommi Länder (Vorwiegend Jugoslawien/heutiges FYROM) gebracht wurden sind und diese eine anti Griechische Gehirnwäsche auf feinster Art und Weise bekommen haben. Gruevski selber oder zumindest sein Opa war Grieche der für Griechenland gekämpft hat. Und wenn ich jetzt nicht sogar komplett falsch liege, hatten die meisten dieser Kinder bzw deren Familien griechische Vor und Nachnamen, bevor diese einen slawischen aufgedrückt bekamen. Heute sind diese die größten Griechenhasser in deinem Land, obwohl diese höchstwahrscheinlich das selbe Blut teilen wie der südliche Nachbar. Aber so ist das Leben



    Guckmal, du meintest das deine Familie aus Kavala sei richtig??Vielleicht bist du tatsächlich ein Makedonier und kein Slawe, da viele Slawen zu der Zeit anhand der bulgarischen Expansion und deren Einfluss angefangen haben slawisch zu sprechen. Fakt ist aber auch, dass die viele wenn nicht die meisten von dennen ein griechisches Bewusstsein hatten und sich als Griechen sahen. Hier wo ich lebe, gibt es viele Griechen die entweder slavophone Griechen sind oder mit diesen zutun haben und die sind teilweise die fanatischten Griechen und Stolz darauf Makedonier und somit Griechen zu sein. Viele von dennen sagten mir auch das ihre Groß bzw ihre Urgroßeltern gar kein Griechisch konnten. Dennoch sahen die sich als Griechen. Durch das Osmanische Reich, wurde auch nicht großen Wert darauf gelegt, diesen Menschen wieder die griechische Sprache näher zubringen. Das slawische Idiom hat sich somit in diesem Landstrich für mehrere Jahrhunderte durchgesetzt.


    Wäre die Politik beider heutigen Länder ganz anders verlaufen, hätte man euch (also zumindest die die wirklich was mit Makedonien zu tun haben) vielleicht dazu bewegen können, die Dinge zu sehen wie sie wirklich sind. Aber ok, ich kanns aber auch irgendwo verstehen, dass wenn man mit sowas aufwächst, dass man schwer von seinem Standpunkt abweichen kann.
    Ja, die Kinderverschleppungen, das ist bekannt. Ich habe schon etwas darüber gelesen, will mich aber sowieso noch mehr mit der ganzen Geschichte um die Wirren der Balkankriege und des ertsen und zweiten Weltkrieges und der Zeit danach beschäftigen und auseinandersetzen.

    Was die Anti-Griechische Gehirnwäsche (Propaganda) betrifft, auf die falle ich nicht herein und ich bin stehts bemüht auf keinerlei Propaganda hereinzufallen und ich will nicht in einem Nationalistischen Fahrwasser mitschwimmen.
    Ich hege keinen Nationalismus und habe stehts einen kritischen Blick auf die Grenzen, die von Staaten, Nationen künstlich gezogen werden. Trotzdem ist es natürlich und essenziell, das Menschen ihre Kultur und Tradition zu einem gewissen Maß
    pflegen, behüten und beibehalten wollen. Niemand kann einfach so aus seiner Kultur herausgerissen werden. Ich sehe, das die kulturellen Aspekte, die Bevölkerungen miteinander verbinden, fliessend sind. Es gibt keine gerade Linie, wie Hundertwasser so schön sagt. Was die Kommunisten betrifft, so will ich die Verbrechen die sie begangen haben nicht leugnen. Ich finde aber das die Verbrechen ( ohne jetzt eine Diskussion darüber auszulösen oder ein auf und abwägen, welche Verbrechen schlimmer waren etc. ) der Faschisten heftiger waren und die Ideologie seit jeher eine rassistische war und ist. Und auch heute noch stehen sich die National-Staaten in ihrem "Ökonomischen Haus" als Konkurrenten gegenüber und der Nationalismus ist nach innen, wie nach aussen, die Verteidigungsdoktrin, die den Menschen eingetrichtert wird. Im Falle von Jugoslawien zB. haben die imperialen Kräfte und die nationalistischen Kräfte dazu geführt, dass YU ausseinandergerissen wurde.
    "Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker" diesen Spruch finde ich gut, denn er sagt mir, dass wir über unsere Grenzen hinweg ein brüderliches Verhältnis anstreben sollten und Bewahrer der Kulturen sein sollten, indem wir diese gegenseitig achten und respektieren. So braucht es auch keine Reflexe zu geben, die Angst davor, dass jemand einem anderen etwas weg nimmt oder Ansprüche auf ein Territorium stellt oder Bestrebungen und Motivationen die destruktiver Natur sind, die dann Konflikte auslösen werden.
    Mein Standpunkt ist und bleibt ; Mi casa es su casa! Und mein einziger Fanatismus liegt darin, meinen Gast stehts als König zu bewirten und zu behandeln!
    Das war bei meinen griechischen Freunden aus meiner Heimatstadt auch nie anders.
    "Guckmal, du meintest das deine Familie aus Kavala sei richtig??"
    Das ist korrekt.

    "Vielleicht bist du tatsächlich ein Makedonier und kein Slawe, da viele Slawen zu der Zeit anhand der bulgarischen Expansion und deren Einfluss angefangen haben slawisch zu sprechen."
    Für mich spielt es keine Rolle ob ich slawisch oder griechisch spreche. Ich bin Makedone. Ich bin aber nicht stolz darauf. Aber; ich finde, man kann ein Bewahrer der Kulturen sein und Traditionen pflegen und feiern. Und wenn man sich die Kulturen auf dem Balkan so anschaut, dann stellt man ja fest, es gibt sehr viele Gemeinsamkeiten.
    Was die Bulgaren betrifft, sie sind auch eine gemischt ethnische Bevölkerung. Als die Protobulgaren die Regionen besiedelten , gingen sie in den Slawen auf, die schon vorher auf dem Balkan waren, sie wurden assimiliert, das slawische Idiom hat sich bei ihnen durchgesetzt. Die Protobulgaren waren eine aus verschiedenen Turkvölkern bestehende Bevölkerung. Ähnlich erging es der, damals schon multiethnischen Bevölkerung in der gesamten damaligen Region Makedonien, als verschiedene slawische Stämme dort ansiedelten . Die damalige Bevölkerung in Makedonien bestand ja nicht durchweg aus einer antiken makedonischen Bevölkerung. Und auch hier hat sich das slawische Idiom durchgesetzt.
    Wieviel antiker Makedone heutzutage noch in uns steckt, egal ob die einen slawisch-mazedonisch oder die anderen griechisch mazedonisch sprechen, dass kann keiner so wirklich beantworten.
    Die alt-griechische Sprache war damals die Internationale Sprache man hat sie von Dalmatien oder noch weiter, bis nach Indien gesprochen. So wie man heute überall auf der Welt englisch spricht. Es war DIE Handelssprache und es war die Sprache, die Kulturen und Völkerschaften miteinander verbunden hat. Wenn ich jetzt zB. griechisch sprechen würde, dann würde ich trotzdem nicht meine Kultur oder mein Land und ihre Bevölkerung höher halten, als die anderen .
    Bei mir macht es keinen Unterschied, ich bin einfach nur Makedonier, nichts weiter. Letztendlich auch nur ein Mensch.
    Vielen Dank für dein Verständnis.

    Pozdrav



    Achso, hier noch ein Lied von einer makedonischen Gruppe die ich sehr schätze. Und wo du mal reinhören kannst und vielleicht auch hörst, dass "unsere" Sprache auch ganz gut klingen kann. Zdrabbra Zdrubbra und so, weisst.


    und noch etwas. Ich habe meinem Vater letztens zwei sehr schöne CD`s mit griechischer Musik geschenkt. Unter anderem Musik von Mikis Theodorakis. Er hat sich gerfeut wie ein Schneekönig.

    - - - Aktualisiert - - -

  8. #768

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Wie ich gestern erwähnte wird deine Forums-Päderastie ausgemerzt.
    Kann mir jemand erklären, was eine "Forums-Päderastie" sein soll?
    Bitte, der Erklärende sollte zur Sachlichkeit fähig sein.

  9. #769
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Das ist mir schon klar, dass viele Makedonier in FYROM leben anhand des Bürgerkrieges während des 2 Weltkrieges. Dieses Kapitel unserer Geschichte, ist auch als Paidomazoma (Kinderverschleppung) bekannt. Als griechische Kinder von den Kommunisten verschleppt und überall in den Kommi Länder (Vorwiegend Jugoslawien/heutiges FYROM) gebracht wurden sind und diese eine anti Griechische Gehirnwäsche auf feinster Art und Weise bekommen haben. Gruevski selber oder zumindest sein Opa war Grieche der für Griechenland gekämpft hat. Und wenn ich jetzt nicht sogar komplett falsch liege, hatten die meisten dieser Kinder bzw deren Familien griechische Vor und Nachnamen, bevor diese einen slawischen aufgedrückt bekamen. Heute sind diese die größten Griechenhasser in deinem Land, obwohl diese höchstwahrscheinlich das selbe Blut teilen wie der südliche Nachbar. Aber so ist das Leben



    Guckmal, du meintest das deine Familie aus Kavala sei richtig??Vielleicht bist du tatsächlich ein Makedonier und kein Slawe, da viele Slawen zu der Zeit anhand der bulgarischen Expansion und deren Einfluss angefangen haben slawisch zu sprechen. Fakt ist aber auch, dass die viele wenn nicht die meisten von dennen ein griechisches Bewusstsein hatten und sich als Griechen sahen. Hier wo ich lebe, gibt es viele Griechen die entweder slavophone Griechen sind oder mit diesen zutun haben und die sind teilweise die fanatischten Griechen und Stolz darauf Makedonier und somit Griechen zu sein. Viele von dennen sagten mir auch das ihre Groß bzw ihre Urgroßeltern gar kein Griechisch konnten. Dennoch sahen die sich als Griechen. Durch das Osmanische Reich, wurde auch nicht großen Wert darauf gelegt, diesen Menschen wieder die griechische Sprache näher zubringen. Das slawische Idiom hat sich somit in diesem Landstrich für mehrere Jahrhunderte durchgesetzt.


    Wäre die Politik beider heutigen Länder ganz anders verlaufen, hätte man euch (also zumindest die die wirklich was mit Makedonien zu tun haben) vielleicht dazu bewegen können, die Dinge zu sehen wie sie wirklich sind. Aber ok, ich kanns aber auch irgendwo verstehen, dass wenn man mit sowas aufwächst, dass man schwer von seinem Standpunkt abweichen kann.

    Nur Griechische Kinder sind es nur in der griechischen Propaganda

    Vertriebene Makedonier Ägäis Makedonien.jpg

    Pozdrav

  10. #770
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.746
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Nur Griechische Kinder sind es nur in der griechischen Propaganda

    Vertriebene Makedonier Ägäis Makedonien.jpg

    Pozdrav

    Kommunistische Propaganda. Da glaube ich eher den Nachfahren dieser Kinder die im heutigen Fyrom leben



Ähnliche Themen

  1. Antikes Griechenland
    Von Magic im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.11.2017, 10:51
  2. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 18:13
  3. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 17:07
  4. Alexander-Ausstellung im Louvre: Antikes Makedonien
    Von hippokrates im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 18:54
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 13:20