BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Welch ein Schock: Thessaloniki - Heart of Macedonia

Erstellt von Hellenic-Pride, 06.11.2013, 18:25 Uhr · 32 Antworten · 3.104 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    Θεσσαλονίκη είσαι μία στον κόσμο δεν είναι άλλη!







    Makedonia




  2. #32
    Avatar von Al_Bundy

    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    725
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Mich wundert es gerade nicht dass du wirklich nie On-Topic in Themen wie diesen warst und stattdessen dauernd persönlich wurdest. Ich leide nicht an Paranoia, da muss ich dich enttäuschen. Es ist eigentlich bekannt dass FYROM mit propagandistischen Mitteln seit Jahrzehnten versucht die Geschichte bzgl. Alexander dem Großen zu ändern und diese Griechenland zu enteignen.

    Noch weiter zurück in die Vergangenheit greift Mazedonien. Mit Griechenland hat es heftig um den Goldstern aus dem Grab im (griechischen) Vergina als Flaggensymbol gekämpft. Er wurde dort im Grab Philipps II. gefunden, des Vaters Alexanders des Großen. Beide sind von mazedonischen Pseudohistorikern enthellenisiert und zu Slawen gemacht worden. Ebenso sucht Mazedonien albanische historische Stätten und Gestalten für sich zu reklamieren: Irredenta als Geschichtspolitik.

    Historikertag 2002: Pressespiegel



    Bin ich nicht, nur weil ich einem slawischen Volk ihren historisch nicht vertretbaren Anspruch abspreche. Ich habe des öfteren gesagt dass ich die Slawen FYROMs als "Mazedonier" akzeptiere, solange klar differenziert wird. Da dies natürlich nicht der Fall ist, auf Grund der Geschichtsverfälschung die FYROM betreibt, welche schon rassistische Züge angenommen hat, ist es verständlich dass meine Wenigkeit sich gegen einen berechtigten Anspruch ausspricht.



    Zoran ist ein Nationalist. An Hand seiner Beiträge, seinem Vorgehen in diesem Forum, welche hauptsächlich negativ gegen Griechen gerichtet sind, gehe ich felsenfest davon aus dass er einer ist. Dass du das anders siehst, wundert mich nicht.
    Wenn du jemanden beleidigst, musst du dich nicxht wundern wenn was zurückkommt. Die Mehrheit der Mazedonier hier im Forum verteidigen sich nur und sie beleidigen natürlich zurück wenn man sie als Ex-Bulgaren, Identitätslose oder weiss ich nicht was beleidigt. Keiner hier hat ohne eine Beleidigung eurerseits die griechische Nation beleidigt. Du musst dich nicht wundern wenn du jemandem eins in fresse haust, dass da auch was zurückkommt.

  3. #33
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.026
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Thessaloniki, Greece: The Galerius Arch has been the eastern gateway into this pulsating port city since it was built in 299 A.D. commemorating the Roman emperor's victory over the Persians.

    The thoroughfare passing beneath the arch -- the Via Egnatia -- is even older. It dates from 146 B.C. and extends 400 kilometers from the Adriatic town of Durres across the mountains of Macedonia and then south to this magnificent city at the top of the Aegean Sea. The Via Egnatia was the second most important highway in the Roman Empire and the first to span the Balkan peninsula. It remains Thessaloniki's principal thoroughfare.


    It is tragic that a geo-political argument prevents Thessaloniki from being fully integrated with its traditional hinterland. The problem is the rancorous, silly dispute between the Macedonian region of former Yugoslavia and Greece that has dragged on, impeding regional progress for two decades. Athens argues that the Republic of Macedonia that emerged from Yugoslavia in 1990 is not entitled to be called Macedonia because the real Macedonia is in Greece.

    So adamant is Greece that in 2008 it vetoed its vulnerable northern neighbor's bid to join NATO and continues to block Macedonia's path to the European Union.

    The Slavic Macedonians share the blame. They have only a connection of geography to the ancient Macedonians, whose most famous son, Alexander the Great, died hundreds of years before Slavs even arrived in the Balkans. It's an insult that the Republic of Macedonia names the airport of its capital city Alexander the Great. Pursuing a fraudulent identity, Skopje has built statues to a Hellenic-speaking tribe with which it has no lineage.


    Despite economic crisis, Greece allows the dispute to fester. This month brought more angry exchanges. The Greek prime minister accused Skopje of intransigence. Macedonia's prime minister countered, asking Greeks how they would feel if their country was called "the former Ottoman province of Greece," a pointed reminder that Greece endured 400 years of Turkish rule. Foolishly, Greece insists that in international organizations its neighbor is identified as FYROM, the Former Yugoslav Republic of Macedonia. A sensible solution is for Skopje to have the name Northern Macedonia.

    This would suggest that the Macedonian heartland is to the south in Greece and that only an accident of history resulted in the southern part of Yugoslavia having the same name.

    Of course, strife and bloodshed are all too common in the Balkans and Thessaloniki has been a particular victim. Traditionally a melting pot of cultures and ethnicities, Thessaloniki endured the Romans and then the Turks who were finally beaten and driven out in 1912. The victorious Greeks sought to obliterate all evidence of Ottoman rule, destroying all but one of the city's minarets. Further outrage came under the Germans when the Nazis deported and killed Thessaloniki's 50,000-strong Jewish community, which had flourished since receiving sanctuary from the Turkish sultan after being expelled from Spain in 1492.


    Thessaloniki somehow manages despite the political standoff and rail and road delays at the Macedonian border. But it would be so much more vibrant if it could resume its rightful place as the commercial center of an integrated, peaceful Balkan region, the beating heart of the Via Egnatia.

    Thessaloniki -- Heart of Macedonia | Barry D. Wood

    Interessant, interessant ...

    Thessaloniki = Perle Makedoniens

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Welch eine Überraschung
    Von Ares im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2013, 15:05
  2. Welch eine schöne Geschichte...
    Von Issun im Forum Rakija
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 30.07.2011, 13:05
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2010, 22:20
  4. Josip Skoko potpisao za Melbourne Heart
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 16:00
  5. Young @ Heart
    Von ooops im Forum Film
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 21:52