BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 48 von 82 ErsteErste ... 3844454647484950515258 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 819

zuerst die Alexander Statue, und jetzt kommt Phillip II.

Erstellt von H3llas, 30.05.2012, 11:39 Uhr · 818 Antworten · 31.295 Aufrufe

  1. #471
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Deimos Beitrag anzeigen
    haette gerne einen glaubwuerdigen beleg dafuer da dein argument sonst nutzlos ist
    Uj der Mod mischt sich schon am ersten Tag in einem MK vs Gr Thread ein fängt schon gut an!

    Hab hier einmal einen Link von Wikipedia gepostet das z.B sich die Bevölkerung von Saloniki nach dem "Bevölkerungsaustausch" verdoppelt hat!

    Jeder der mit dem Thema einigermassen gut vertraut ist weiss das in Saloniki die Türken und Juden die Mehrheit bildeten die Griechen waren nur eine Minderheit von vielen.

  2. #472
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Quantifiziere hier diese ominöse "Mehrheit der Kleinasiaten" mal in Zahlen. Dann würde ich gerne wissen, in welcher Stadt Griechisch-Makedoniens die Bulgaren damals die absolute Mehrheit hatten. Was behaupten kann nämlich jeder.

    Heraclius
    Das Thema würde hier schon 100mal durchdiskutiert und ihr stellt immer wieder die gleichen Fragen. z.B Florina,Edessa,Kilkis etc Saloniki=Türken und Juden...

    Hab letztes mal zur so einer Diskussion auch einen Link gepostet aber bringt ja nix nach einer Woche kommt wieder die selbe Frage

  3. #473
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Dolls Beitrag anzeigen
    Du stellst viele Fragen, deine Ansätze sind auch nicht Schlecht.

    So, du schreibst " das antike makedonische Volk sei ausgestorben" : nehmen wir es so hin, dann stellt sich die Frage warum die heutigen Griechen das Erbe dieser beanspruchen? Wo ist bitte hier die Legitimation?

    Bezüglich der Sprache, hab ich oben schon ein Zitat geschrieben ""...wenn in einem (makedonischen) Dorfe zufällig serbisch unterrichtet wurde, so bestand schon die folgende Generation aus fanatischen Serben.." (Oswald Spengler), dieser "Schulkampf" der von Bulgaren, Serben, Türken, Griechen geführt wurde, mündete in dem, dass in welcher Sprache du unterrichtet worden bist du gleichzeitig zu diesem Volk eine Bindung aufgebaut hast egal was du mal warst oder nicht.

    Was hier zunehmend ignoriert wird, von ALLEN auf dem BALKAN ist dass Philologen nachweisen konnten dass schon im 14. Jh. auf dem Balkan die Sprache nicht als Abgrenzung von Ethnien oder Kulturen dienten. So konnte man zB albanische Stämme nicht von den slawischen Stämmen, das heißt heutige kroatischen, serbischen, montenegrinischen, bulgarischen, makedonischen, bosnischen und albanische Stämmen unterscheiden. Somit zählte der Sprach und Identitätswechseln schon im Mittelalter zur Normalität, wodurch alle heutigen Versuche zum Scheitern verurteilt sind, die eigene Sippschaft oder Abstammung von der Sprache ableiten zu wollen!



    Noch was: Römer, Germanen, Kelten, Byzantiner, Slawen, Italiener, Türken, Franzosen (Franken), Reiternomaden Innerasiens ...Völker der verschiedensten Provenienz haben im laufe der Zeit bestimmend in die Geschicke des ganzen Balkans eingegriffen und unverwischbare Spuren hinterlassen. Teile der Madjaren und Protobulgaren haben sich sogar auf Dauer inmitten der Europäischen Völker angesiedelt.

    Der Balkan ist als ein klassisches Übergangs und Durchzugsgebiet in unsere Geschichte eingegangen, als eine Begegnunszone der Kulturen und Völker und nun wollt ihr mir irgendwelche Mythen erzählen von einer einzigen Blutlinie und der Legitimation aus solchen Mythen die einzig wahren Nachfahren irgendwelcher alten Völker zu sein, könnt ihr vergessen ihr Lieben.



    Mich würde in diesem ganzen Oswald Spengler-Diskurs mal interessieren, wieso damals eigentlich nirgends von "Mazedoniern" die Rede war, sondern immer nur von Serben, Bulgaren, Griechen, Montenegrinern, Rumänen und Moslems. Wenn doch wirklich seit der Antike (und nicht erst seit Jugoslawien!) ununterbrochen ein "ethnisches Makedonisches Volk" existieren würde, hätte man das doch spätestens nach den Balkankriegen bei der Unterzeichnung der Verträge gemerkt resp. wahrgenommen?

    Heraclius

  4. #474
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Zitat Zitat von clk Beitrag anzeigen
    Uj der Mod mischt sich schon am ersten Tag in einem MK vs Gr Thread ein fängt schon gut an!

    Hab hier einmal einen Link von Wikipedia gepostet das z.B sich die Bevölkerung von Saloniki nach dem "Bevölkerungsaustausch" verdoppelt hat!

    Jeder der mit dem Thema einigermassen gut vertraut ist weiss das in Saloniki die Türken und Juden die Mehrheit dabildeten die Griechen waren nur eine Minderheit von vielen.
    dann poste denn link nochmal

  5. #475
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Deimos Beitrag anzeigen
    dann poste denn link nochmal

    Ja kommt gleich, ich dreh noch schnell Zigarette fertig

    Was willst du den für einen Beleg, und was ist für dich "glaubwürdig"?

  6. #476
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Deimos Beitrag anzeigen
    dann poste denn link nochmal
    Die Ansiedlung der pontischen Flüchtlinge in Griechenland war mit enormen Problemen verbunden. Das Land, welches bis dahin eine Bevölkerung von nur etwa 5,5 Millionen hatte, sah sich nun einem Flüchtlingsstrom von insgesamt etwa 1,5 Millionen Menschen gegenübergestellt. Das bedeutete einen abrupten Zuwachs von über 25 % der bisherigen Bevölkerung. Die Flüchtlinge wurden nach ihrer Ankunft zunächst in Lagern untergebracht, meist in Randgebieten von Städten, vor allem der beiden großen Städte Athen und Thessaloniki, deren beider damalige Bevölkerungszahl von unter 200.000 Einwohnern sich nun in kürzester Zeit verdoppelte.

    z.B das von Wikipedia die Bevölkerungszahl in Thessaloniki verdoppelte sich innert kürzester Zeit! Wusstest du Mod das nicht?

  7. #477
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ja kommt gleich, ich dreh noch schnell Zigarette fertig

    Was willst du den für einen Beleg, und was ist für dich "glaubwürdig"?
    Die Frage war an mich gedacht aber du kannst das besser übernehme mal für dich. Danke

  8. #478
    Avatar von Dolls

    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    4.903
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Mich würde in diesem ganzen Oswald Spengler-Diskurs mal interessieren, wieso damals eigentlich nirgends von "Mazedoniern" die Rede war, sondern immer nur von Serben, Bulgaren, Griechen, Montenegrinern, Rumänen und Moslems. Wenn doch wirklich seit der Antike (und nicht erst seit Jugoslawien!) ununterbrochen ein "ethnisches Makedonisches Volk" existieren würde, hätte man das doch spätestens nach den Balkankriegen bei der Unterzeichnung der Verträge gemerkt resp. wahrgenommen?

    Heraclius





    Lies bitte meinen Post noch mal

  9. #479
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Dolls Beitrag anzeigen
    Lies bitte meinen Post noch mal


    Benatworte du mir bitte die Frage, wenn du schon mit Spengler kommst.

    Heraclius

  10. #480
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Zitat Zitat von clk Beitrag anzeigen
    Die Ansiedlung der pontischen Flüchtlinge in Griechenland war mit enormen Problemen verbunden. Das Land, welches bis dahin eine Bevölkerung von nur etwa 5,5 Millionen hatte, sah sich nun einem Flüchtlingsstrom von insgesamt etwa 1,5 Millionen Menschen gegenübergestellt. Das bedeutete einen abrupten Zuwachs von über 25 % der bisherigen Bevölkerung. Die Flüchtlinge wurden nach ihrer Ankunft zunächst in Lagern untergebracht, meist in Randgebieten von Städten, vor allem der beiden großen Städte Athen und Thessaloniki, deren beider damalige Bevölkerungszahl von unter 200.000 Einwohnern sich nun in kürzester Zeit verdoppelte.

    z.B das von Wikipedia die Bevölkerungszahl in Thessaloniki verdoppelte sich innert kürzester Zeit! Wusstest du Mod das nicht?
    also demnach wurden die fluechtlinge in ganz griechenland angesiedelt vor allem in athen und thess. also nicht nur makedonien

    ps was hat mein postn als mod damit zutun?

Ähnliche Themen

  1. Was kommt zuerst? Gott oder Familie?
    Von Cobra im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 276
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 16:21
  2. 22m große Alexander-Statue
    Von phαηtom im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 465
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 01:45
  3. Neue Alexander Statue in Griechenland
    Von Iason im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 14:28
  4. Zuerst kommt der Glaube an Gott!
    Von Neutralist im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 164
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 22:54
  5. 'Singing Alexander' Statue Planned In Macedonia
    Von ooops im Forum Balkanforum in english
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.2009, 19:19